Obstanbau

Brombeeren richtig anpflanzen und pflegen

Brombeeren liefern leckere Früchte, sind robust und pflegeleicht. Aus diesem Grund werden sie häufig selbst im Garten angebaut. In unserem Ratgeber erfahren Sie alle wichtigen Infos, worauf Sie beim Pflanzen und Pflegen der Sträucher achten sollten.

·
Lesedauer: 6 Minuten · 0 Kommentare

Reife Brombeeren im Garten
Brombeeren enthalten neben Vitamin C und E auch wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Magnesium
Inhaltsverzeichnis

Brombeeren anpflanzen

Für einen guten Wuchs und eine reichliche Ernte sollten Sie beim Pflanzen von Brombeeren (Rubus) einige wichtige Faktoren beachten.

Pflanzzeit

Während Brombeerpflanzen im Container ganzjährig an frostfreien Tagen gepflanzt werden können, ist die beste Pflanzzeit für Ballenware und wurzelnackte Exemplare das Frühjahr. Frostunempfindliche Sorte können Anfang Mai gepflanzt werden. Bei frostempfindlichen Sorten sollte Sie allerdings bis nach den Eisheiligen Mitte Mai mit dem Einpflanzen warten.

Handelt es sich um eine größere Pflanze, die Sie gegebenenfalls umpflanzen möchten, kann dies auch zwischen Spätsommer und Herbstanfang vorgenommen werden. Dann ist der Boden noch von der Sommersonne aufgewärmt und durch die langsam kühler und feuchter werdenden Nächte bestehen optimale Bedingungen für ein zügiges Anwachsen.

Haben Sie vor, eine Jungpflanze zu pflanzen, sollte sie ausreichend gestärkt sein. Das erkennen Sie an mindestens drei grünen Grundtrieben, kräftige Wurzeln und ein insgesamt gesundes Erscheinungsbild. Es sollten keine Verletzungen oder vertrockneten Pflanzenteile am Brombeerstrauch vorhanden sein.

Standort

Die Wahl des richtigen Standorts ist ebenfalls für ein gutes Anwachsen und gesundes Gedeihen von Bedeutung. Am wohlsten fühlen sich Brombeeren an einem sonnigen Platz mit viel Sonnenlicht. Halbschatten vertragen sie zwar, geringere Ernteerträge könnten aber die Folge sein. Zudem sollte das Rosengewächs immer windgeschützt stehen und Platz zur Ausbreitung erhalten. Vermeiden Sie außerdem Feuchtböden, wie sie beispielsweise an Ufern und in Sumpfzonen vorkommen. Dort kommt es häufig zu Staunässe, die bei den Sträuchern schnell zur Wurzelfäule führt.

Weil Brombeeren Schwachzehrer sind, kommt es in der Regel zu keiner Versorgungskonkurrenz mit Pflanznachbarn. Solange ausreichend Platz für die Ausweitung gegeben ist, ist diesbezüglich nicht weiter zu beachten. Ideal sind allerdings Pflanznachbarn wie beispielsweise Dill, Schnittlauch, Lavendel und Rosmarin. Sie wehren Blattläuse ab, die Brombeeren bevorzugt befallen.

Bodenqualität

Die Bodenqualität beziehungsweise -beschaffenheit ist einer der wichtigsten Faktoren, die es beim Pflanzen von Brombeeren zu berücksichtigen gilt, da durch die Erde die Nährstoffversorgung stattfindet. Damit das optimal funktioniert, sollte sie folgende Kriterien erfüllen:

  • locker und durchlässig
  • gern lehmhaltig
  • humusreich
  • leicht feucht

Anleitung zum Pflanzen

Brombeerblüte und unreife Sammelsteinfrüchte
Nach der Blüte reifen die Früchte in der Zeit von Ende Juli bis Mitte September heran

Rankgitter

Brombeeren entwickeln lange Ranktriebe. Entsteht durch die Fruchtbildung ein höheres Traggewicht, knicken sie schnell ab. Um das zu verhindern, ist Ihnen das Einsetzen eines Rankgitters vor dem Einpflanzen zu empfehlen. Am besten lässt sich dieses an einem stabilen Hintergrund befestigen, wie beispielsweise an einer Mauer oder Hausfassade. Aber auch freistehende Rankhilfen wie Spaliere, sind verwendbar. Wichtig ist, dass diese der jeweiligen Wuchshöhe und -breite angepasst und fest montiert ist.

Pflanzabstände

Häufig werden mehrere Brombeersträucher gepflanzt. Besonders dann ist auf einen ausreichenden Pflanzabstand zu achten, der je nach Wuchsform variiert. Bei aufrechten Wuchsformen beträgt der Mindestabstand zwischen 60 und 80 Zentimeter. Wachsen sie auch deutlich in die Breite, beträgt der Pflanzabstand vier Meter.

Pflanzloch

Das Pflanzloch ist mit einem Spaten auf eine Tiefe und einen Durchmesser zwischen 50 und 70 Zentimeter auszuheben. Auf den Boden wird eine zwei bis drei Zentimeter hohe Drainage zum verbesserten Wasserablauf gelegt. Dazu eignen sich feiner Kies oder Quarzsand am besten. Etwas Hornspäne oder Beerendünger sorgen für eine bessere Nährstoffversorung in der Anfangsphase. Darauf wird Erde verteilt, die mit Kompost und gegebenenfalls Lehm und Sand anzureichern ist. Die Höhe wird durch die jeweilige Wurzellänge des einzupflanzendes Exemplars bestimmt.

Einpflanzen

Bevor Brombeeren in die Erde gesetzt werden, sollte der Ballen kurzzeitig in ein Wasserbad gestellt werden, damit er sich vollsaugen kann. Containerpflanzen werden vorher ausgetopft oder samt Container ins Wasser getaucht. Steigen keine Blasen mehr aus dem Wasser hoch, werden anschließend die Wurzeln etwas aufgelockert, bevor es dann ins Pflanzloch geht. Die Wurzeln sollten dort ohne abzuknicken eingesetzt werden.

Im Anschluss werden die Hohlräume mit Erde gefüllt, die anschließend leicht angedrückt wird. Zwischen dem Wurzelansatz und den ersten Trieben sollte die Erde mindestens zwei bis drei Zentimeter hoch sein. Mit einem kräftigen Angießen endet der Pflanzvorgang. Hier dürfen Sie den Pflanzbereich gerne einschlämmen. Um ein Austrocknen des Bodens zu verhindern, kann zusätzlich etwas Rindenkompost oder mit Laub vermischter Rasenschnitt auf dem Beet verteilt werden.

Brombeeren richtig pflegen

Geerntete Brombeeren und Brombeernachtisch
Mit der richtigen Pflege steht einer reichen Brombeerernte nichts im Weg

Gießen

Brombeeren benötigen für ihr Wachstum und eine üppige Fruchtbildung regelmäßig Wasser. Ideal ist es, die Erde immer leicht feucht zu halten. Allerdings darf keine Staunässe entstehen. An warmen, sonnigen Tagen sollten Sie früh morgens oder am späteren Abend gießen, damit weniger Wasser verdunstet und es zu keinen Verbrennungen kommt.

Schneiden

Eines der wichtigsten Pflegemaßnahmen ist das Schneiden. Ohne Rückschnitt verwildern Brombeeren gerne, werden anfällig für Krankheiten, lichten aus und die Ernte lässt kontinuierlich nach. Während kranke und vertrocknete Pflanzenteile sofort und von der Jahreszeit unabhängig abzuschneiden sind, spielen die Jahreszeiten bei den regulären Pflegeschnitten eine bedeutende Rolle.

Zeitiges Frühjahr

Der erste Pflegeschnitt im Jahr erfolgt im März, bevor die Wachstumsperiode beginnt. Dieser Rückschnitt verleiht Brombeeren einen Energieschub und regt den Neuaustrieb an. Hier werden mit Hilfe einer Gartenschere alle zweijährigen Ruten am Boden abgeschnitten. Einjährige Ruten sind auf gleiche Weise zu entfernen, wobei vier der kräftigsten Exemplare erhalten bleiben. Die Seitentriebe an den stehengebliebenen Ruten sind bis zu den untersten zwei Knospen zu kürzen. Zusätzlich werden jedes Jahr vertrocknete Zweige und Blätter entfernt.

Früher Sommerschnitt

Im Sommer sollten Brombeeren ein weiteres Mal geschnitten werden, wenn sie stark wuchern. Damit wird das Wachstum kontrollierbar und einer Verwilderung vorgebeugt. Der beste Zeitpunkt ist ungefähr im Juni. Lediglich die jungen Rankenspitzen und Ruten nahe dem Boden werden abgetrennt.

Herbstschnitt nur bedingt nötig

Der Herbstschnitt nach der Ernte ist nur wichtig, wenn der Frühjahrsschnitt versäumt wurde. Dadurch lässt sich noch im Herbst die Bildung neuer Triebe im Folgejahr anregen. Doch Vorsicht, denn es sollten lediglich Brombeeren in milden Regionen diesen Schnitt erhalten. In Gebieten, wo die Wintertemperaturen stark unter null Grad Celsius fallen, drohen ansonsten Erfrierungen. Deshalb gilt in kälteren Zonen auf den Herbstschnitt zu verzichten und ihn erst im kommenden Frühjahr durchzuführen.

Düngen

Der Bedarf an Nährstoffen ist bei Brombeeren relativ gering. Erfolgt bereits beim Pflanzen die Zugabe von Kompost, brauchen Sie im Verlauf des Jahres nicht zudüngen. Ab dem zweiten Pflanzjahr reicht eine einmalige Düngergabe pro Jahr mit Kompost, Hornspäne oder speziellem Beerendünger. Damit dieser ideal auf die Entwicklung der Brombeeren wirken kann, ist das Frühjahr der beste Zeitpunkt zum Düngen.

Häufig gestellte Fragen

Wann sollten Brombeeren gepflanzt werden?
Warum tragen meine Brombeeren keine Früchte?
Warum vertrocknen Brombeeren am Strauch?

THEMEN:   Beet Obst Pflanzenpflege


Autor Frank Gerlach

Über den Autor
Frank Gerlach

Als gelernter Landschaftsgärtner hat Frank ein Faible für nützliche Gartengeräte aller Art. Daher testet und schreibt er für sein Leben gern über Rasenmäher, Heckenscheren und Co. Seine Ideen im Landschaftsbau wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 5 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!