Grilltipps

Grillrost einfach reinigen: 9 Hausmittel samt Tipps

Grillen gehört für viele im Sommer einfach dazu. Doch das Reinigen des Grillrosts von Eingebranntem oder Rost ist häufig ein Ärgernis. Dabei müssen es nicht immer teure Putzmittel sein. Wir geben Ihnen Tipps, welche effektiven Hausmittel es zur Reinigung gibt und wie sie anzuwenden sind.

·
Lesedauer: 5 Minuten · 0 Kommentare

Grillrostreiniger und Hausmittel
Der verdreckter Rost kann mit speziellen Grillrostbürsten gereinigt werden - es gibt aber auch einige wirksame Hausmittel, die die Reinigung unterstützen oder ganz ersparen
Inhaltsverzeichnis

Gute Gründe für die Grillrostreinigung

Beim Grillen setzen sich Rückstände des Grillguts fest sowie nach längerer Standzeit auch Rost- und andere hartnäckige Schmutzpartikel. Das sieht nicht nur unappetitlich aus und ist unhygienisch, sondern kann auch zu Geschmacksveränderungen und der Bildung gesundheitsschädlicher Stoffe führen. Werden diese Verschmutzungen nämlich nicht entfernt, verbrennen sie beim nächsten Grillen und setzen dabei Gerüche und anderen Stoffe frei, die ins frische Grillgut ziehen.

Vor allem aus festsitzendem Fett entstehen gesundheitsschädliche und teilweise krebserregende Zersetzungsstoffe wie beispielsweise Benzol und Formaldehyd. Zudem fördert altes Fett die Rauchentwicklung, was unter Umständen zu Ärger mit den Nachbarn führen kann. Tropft Wasser aus aufgetautem Grillgut auf alte Fettreste am Rost, besteht zudem eine erhöhte Brand- und Verletzungsgefahr durch eine mögliche Explosion.

Grillrost ganz einfach reinigen

Am besten funktioniert das Reinigen direkt nach dem Grillen, wenn der Grillrost noch warm ist. Dann sind Verschmutzungen und abgesetzte Partikel noch nicht getrocknet und lassen sich deutlich leichter entfernen.

Unterstützend und für Ihren eigenen Schutz sollten Sie einige Utensilien zum Reinigen griffbereit vorliegen haben:

  • Handschuhe schützen Ihre Hände
  • eine Grillbürste oder Alternative
  • Spachtel für grobe, hartnäckigere Verschmutzungen
  • einen Schwamm für die feine Nachreinigung
  • ein Mikrofasertuch oder Ähnliches, um lose Partikel wie Staub zu entfernen

Die besten Hausmittel zur Grillrostreinigung

Hausmittel zur Grillrostreinigung
Es gibt verschiedene Hausmittel, die die Reinigung eines Grillrosts erheblich vereinfachen

1. Alufolie - statt Grillbürste

Alufolie wird häufig als Unterlage oder zum Einwickeln beim Grillen verwendet. Sollten Sie keine Grillbürste besitzen, können Sie stattdessen einfach die Aluminiumfolie dafür benutzen.

Knüddeln Sie das Alupapier zu einer Kugel zusammen. Die dabei entstehende raue Oberfläche kann die Borsten einer Grillbürste ersetzen. Bearbeiten Sie nun in geraden und kreisenden Bewegungen den Grillrost. Sie werden schnell merken, dass die Aluminiumfolie ähnlich wie eine Grillbürste funktioniert, aber weniger Kraftaufwand abverlangt.

2. Feuchte Zeitungen - gegen Verkrustungen und Festklebungen

Das beste Hausmittel gegen harte Verkrustungen und festklebenden Schmutz ist gut durchfeuchtetes Zeitungspapier. Es wird einfach um den Rost und die Rostgitter gewickelt. Nach einer Einwirkzeit von etwa zwölf Stunden sind Verkrustungen aufgeweicht, Schmutz hat sich gelöst und alles ist vom Zeitungspapier aufgesogen worden. Eventuelle Rückstände können sie noch mit der Grillbürste entfernen. Zum Schluss säubern Sie mit einem Tuch die letzten Kleinpartikel.

3. Spülmittel - gegen Fett und Öl

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Fett und Öl ist Spülmittel. Reiben Sie es pur und unverdünnt auf den Grillrost ein und lassen das Mittel circa zehn Minuten einziehen. Danach nehmen Sie das aufgelöste Öl und Fett am besten mit einem Schwamm auf. Sollte noch nicht alles entfernt sein, wiederholen Sie den Vorgang und verlängern bei Bedarf die Einwirkzeit.

4. Backpulver oder Natron - gegen eiweißhaltige Verschmutzungen und Fett

Backpulver und Natron sind bereits als effektiv wirkende Hausmittel zum Entfernen von Textilflecken bekannt. Auch einen Grillrost können Sie damit blitzblank reinigen. Vermischen Sie dazu Backpulver oder alternativ Natron in einem ausreichend großen Eimer mit Wasser. Pro Liter Wasser verwenden Sie 60 Gramm Backpulver bzw. Natron. Stellen Sie nun den Grillrost für zehn bis 20 Minuten in den Eimer. Danach spritzen Sie den Grillrost mit einem Gartenschlauch ab. Sollte der Grillrost nicht vollständig im Eimer bedeckt gewesen sein, wiederholen Sie den Vorgang mit der anderen Rostseite. Trocknen Sie den Grillrost abschließend gut ab.

5. Apfelessig-Zucker-Sprühlösung - gegen Fett

Sehr unkompliziert und enorm effektiv wirkt die Apfelessig-Zucker-Sprühlösung gegen Fett. Geben Sie dazu 400 Milliliter Apfelessig in ein Sprühbehältnis und fügen Sie vier gehäufte Esslöffel Zucker hinzu. Schütteln Sie den Sprüher gut, damit sich der Zucker auflöst und gleichmäßig verteilt. Sprühen Sie den Grillrost tropfnass ein, solange er noch heiß ist. Lassen Sie die Sprühlösung einwirken, bis der Grillrost abgekühlt ist. Anschließend bürsten Sie den Schmutz einfach ab und beenden den Säuberungsvorgang durch Nachwischen mit einem Mikrofasertuch.

6. Kaffee / Kaffeesatz - entfernt Angetrocknetes

Kaffee beziehungsweise Kaffeesatz lässt sich wie eine Art Peeling verwenden. Legen Sie den Kaffee oder Kaffeesatz einfach auf einen Schwamm und reiben Sie den Grillrost damit ab. Für die Ecken müssen Sie in der Regel dennoch die Grillbürste benutzen nehmen. Spritzen Sie den gelösten Schmutz zum Schluss mit Wasser herunter und trocknen Sie den Grillrost gut ab.

7. Asche - wirkt wie Scheuermittel

Ähnlich wie Kaffee wirkt Asche. Gut also, wenn Sie einen Holzkohlegrill besitzen und die zurückgebliebene Asche gleich zum Reinigen des Grillrostes zur Hand haben. Sie sollte natürlich warten, bis die Asche vollständig ausgekühlt ist. Tunken Sie dann einen feuchten Lappen hinein, sodass die Asche daran haften bleibt. Nun reiben Sie den Rost ab, wie Sie es von der Nutzung mit Scheuermilch kennen. Danach waschen Sie den Grillrost mit klarem Wasser ab.

Die besten Holzkohlegrills im Vergleich »

8. Cola - Allzweckreiniger für verkrustete Grillroste

Dass Cola nicht nur ein erfrischendes Getränk ist, sondern auch nützlich zur WC-Reinigung sein kann, haben Sie sicherlich schon gehört. Bei Letzterem hört die Einsatzmöglichkeit von Cola aber noch lange nicht auf, denn auch Grillroste lassen sind damit selbst von verkrusteten Verschmutzungen befreien.

Optimal ist ein Behältnis, in das der Rost flach komplett hineinpasst. Füllen Sie anschließend so viel Cola ein, bis der Grillrost vollständig bedecken ist und lassen Sie ihn über Nacht darin einwirken. Duschen Sie am nächsten Tag den Rost ab, werden Sie staunen, wie kräftig Cola zur Reinigung wirkt.

9. Zwiebeln - zum Desinfizieren

Ist der Grillrost nach der letzten Gartenparty vergessen worden zu reinigen und das nächste Grillfleisch wartet bereits, kann eine meist unliebsame Reinigung Dank einer Zwiebel auch mal ausbleiben. Der Zwiebelsaft wirkt nämlich desinfizierend.

Schneiden Sie eine Zwiebel in der Mitte durch und reiben Sie den Rost vor dem Anzünden des Grills einfach gründlich mit der Schnittseite ein. Verschmutzungen und hartnäckige Ablagerungen werden Sie damit zwar nicht entfernen können, aber unangenehme und manch gesundheitsschädlichen Geruchsentwicklungen unterbinden. Dieses Hausmittel sollten Sie aber nur in Ausnahmesituationen anwenden, denn ein Grillrost benötigt eine regelmäßige Intensivreinigung.

THEMEN:   Freizeit Grillen Hausmittel


Autor Romina Seilnacht

Über den Autor
Romina Seilnacht

Auf mein-gartenexperte.de kann Romina als gelernte Gärtnerin ihre Vorlieben für Garten, Pflanzen und Fotografie vereinen und unseren Lesern mit hilfreichen und interessanten Ratgebern die Gartenarbeit erleichtern.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 4 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!