Offene Komposter Test / Vergleich 2019

Offene Komposter Test 2019
Offene Komposter Test und Vergleich 2019

Finden Sie den besten offenen Komposter für Ihren Garten

Herzlich willkommen beim großen offene Gartenkomposter Vergleich 2019. In Garten und Haushalt fallen regelmäßig biologische Abfälle an, die häufig in der Biotonne entsorgt werden. Dabei lässt sich daraus mit wenig Aufwand eigener Dünger herstellen, der hervorragend für Beete und Blumen verwendet werden kann. Während geschlossene Schnell- und Thermokomposter maximal 600 bis 700 Liter fassen, können offene Holz- oder Metallkomposter größere Mengen aufnehmen, weswegen sie häufig bei großen Gärten zum Einsatz kommen.

Doch welcher ist der beste offene Komposter? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, hat unsere Redaktion etliche Modelle untersucht und die besten in einer übersichtlichen Vergleichstabelle zusammengefasst. Mit Hilfe der Filterfunktionen können Sie die Produktauswahl nach Ihren Bedürfnissen einschränken und die Daten und Preise direkt miteinander vergleichen.

Unser Vergleich und die Testberichte helfen Ihnen, wenn Sie einen offenen Gartenkomposter kaufen möchten.

Hinweis: Unsere Produktvergleiche basieren auf unterschiedlichen Quellen, wie technischen Daten, Kundenrezensionen und offene Komposter Tests von Stiftung Warentest und anderer renommierter Institute. Mehr zu unserem Bewertungsverfahren.

Offene Komposter Vergleich

0 offene Komposter gefunden
Produkte werden geladen

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Daten zuletzt aktualisiert:
18.11.2019
Modell
Typ
Meinung
Preis
Komposter-Typ
Es gibt drei unterschiedliche Komposter-Typen:
Schnellkomposter sorgen durch ein geschlossenes System für eine schnelle Zersetzung der Abfälle
Thermokomposter sind Schnellkomposter mit einer zusätzlichen Dämmung für eine noch höhere Temperatur
offene Komposter brauchen für den Kompostierungsvorgang am längsten
Material
Komposter werden aus Kunststoff, Holz oder Metall hergestellt. Je nach Kompostertyp wird ein anderes Material verwendet. Kunststoff ist dabei am langlebigsten.
Fassungsvermögen
Je nach Gartengröße bzw. Abfallmenge sollte das Fassungsvermögen des Komposters gewählt werden.
Maße (H x B x T)
Deckel
Durch einen Deckel wird das Kompostiergut vor starker Sonneneinstrahlung und Witterung geschützt, so dass der Zersetzungsprozess im Inneren nicht gestört wird.
Bodengitter
Beim Kompostieren von Essensresten schützt ein Bodengitter vor dem Eindringen von Nagetieren. Einige Hersteller bieten passgenaue Gitter optional für ihre Produkte an.
Gewicht
Besonderheiten
Vorteile
Bericht
Preis
Kaufen
Preisvergleich*

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Keine Produkte zu Ihren Kriterien vorhanden!

Die besten offenen Komposter 2019

  1. Platz 1 - (4.5/5.0): (Komposter)
  2. Platz 2 - (4.3/5.0): (Komposter)
  3. Platz 3 - (4.3/5.0): (Komposter)
  4. Platz 4 - (4.0/5.0): (Komposter)
  5. Platz 5 - (4.0/5.0): (Komposter)

Wissenswertes über offenen Komposter

Offene Komposter FAQ
Erfahren Sie alles Wissenswerte über Holzkomposter und Metallkomposter

Wie funktioniert ein offener Gartenkomposter?

Bei einem offenen Gartenkomposter werden die verschiedenen Bioabfälle in einem Rahmen aus Holz oder Metall gesammelt. Daher werden sie häufig auch als Holzkomposter bzw. Metallkomposter bezeichnet. Durch Mikroorganismen werden die Abfälle dann im Laufe der Zeit nach und nach in wertvollen Humus umgewandelt, der als Dünger für Blumen und Beete genutzt werden kann. Hin und wieder muss der Inhalt umgesetzt, also neu durchmischt werden, damit frischer Sauerstoff ins Innere gelangt.

Der Vorteil gegenüber eines einfachen Komposthaufens liegt nicht nur in der schöneren Optik, sondern auch in der besseren Belüftung des Kompostguts von allen Seiten.

Mehr Informationen »

Welcher ist der beste offene Komposter?

Ob der Rahmen aus Holz oder Metall besteht, ist in erster Linie eine persönliche Entscheidung. Holzkomposter passen sich optisch meist besser in den Garten ein, besitzen allerdings nicht die Langlebigkeit von Metallkompostern. Daher sollten Hölzer stets druckimprägniert oder nachbehandelt werden.

In unserem großen Offene Komposter Vergleich finden Sie schnell und einfach die besten Gartenkomposter in der Übersicht.

Mehr Informationen »

Wie teuer ist ein offener Komposter?

Im Gegensatz zu geschlossenen Systemen sind offene Komposter günstig in der Anschaffung. Sie bestehen oft nur aus Holzbalken oder Metallgittern, die ineinandergesteckt werden. Je nach Größe bzw. Fassungsvermögen liegen die Preise bei 30 bis 80 Euro. In unserer Vergleichstabelle finden Sie die besten Modelle samt Preisvergleich.

Mehr Informationen »

Welche Vorteile bieten offene Komposter?

Viele Gartenbesitzer stören sich an der Optik der Schnell- und Thermokomposter, die als Kunststofftonne im Garten stehen. Zudem bieten diese auch nur eine begrenzte Menge an Fassungsvermögen. Ebenso unschön anzusehen sind reine Komposthaufen. Offene Komposter, besonders welche aus Holz, sehen im Garten hingegen ansprechender aus und erleichtern zudem die Arbeit mit dem Kompostiergut. Idealerweise werden zwei Holz- oder Metallkomposter nebeneinandergestellt, damit sich das Material leichter umsetzen und sortieren lässt.

Mehr Informationen »

Wie lange dauert die Kompostierung in einem offenen Komposter?

Generell können wir Ihnen an dieser Stelle nur ungefähre Zeiträume nennen, da der Zersetzungsprozess von mehreren Faktoren abhängt. In einem offenen System dauert die Umwandlung hin zu Humus bzw. Komposterde zwischen ein bis zwei Jahren. Schnell- und Thermokomposter haben hier erhebliche Vorteile, da durch die dauerhaft höhere Temperatur im Inneren der Prozess bereits innerhalb weniger Wochen oder Monate abgeschlossen ist.

Mehr Informationen »

Welche Abfälle eignen sich zur Kompostierung?

Garten- und Küchenabfälle kompostieren
In einem Komposter lassen sich viele Garten- und Küchenabfälle kompostieren

Grundsätzlich eignen sich folgende Küchen- und Gartenabfälle für den offenen Kompost:

  • Gemüse- und Obstreste
  • Schalen von Südfrüchten in normalen Haushaltsmengen
  • Eierschalen
  • Kaffee- und Tee-Filter
  • Laub (trocken)
  • Rasenschnitt
  • Holzspäne
  • Strauchschnitt

Achten Sie darauf, dass das Material nicht mit Schadstoffen belastet ist und noch keine Schimmelbildung stattgefunden hat.

Nicht kompostiert werden sollte Unkraut, das sich über die Wurzeln ausbreitet, wie beispielsweise Giersch, Ackerwinde oder Quecke. Diese sorgen ansonsten für unerwünschte Unkrautsamen in der frischen Komposterde. Ebenso sollten kranke Pflanzenteile oder gekochte Essensreste nicht auf den Kompost. Letzteres ist in den meisten Bundesländern sogar gesetzlich verboten.

Mehr Informationen »

Wie wird ein offener Komposter richtig befüllt?

Wichtig für einen schnellen Kompostierungsprozess ist die richtige Schichtung und Mischung verschiedener Bio-Abfälle. Zudem sollten Sie das Material vorab etwas zerkleinern, bei Strauchschnitt bspw. mit Hilfe eines Walzenhäckslers. Trockene und feuchte Abfälle werden dann möglichst im Wechsel eingefüllt.

Achten Sie besonders bei offenen Gartenkompostern auf die richtige Befeuchtung. Ist der Kompost zu trocken, findet keine Umwandlung statt. Ist er hingegen zu nass, droht ein Verfaulen. Ideal ist ein Wasseranteil von rund 35 %.

Wichtig zu wissen: zu einseitige Abfälle können die Nährstoffentwicklung negativ beeinflussen. Rasenschnitt bspw. liefert vorwiegend Stickstoff, Laub hingegen viel Kohlenstoff. Achten Sie jeweils auf ein Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis von 20:1.

Mehr Informationen »

Wo ist der beste Platz für den offenen Gartenkomposter?

Wählen Sie für Ihren neuen Komposter einen halbschattigen Platz im Garten, da zu viel Sonne zu einer Austrocknung führen kann. Ein gewisser Schutz vor Witterung, beispielsweise unter einem Busch oder Baum, verhindert außerdem eine zu starke Durchfeuchtung des Kompostguts. Bei offenen Kompostern empfiehlt sich außerdem eine Freifläche neben dem Haufen, die ein gelegentliches Umsetzen erleichtert.

Ist der richtige Standort gefunden, muss der Kompost direkt auf dem Erdboden aufgestellt werden. Nur so finden Kleinstlebewesen und Organismen schnell Zugang zu den Bioabfällen und beginnen mit dem Zersetzungsprozess.

Mehr Informationen »

Welchen Abstand muss ein offener Komposthaufen zum Nachbarn haben?

Generell ist es erlaubt, einen offenen Komposthaufen im Garten anzulegen. Dabei sollten Sie allerdings einige Punkte beachten, um Streit mit den Nachbarn zu vermeiden.

  • Legen Sie den Kompost möglichst nicht in der Nähe von Terrassen, Sitzecken oder Spielplätzen des Nachbarn an.
  • Verwenden Sie ausschließlich zugelassene Abfälle und verzichten Sie auf Speisereste wie Fleisch, damit keine Ratten oder Ungeziefer angelockt werden.
  • Vermeiden Sie eine Komposthöhe von über 2 Metern.

Sofern Sie sich an die Grundregel halten, hat der Nachbar meist keinen Anspruch darauf, dass Sie Ihren Komposter beseitigen oder umsetzen. Sollte dennoch eine übermäßige Belästigung stattfinden, erhält er Anspruch auf Beseitigung oder Unterlassung nach § 1004 BGB.

Mehr Informationen »

Kann auch im Winter kompostiert werden?

Ja, eine Kompostierung ist auch im Winter möglich. Aufgrund der niedrigen Temperaturen dauert der Zersetzungsprozess allerdings länger. In der kalten Jahreszeit ist es außerdem sehr wichtig, dass Sie dem Kompostinhalt mehr trockene Materialien wie zum Beispiel Laub beimischen, um einer Schimmelbildung vorzubeugen.

Mehr Informationen »

Wo kann ich offene Komposter kaufen?

Holz- und Metallkomposter erhalten Sie fast überall im Fachhandel, in Baumärkten oder Onlineshops. Online finden Sie die größte Auswahl und häufig die günstigsten Preise. Durch das Widerrufsrecht haben Sie außerdem die Möglichkeit, das Produkt bei Nichtgefallen problemlos umzutauschen. Anbei eine Auflistung namhafter Shops, die offene Fertigkomposter verkaufen:

  • amazon.de
  • OBI
  • Hellweg
  • Baywa
  • Hagebaumarkt

Mehr Informationen »

Welche Alternative zum offenen Komposter gibt es?

Möchten Sie auf den Erwerb eines fertigen Komposters verzichten, können Sie mit ein wenig Vorbereitung selbst einen Komposthaufen anlegen. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber Kompost anlegen - so geht’s. Diese Alternative sieht optisch allerdings nicht so ansprechend aus. Eine weitere Alternative stellen die Schnell- und Thermokomposter dar, die als Kunststofftonne oder -gestell erhältlich sind. Sie verringern etwas den Geruch und erzeugen die Komposterde in erheblich kürzerer Zeit.

Mehr Informationen »

Kaufberatung: Tipps zum Kauf eines offenen Komposters

Offene Komposter Kaufberatung
Mit Hilfe unserer Kaufberatung wissen Sie, woraum Sie beim Kauf eines offenes Komposters achten müssen

Wenn Sie einen offenen Komposter kaufen möchten, sollten Sie einige Punkte beachten. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps und Ratschläge, damit Sie rundum informiert sind. In der obigen Tabelle können Sie übrigens die beliebtesten Amazon Produkte samt Preise direkt miteinander vergleichen.

Worauf muss ich beim Kauf eines offenen Gartenkomposters achten?

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Gartenkomposter haben, sollten Sie auf eine hohe Verarbeitungsqualität achten. Günstige Modelle sind häufig nicht so langlebig, sodass Sie im ungünstigsten Fall nach kurzer Zeit einen neuen Komposter kaufen müssen.

Einfache Holzkomposter und Metallkomposter bekommen Sie bereits ab rund 30 Euro. Benötigen Sie mehr Volumen oder möchten Sie lieber ein hochwertigeres Material, dann sollten Sie ab 70 Euro aufwärts investieren.

Folgende Punkte sollten Sie beim Kauf berücksichtigen:

  • Material
  • Fassungsvermögen
  • Montage
  • Aufstellort

Material

Die meisten offenen Komposter bestehen aus Holz oder Metall, seltener aus Kunststoff.

  • Bei Holzkompostern ist es besonders wichtig, dass das verwendete Holz vorab druckimprägniert wurde oder von selbst, vor dem Zusammenbau, nachbehandelt wird. Andernfalls kann es schnell passieren, dass es anfängt zu faulen.
  • Metallkomposter besitzen meist eine längere Lebensdauer und sollten pulverbeschichtet oder feuerverzinkt sein.
  • Ebenfalls sehr langlebig sind offene Kunststoffkomposter.

Fassungsvermögen

Wichtig ist die Wahl des richtigen Fassungsvermögens. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie viel Bioabfälle im Laufe der Zeit bei Ihnen anfallen. Die Größe Ihrer Biotonne und die Häufigkeit der Abolungen gibt Ihnen die Möglichkeit der ungefähren Einschätzung.

Berücksichtigen Sie dabei, dass bei großen Rasenflächen eine Menge Rasenschnitt anfällt, der nicht verkleinert werden kann. Viel Ast- und Strauchschnitt lässt sich hingegen hervorragend häckseln und die Abfallmenge so erheblich reduzieren.

Auch die Anzahl der Komposter ist dabei entscheidend. Viele Gartenbesitzer stellen sich zwei oder drei offene Gartenkomposter nebeneinander, um das Material besser sieben und umsetzen zu können. Bei kleineren Gärten reichen dann zwei kleine Komposter mit rund 700 Litern vollkommen aus. Entscheiden Sie sich hingegen für ein einzelnes Modell, dann sollte dies erheblich mehr Bio-Abfälle fassen können.

Montage

Offene Kompostsysteme werden in der Regel einfach zusammengesteckt oder ineinandergehakt. Gesteckte Holzbalken oder Kunststoffplanken besitzen häufig eine bessere Stabilität als Metallgitter, die einfach seitlich verbunden werden. Auch bei einem gut gefüllten Kompost sollte das Modell die Form behalten.

Aufstellort

Wählen Sie vor dem Kauf einen geeigneten Platz aus und berücksichtigen Sie etwas Freifläche, um den Kompost umsetzen zu können, sofern Sie sich für einen einzelnen Komposter entschieden haben. Ideal ist es zudem, wenn der offene Komposter von allen Seiten zugänglich ist, damit Sie besser damit arbeiten können.

Was wird noch zum Kompostieren benötigt?

Um den Zersetzungsprozess im neu aufgestellten Komposter schneller zu starten, empfiehlt sich der Kauf eines Kompostbeschleunigers. Mischen Sie diesen einfach unter das frisch eingefüllte Kompostiergut. Er fördert die Vermehrung von Mikroorganismen im Kompostinneren und begünstigt so die optimale Kompostierung.

Komposter Testberichte

Komposter Test 2019
In einem Komposter Test zeigen sich die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle

Um Ihnen eine weitere Entscheidungshilfe mitzugeben, durchsuchen wir regelmäßig die bekanntesten Fachzeitschriften wie Stiftung Warentest oder Ökö-Test nach einem Komposter Test. Die in den Verbrauchermagazinen gekürten Testsieger und Preis-Leistungssieger finden Sie in der unten aufgeführten Übersicht. Die Ausgaben mit den getesteten Produkten sind teilweise als kostenpflichtige Downloads erhältlich.

Fachmagazin Ausgabe Komposter Testbericht
selbst ist der Mann 11/2010

Komposter-Vergleich

Stiftung Warentest 04/2004

Humusspender

  • Testsieger: Neudorff Thermo-Komposter Handy 470 l (gut, 1,9)

Quellenangaben und weitere Informationen

Noch mehr Wissenswertes über offene Komposter finden Sie auf Wikipedia und den verschiedenen Herstellerseiten.


Autor Redaktion

Über unsere Redaktion

Unsere unabhängige, gartenbegeisterte Redaktion recherchiert, vergleicht und testet für Sie die besten Produkte im Offene Komposter Test / Vergleich 2019. Erfahre mehr über die Redaktion von mein Gartenexperte.

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 2 Bewertungen
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK