Teleskop-Heckenscheren Test / Vergleich 2020

Teleskop-Heckenscheren Test 2020 / Stab-Heckenscheren Vergleich
Stab-Heckenscheren / Teleskop-Heckenscheren Test und Vergleich 2020 © GARDENA

Finden Sie die beste Stab-Heckenschere für Ihren Garten

Herzlich willkommen beim großen Teleskop-Heckenscheren Vergleich 2020. Ob als Sichtschutz, Windschutz, Abgrenzung verschiedener Bereiche im Garten oder einfach nur zur Zierde - es gibt viele Gründe für das Pflanzen einer Hecke. Diese will gepflegt werden, wozu vor allem das regelmäßige Schneiden gehört. Dazu wurde eigens die Heckenschere entwickelt. Eine besondere Art stellt die Teleskop-Heckenschere dar. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen, Designs und mit unterschiedlichen praktischen Funktionen.

Allerdings hält nicht jedes Gerät, was Hersteller und Händler versprechen. Im Produktvergleich ist unsere Redaktion dem genauer auf den Grund gegangen. Dieser basiert hauptsächlich auf Teleskop-Heckenscheren Tests renommierter Fachzeitschriften wie beispielsweise Stiftung Warentest sowie auf Bewertungen von Kunden, die eine Stab-Heckenschere bereits getestet haben.

Auf diese Weise können sich Kaufinteressenten einen besseren Überblick verschaffen, welches Modell sein Geld wert ist, wo die Schwächen und Stärken der einzelne Geräte liegen und in der Folge eine Kaufentscheidung leichter treffen. Unser Vergleich und die Testberichte helfen Ihnen, wenn Sie eine Teleskop-Heckenscheren kaufen möchten. Mehr zu unserem Bewertungsverfahren.

Die wichtigsten Fakten

  • Teleskop-Heckenschere eignen sich besonders gut für das Schneiden hoher Hecken ohne wackeligen Leitereinsatz
  • Erlauben das Schneiden einer Hecke auch in schlecht zugänglichen Bereichen
  • Erleichtert das Arbeiten und schont den Rücken, da kein Strecken oder Bücken erforderlich ist
  • Gute teleskopierbare Heckenscheren sind etwa ab 100 Euro erhältlich

Teleskop-Heckenscheren Vergleich

0 Teleskop-Heckenscheren gefunden
Produkte werden geladen

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Daten zuletzt aktualisiert:
04.08.2020
Modell
Typ
Meinung
Preis
Antriebsart
Schnittlänge
Die Schnittlänge der Heckenschere in Zentimetern. Mit einem längeren Schwert lässt sich mehr Hecke in kürzerer Zeit schneiden.
Schnittstärke
Die Schnittstärke gibt den maximalen Durchmesser an, den das zu schneidende Geäst haben darf. Messen Sie im Zweifelsfall die Äste und Zweige aus, die Sie schneiden möchten.
Schneidkopf neigbar
Ein abwinkelbarer Schneidkopf ermöglicht es, das Gerät noch besser an die jeweilige Situation anzupassen.
Gesamtlänge
Die teleskopierbare Gesamtlänge der Heckenscheren.
Gewicht
Merkmale
Bericht
Preis
Kaufen
Preisvergleich*

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Keine Produkte zu Ihren Kriterien vorhanden!

Die besten Teleskop-Heckenscheren 2020

  1. Platz 1 - (4.6/5.0): (Akku-Teleskop-Heckenschere)
  2. Platz 2 - (4.4/5.0): (Akku-Teleskop-Heckenschere)
  3. Platz 3 - (4.3/5.0): (Elektro-Teleskop-Heckenschere)
  4. Platz 4 - (4.3/5.0): (Elektro-Teleskop-Heckenschere)
  5. Platz 5 - (4.2/5.0): (Akku-Teleskop-Heckenschere)
  6. Platz 6 - (4.2/5.0): (Akku-Teleskop-Heckenschere)
  7. Platz 7 - (4.2/5.0): (Elektro-Teleskop-Heckenschere)
  8. Platz 8 - (4.2/5.0): (Elektro-Teleskop-Heckenschere)
  9. Platz 9 - (4.1/5.0): (Benzin-Teleskop-Heckenschere)
  10. Platz 10 - (4.0/5.0): (Akku-Teleskop-Heckenschere)

Welche Antriebsarten von Teleskop-Heckenscheren gibt es?

Antriebsarten von Teleskop-Heckenscheren
Teleskop-Heckenscheren gibt es mit verschiedenen Antriebsarten: Akku, Elektro und Benzin © Bosch

Akku-Teleskop-Heckenscheren

Bei einer akkubetriebenen Teleskop-Heckenschere erhält der elektrische Motor Strom über einen integrierten Akku. Dieser ist bequem an jeder herkömmlichen Steckdose für die Inbetriebnahme des Geräts aufladbar. Je nach Art und Kapazität des Akkus wird der Motor über eine bestimmte Dauer mit Energie versorgt. Ist der Akku leer, schaltet sich die Stab-Heckenschere automatisch ab und eine Wiederaufladung sichert die Stromversorgung für den nächsten Arbeitseinsatz.

Vorteile vonn Akku-Heckenscheren

  • Bietet viel Bewegungsfreiheit, da kein störendes Stromkabel vorhanden ist
  • Weist in der Regel das leiseste Betriebsgeräusch unter allen Arten auf
  • Umweltschonend und klimafreundlich, da bei Betrieb keine Schadstoffe ausgestoßen werden
  • Unabhängig von Steckdosen einsetzbar
  • Geringeres Verletzungs-/Unfallrisiko durch fehlendes Stromkabel

Nachteile von akkubetrieben Stab-Heckenscheren

  • Meist schwerer im Gewicht als eine kabelgebundene Teleskop-Heckenschere
  • Teurer als eine Teleskop-Heckenschere mit Netzkabelstecker
  • Beschränkte Betriebsdauer durch Entleerung des Akkus bei Betrieb

Elektro-Teleskop-Heckenscheren

Bei der Teleskop-Heckenschere mit Elektroantrieb wird die Stromversorgung über das fest integrierte Stromkabel gesichert. Diese Art ist der altbewährte Klassiker, wie er vielfach in kleineren Gärten Verwendung findet. Für den Einsatz ist daher grundsätzlich ein Verlängerungskabel bzw. eine Kabeltrommel notwendig sowie ein Netzanschluss.

Vorteile von elektrischen Stab-Heckenscheren

  • Mit höherer Leistungsstärke als Akku-Geräte erhältlich
  • Uneingeschränkte Betriebsfähigkeit mit gleichbleibender Leistungsstärke, da kontinuierliche Stromversorgung durch Anschluss an eine Steckdose
  • Sofort und jederzeit verwendbar, da keine Vorbereitung nötig, wie beispielsweise eine vorherige Akku-Ladung
  • Meist leichter im Gewicht als die anderen Antriebsarten einer Teleskop-Heckenschere
  • In der Regel die günstigste Antriebsart

Nachteile von Elektro-Heckenscheren

  • Eingeschränkter Einsatzbereich, da eine Steckdose verfügbar zu sein hat
  • Kabelführung ist zu beachten und kann gleitenden Arbeitsfluss negativ beeinflussen
  • Erhöhtes Stromschlag-Unfallrisiko durch beschädigtes Stromkabel
  • Stolperfalle durch Kabel und gegebenenfalls Verlängerungskabe

Benzin-Teleskop-Heckenscheren

Eine mit Benzin betriebene Stab-Heckenschere übertrumpft in Sachen Schnitt- und Leistungsstärke in der Regel alle anderen Antriebsarten. Deshalb findet sie meist auch Einsatz unter den Profis im Garten- und Landschaftsbau. Geeignet ist sie ideal für den hohen Anspruch und vielfachen Einsatz, wenngleich eine Benzin-Stab-Heckenschere neben Vorteilen auch einige Nachteile mit sich bringt.

Vorteile von Benzin-Heckenscheren

  • Sehr leistungsstarke Modelle erhältlich
  • Sparsam im Verbrauch
  • Ortsunabhängig einsetzbar, da an keinen Stromanschluss gebunden
  • Schneiden in der Regel auch dickere Heckenzweige, als andere Ausführungen
  • Angebote in verschiedenen Preisklassen von mittelpreisig bis teuer erhältlich
  • Hohe Lebensdauer
  • Sehr belastbarer Motor

Nachteile benzinbetriebener Stab-Heckenscheren

  • Umweltschädlicher als andere Antriebsarten, da Schadstoffausstoß
  • Lautes Betriebsgeräusch
  • Weist vollgetankt deutlich höheres Gewicht auf als die beiden anderen Antriebsarten
  • Teleskop-Heckenschere mit Benzin-Antrieb meist nur außerhalb der Ruhezeiten verwendbar
  • Versprüht nicht selten unangenehmen Benzingeruch
  • Höherer Wartungs- und Pflegeaufwand

Wissenswertes über Teleskop-Heckenscheren

Wissenswertes über Teleskop-Heckenscheren
Mit einer teleskopierbaren Heckenscheren lassen sich auch hohe Hecken problemlos schneiden © RYOBI

Was ist eine Stab-Heckenschere?

Bei einer Heckenschere handelt es sich in erster Linie um eine normale motorgetriebene Schere, die speziell für das Schneiden von Hecken konzipiert wurde. Sie bildet das Gegenstück zu einer mechanischen Heckenschere, die ähnlich wie die normale Haushaltsschere aussieht - nur in Übergröße. Zusätzlich besitzt die Stab-Heckenschere eine Stange, die als Teleskop fungiert. An dieser ist die eigentliche Heckenschere angebracht und wird mit ihr geführt.

Je nach Ausführung und Modell ist die Teleskopstange fest mit der Heckenschere verbunden, sodass sie als Komplett-Gerät anzusehen ist. Nur in wenigen Fällen ist die Möglichkeit der Demontage geboten, so dass die Heckenschere wahlweise mit Teleskop oder direkt über den Gerätegriff geführt wird. In der Regel kann die integrierte Stange der Teleskop-Heckenschere ineinander gefahren werden, um ein kompaktes Gerät zu erhalten.

Mehr Informationen »

Welche Vorteile bietet eine teleskopierbare Heckenschere?

Der Hauptvorteil einer Teleskop-Heckenschere liegt darin, dass mit dieser bequem Hecken auf höheren Ebenen geschnitten werden können, die Sie ansonsten nicht ohne Zuhilfenahme einer Leiter erreichen würden. Somit können Sie mit einer Teleskop-Heckenschere auch deutlich mehr Fläche in kürzerer Zeit schneiden, da ein ständiges Umstellen einer Leiter wegfällt.

Reicht eine Hecke beispielsweise weit entlang zwischen Nachbars Grundstückszaun und Ihrer Garage, sodass Sie kaum bis gar nicht Platz zum Schneiden der Hecke finden, sorgt die Teleskop-Heckenschere für den ausreichend "längeren Arm". Oder haben Sie keinen Zutritt zur Rückseite Ihrer Hecke, weil Sie auf das benachbarte Grundstück reicht? Sie können mit einer Stab-Heckenschere nicht nur seitlich sowie in die Höhe weiter herankommen, sondern auch von oben nach unten schneiden. Somit können Sie mit einer teleskopierbaren Heckenschere schwer zugängliche Stellen erreichen, die Sie auf normale Weise nicht oder nicht so einfach schneiden könnten.

Mehr Informationen »

Welche Teleskop-Heckenschere ist die beste?

Qualität, eine gute Verarbeitung, lange Lebensdauer und ideale Funktionsweise sind prinzipiell Eigenschaften, welche die beste Teleskop-Heckenschere auszeichnen. Aber allein darauf kommt es aber nicht an, denn die beste Teleskop-Heckenschere kann nur die sein, die exakt Ihren Ansprüchen und dem jeweiligen Bedarf gerecht wird.

Am einfachsten gestaltet sich die Suche, wenn Sie in unserem Teleskop-Heckenscheren Vergleich mit Hilfe der Filter die wichtigsten Kriterien für Ihr Wunsch-Gerät festlegen. Sie erhalten dann automatisch eine Übersicht der Modelle, die Ihren Kriterien entsprechen.

Mehr Informationen »

Wie viel kostet eine Heckenschere mit Teleskopstiel?

Eine einfache Teleskop-Heckenschere ist bereits um etwa 60 bis 70 Euro erhältlich. Die Preise erstrecken sich bis über 400 Euro und mehr. Dabei sagt der Preis erst einmal nichts darüber aus, ob es sich um eine gute oder schlechte Teleskop-Heckenschere handelt.

Es ist allgemein bekannt, dass Markenprodukte generell etwas teurer sind als andere, unterm Strich aber nicht immer auch mehr zu bieten haben. Ebenso wenig ist eine günstigere Teleskop-Heckenschere nicht automatisch qualitativ oder leistungstechnisch minderwertig. Letztendlich kommt es auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis an. Was Sie für welchen Preis erwarten können, erfahren Sie mit nur einem Klick in unserer Preisvergleich-Tabelle. Reinschauen lohnt sich in jedem Fall, damit Sie für Ihre neue, ideale Teleskop-Heckenschere nicht mehr bezahlen, als Sie müssen.

Mehr Informationen »

Wie funktioniert eine Stab-Heckenschere?

Motorbetriebene Teleskop-Heckenscheren besitzen die gleiche Funktionsweise, wie Strachsscheren ohne Teleskopstab. Während manuell bedienbare Heckenscheren über zwei einfache Schneidklingen verfügen, weist eine elektrische bzw. benzinbetriebene Heckenschere einen sogenannten Messerbalken auf, der oft auch als Schwert bezeichnet wird. Dieser besitzt in der Regel eine Länge zwischen 30 und 70 Zentimeter, seltener auch länger.

An dem Messerbalken einer Teleskop-Heckenschere verlaufen die einzelnen Klingen rechts und links an den Seiten. Diese sind paarweise angesetzt, sodass der Schneidbalken aus vielen kleinen "Scheren" besteht, deren Klingen im Bypass-Verfahren angelegt sind. Das bedeutet, dass die jeweiligen Klingenpaare eng aneinander liegend überlappen, und auf diese Weise für ein präzises Abschneiden von Zweigen sorgen.

Standard ist, dass die oberen Messerklingen an einem beweglichen Balken befestigt sind, während die unten liegenden Klingen an einem eigenständig beweglichen Balken montiert sind. Wird die Teleskop-Heckenschere in Betrieb genommen, bewegen sich die beiden Balken mit den Klingen in entgegengesetzte Richtungen, sodass es zu einer Schließung der Klingenpaare kommt und der Schnitt erfolgt. Bei manchen Modellen gibt es auch eine feststehende Balken und der zweite sorgt für die Schnittbewegung der Heckenschere.

Bei den meisten Stab-Heckenscheren kann der Schnittdurchmesser eingestellt werden, damit eine Anpassung an die Zweigdicke möglich ist. Normalerweise sind Einstellungen zwischen 15 Zentimeter und 25 Zentimeter die Norm. Da die Messerklingen je nach Länge des Schwertes zahlreich vorhanden sind, kann in einem Arbeitsgang eine größere Fläche geschnitten werden.

Über die Teleskop-Funktion im Stab wird die Heckenschere im Führungsbereich verlängert. Das nimmt selbstverständlich keinen Einfluss auf die Schwertlänge, sondern bezieht sich rein auf die Stablänge, die für einen größeren Abstand zwischen Haltegriff und der Heckenschere sorgt, so dass höher gelegende Pflanzenbereiche erreicht werden können. Es handelt es sich dabei um einen Teleskopstab, der einfach auf die gewünschte Länge herausziehbar ist. Wenn Sie Ihre Stab-Heckenschere als kompaktes Gerät benutzen möchten, schieben Sie das Teleskop bei den meisten Modellen unkompliziert zusammen.

Bedient wird die Teleskop-Heckenschere über den Griff, der sich am Ende der Teleskopstange befindet.

Mehr Informationen »

Wann darf ich meine Hecke schneiden?

Bei der Frage gibt es zwei unterschiedliche Regelungen, die im Gesetz verankert sind. Diese beziehen sich auf den allgemeinen Zeitraum des Jahres sowie auf Uhrzeiten. Das eine ist eine Regelung aus dem Umwelt- und Naturschutz - das andere basiert auf das Lärmschutz- und Ruhezeiten-Gesetz.

Nach Paragraph 39, Absatz 5 des Bundesnaturschutzgesetzes dürfen Sie Ihre Hecken in der Zeit zwischen dem 1. März und dem 30. September nicht abschneiden oder auf Stock setzen. Erlaubt sind mit der Teleskop-Heckenschere lediglich leichte Formkorrekturen durch das Begradigen von herausstehenden Neutrieben.

Ob Sie sich auch als Hobbygärtner beim Schneiden mit einer motorgetriebenen Teleskop-Heckenschere an bestimmte Uhrzeiten zu halten haben, hängt vor allem von dem Lärmpegel des Geräts und der Toleranz Ihrer Nachbarn ab.

Normalerweise dürfen Sie Ihre Heckenschere in der Zeit von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends in Betrieb nehmen. Ausnahmen bildet der Einsatz einer lauten Teleskop-Schere, wie sie vor allem bei manchen Benzin-Modellen zu finden ist, die unter eine Lärmbelästigung fällt. Allgemein kann alles als Belästigung angesehen werden, sobald der Geräuschpegel von 55 Dezibel überschritten wird. In dem Fall dürfen Sie während der offiziell geltenden Ruhezeiten sowie an Sonn- und Feiertagen in Deutschland Ihre Teleskop-Heckenschere nicht in Betrieb nehmen. Ihre Hecken und Sträucher dürfen Sie dann werktags nur zwischen 9 Uhr und 13 Uhr und nach der Mittagsruhe zwischen 15 Uhr und 17 Uhr schneiden.

Mehr Informationen »

Welche Markenhersteller von Teleskop-Heckenscheren gibt es?

Einhell

Einhell zählt zu den führenden Herstellern von Gartengeräten. Vor allem die ausziehbaren Teleskop-Heckenscheren mit Akku-Betrieb und zu bezahlbaren Preisen finden großen Absatz.

Black+Decker

Haushalts- und Gartengeräte von Black+Decker sind weltweit für Qualität und innovative Funktionalität bekannt. Eine Stab-Heckenschere aus dem Hause Black & Decker zählt nicht zu den günstigsten Angeboten, aber dafür zeichnet sie sich durch Robustheit und Langlebigkeit aus.

Bosch

Bosch hält für jeden Anspruch und jedes Budget die passende Teleskop-Heckenschere bereit. Hier erwartet Sie ein Sortiment, welches sich von der einfachen, simplen Ausführung bis hin zum High-Tech-Gerät erstreckt.

WOLF-Garten

Der Hersteller WOLF gilt als Spezialist, wenn es um elektrische Gartengeräte geht. Hier finden Sie Markenprodukte, deren Entwicklung auf Jahrzehnte lange Erfahrungen basieren und überwiegend durch Qualität, geringes Gerätegewicht und leichte Handhabung überzeugen.

GARDENA

Ein "alter Hase" unter den Gartenbedarf-Herstellern ist GARDENA. Das Angebot umfasst Elektro-Teleskop-Heckenscheren, die sich vor allem durch leistungsstarke Akkus und praktische Funktionen auszeichnen.

AL-KO

Bei AL-KO handelt es sich um einen deutschen Hersteller, dessen Sortiment die Teleskop-Heckenscheren mit Elektrokabel, Akku-Betrieb oder mit Benzin-Motor beinhaltet. Diamant-geschliffene Sicherheitsmesser sorgen für eine hohe Schnittstärke, allerdings hat dies auch seinen Preis.

BRAST

BRAST steht für eine Marke, dessen Produkte von der in München ansässigen Bon Mercato GmbH exklusiv hergestellt werden. Vor allem im Bereich der benzinbetriebener Teleskop-Heckenschere finden Sie eine große Auswahl. Mit zahlreichen Set-Angeboten können Sie bares Geld sparen. Beworben wird jede BRAST Teleskop-Heckenschere mit besonderer Leistungsstärke, Langlebigkeit und Preisen im mittleren Segment.

STIHL

STIHL ist ein deutscher Hersteller, der sich auf Garten- und Landschaftsbau-Geräte konzentriert und von dem Sie eine Teleskop-Heckenschere erwarten dürfen, die den höchsten Ansprüchen selbst von Profis gerecht werden. Stufenweise verstellbare Messerbalken, lange Schafte, mit Akku, Benzinmotor oder Kabelanbindung, doppelseitig geriffelte Schneideklingen und schwenkbare Messerbalken sind nur eine Beispiele für das umfangreiche Angebot. Preislich liegen die Teleskop-Heckenscheren im oberen Bereich.

Mehr Informationen »

Wo kann man Stab-Heckenscheren kaufen?

Eine Teleskop-Heckenschere können Sie in der Regel in jedem gut sortierten Gartenfachhandel und Baumarkt kaufen. Allerdings ist hier das Angebot meist beschränkt, was auf das begrenzte Platzangebot von Lagern sowie Verkaufsflächen zurückzuführen ist. Deutlich mehr Auswahl erwartet Sie bei Kaufinteresse einer Teleskop-Heckenschere im Internet. Nahezu jede auf dem Markt vorhandene Teleskop-Heckenschere ist in über Onlineshops und andere Verkaufsplattformen erhältlich.

Die Frage ist weniger, wo es eine Teleskop-Heckenschere zu kaufen gibt, sondern wo Ihnen die bessere Kaufoption geboten wird. Hier profitieren Sie eindeutig mehr von dem Kauf im Internet.

Bares Geld können Sie sparen, weil sich Händler aufgrund des immensen Wettbewerbs durch knallharte Preispolitik und entsprechend günstigere Preise durchsetzen möchten / müssen. Zudem haben Sie beim Kauf einer Teleskop-Heckenschere im Internet den Vorteil, dass Sie zahlreiche Modelle direkt miteinander vergleichen können, um die passende Strauchsschere für Ihre Ansprüche zu finden. Bei der Suche hilft Ihnen beispielsweise unsere Stab-Heckenscheren Vergleichstabelle.

Zudem sind Sie beim Kauf im Internet nicht von den Empfehlungen eines Verkäufers abhängig, sondern können anhand von Kundenrezensionen erkennen, wo welche Teleskop-Heckenschere ihre Stärken und Schwächen hat.

Mehr Informationen »

Kaufberatung: Tipps zum Teleskop-Heckenscheren Kauf

Teleskop-Heckenscheren Kaufberatung
Worauf Sie beim Kauf einer Heckenschere mit Teleskopstiel achten müssen - unser Ratgeber verrät es Ihnen © IKRA

Eine sehr leistungsstarke, teurere Benzin-Teleskop-Heckenschere ist für Sie nicht unbedingt die beste Wahl, wenn Sie nur einmal im Jahr eine zwei Meter Hecke zu schneiden haben. Sind Sie Werktags stark eingespannt und haben nur abends Zeit zum Heckeschneiden, ist eine leise Stab-Heckenschere mit Akku für Sie vermutlich die beste Option. Besitzen Sie ein kleines Grundstück, Ihre Hecke liegt relativ nahe an einer Stromsteckdose und Sie möchten nicht viel Geld ausgeben, finden Sie die für Sie beste teleskopierbare Heckenschere vermutlich eher unter den Modellen mit Elektroantrieb und Kabelanbindung.

Soll sie ein leichtes Gewicht haben, die Teleskopstange auch für die Verlängerung anderer Geräte dienen oder legen Sie viel Wert auf sicherheitsrelevante Details? Das sind alles Fragen, die Sie sich vor dem Kauf beantworten sollten, um dann auf die detaillierte Suche nach der Stab-Heckenschere zu gehen, die zu Ihnen und Ihren Garten beziehungsweise Ihrer Hecke passt.

Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps und Ratschläge, welche Punkte Sie im Vorfeld berücksichtigen sollten, wenn Sie eine Teleskop-Heckenscheren kaufen möchten. Außerdem können Sie in der obigen Vergleichstabelle die beliebtesten Amazon Produkte samt Preise direkt miteinander vergleichen.

Schnittlänge

Bei der Schnittlänge einer Teleskop-Heckenschere sollten Sie berücksichtigen, wie groß die zu schneidende Fläche ist und wie viel Platz zum Manövrieren gegeben ist. Je länger sie ist, desto mehr können Sie in einem Bewegungsablauf schneiden. Allerdings bedarf es dazu auch Raum, um die Teleskop-Heckenschere bequem führen zu können. Haben Sie zum Beispiel eine zwei Meter lange Hecke zu schneiden, die zwischen zwei Gebäuden steht und auch nach vorn und / oder hinten nicht viel Bewegungsfreiheit bietet, ist eine hohe Schnittlänge nicht empfehlenswert.

Bedenken Sie auch Ihre eigene Körpergröße sowie Ihre Kraftpotenzial. Mit zunehmender Schnittlänge nimmt in der Regel auch das Gewicht der Teleskop-Heckenschere zu. Wenn Sie mit geringer Körpergröße die Stab-Heckenschere auch im eingefahrenen Teleskop-Modus nutzen, könnte ein zu langer Messerbalken das senkrechte Führen nach unten erschweren. In der Handhabung sind kürzere Schnittlängen in jedem Fall vorteilhafter, aber bei viel zu schneidender Fläche und ausreichend Platz für die eigene Bewegung sparen hohe Schnittlängen bei einer Teleskop-Heckenschere viel Arbeitszeit.

Schnittstärke

Über die Schnittstärke wird bestimmt, wie viel Durchmesser ein Zweig haben darf, um ihn mit der Teleskop-Heckenschere abschneiden zu können. Hier variieren die möglichen Schnittstärke-Einstellungen je nach Modell stark. Bevor Sie sich für eine Stab-Heckenschere entscheiden, sollten Sie anhand ihrer Hecke(n) erkunden, welche Schnittstärke(n) das Heckenschneidegerät bieten sollte.

Für junge Strauchhecken reicht in der Regel eine Schnittstärke zwischen 18 und 20 Millimeter aus. Bei dickeren Zweigen ist eine Schnittstärke von mindestens 30 Millimeter erforderlich.

Ergonomie / Bedienbarkeit

Ein wichtiges Kriterium umfasst die Ergonomie des Griffs, an dem Sie die Teleskop-Heckenschere halten und führen. Damit Sie einen optimalen Halt haben, bei längeren Arbeiten nicht zu schnell an Muskelkraft in der Hand verlieren und durch ein festes Umfassen keine Schmerzen entstehen oder Ihnen die Hand einschläft, ist ein ergonomisch geformter Griff wichtig.

Sicherheit

Jede gute Teleskop-Heckenschere besitzt sicherheitsrelevante Details, woraus Sie beim Kauf unbedingt achten sollten.

  • Unerlässlich ist eine automatische Abschaltung im "Notfall". Dieser kann gegeben sein, wenn sich beispielsweise das Stromkabel in den Messern festgesetzt hat. Sicherheit bietet die Funktion, welche beim Treffen der Klingen auf einen schwierig durchtrennbaren Gegenstand, wie ein isoliertes Stromkabel, sofort die Klingenbewegung stoppt. Zudem sollten sich die Klingen nach der Entfernung des Gegenstandes, nicht automatisch wieder in Bewegung setzen, wenn aus Versehen vergessen wurde, den Off-Schalter zu betätigen. Das könnte Sie im schlimmsten Fall einen Finger kosten.
  • Zudem besitzen gute teleskopierbare Heckenscheren einen Stopp-Sensor am Griff, der das Gerät sofort abschaltet, wenn sich die Hand löst. Dadurch soll verhindert wird, dass sich die Teleskop-Strauchschere "verselbstständigt", wenn der Hobbygärtner zum Beispiel stolpert, fällt oder Schlimmeres der Grund zur Lösung der Hand ist.
  • Ein sogenannter Anstoßschutz ist sinnvoll, wenn Sie mit der Heckenschere nah an harten Böden oder Wänden arbeiten. Durch den Anstoßschutz an der Spitze des Schwerts wird ein Rückschlag des Geräts verhindert und damit das Verletzungsrisiko gesenkt.
  • Die Synchron-Stopp-Funktion sorgt dafür, dass nach Abschalten der Teleskop-Heckenschere die Messer aufeinander liegen und "verschlossen" sind, sodass sich an ihnen nicht verletzt werden kann, wenn Sie beispielsweise beim Transportieren hineingreifen.
  • Blockiert ein Zweig den Schneidemechanismus und das Gerät schaltet nicht ab, besteht die Gefahr einer Motor-Überhitzung. Dem können Sie mit einem Protect-System als Überhitzungsschutz vorbeugen.
  • Ein RCD-Schutz sperrt sofort die Stromzufuhr, wenn ein Fehlerstrom wahrgenommen wird, wodurch Sie vor einem Stromschlag geschützt werden.

Gewicht

Vor allem, wenn Sie viel Hecke mit einer Teleskop-Schere zu schneiden haben, werden Sie schnell merken, wie wichtig das Gewicht des Geräts ist. Als leicht kann eine Stab-Heckenschere angesehen werden, wenn sie ein Gewicht von 3 bis 3,5 Kilogramm besitzt. Bei vielen teleskopierbaren Strauchscheren bewegt sich das Gewicht um die 4 bis 4,5 Kilogramm. Als schwer sind sie mit einem Gewicht ab 6 Kilogramm zu bezeichnen.

Zusatzfunktionen

  • Neigbarer Schwertkopf
    Ein neigbarer Schwertkopf ist sinnvoll, wenn Sie vom Boden aus Baumkronen oder andere schwer zugängliche Stellen einer Hecke erreichen wollen.
  • Akku-Ladestandanzeige
    Entscheiden Sie sich für eine Akku-Teleskop-Heckenschere sollten Sie unbedingt auf eine Ladestandanzeige achten. Damit wissen Sie immer, ob Sie den Akku für den nächsten Einsatz aufladen sollten oder ob die Kapazität noch ausreichen wird.
  • Stufenlose Geschwindigkeitsregelung
    Vor allem, wenn es um Formschnitte geht, kann mit einer leistungsstarken Teleskop-Heckenschere schnell zu viel weggeschnitten oder "Klinken" in die Hecke geschnitten werden. Mit einer stufenlosen Geschwindigkeitsregelung können Sie an "delikaten" Stellen langsamer sowie behutsamer schneiden und auf geraden Flächen wieder an Geschwindigkeit zulegen, um die Arbeitszeit zu verkürzen.

Anschaffungspreis

Ganz nach dem Motto: Gutes muss nicht teuer sein, sollten Sie für Ihre neue Teleskop-Heckenschere auch nicht mehr als nötig ausgeben. Mit Hilfe des Preisvergleichs können Sie unkompliziert das günstigste Angebot finden und bares Geld sparen.

Wartung und Pflege

Jede Teleskop-Heckenschere besitzt einen gewissen Pflegeanspruch. Sie sollten darauf achten, dass das Klingenschwert einfach von Blättern befreit und nach jeder Nutzung unkompliziert zu reinigen ist, damit die Schneidekraft nicht beeinflusst wird. Zudem sollten Sie auf rostfreies Material achten, damit der Pflegeaufwand so gering wie möglich ist und die tadellose Funktionalität so lange wie möglich erhalten bleibt.

Jede Art einer Teleskop-Heckenschere benötigt auch gelegentlich eine Schärfung der Klingen. Je minderwertiger und dünner die Klingen, desto öfter ist eine Schärfung erforderlich und umso schneller ist das Limit der Schärfungsanzahl erreicht. Achten Sie also darauf, dass die Klingen bei Ihrer neuen Teleskop-Heckenschere aus hartem, dicken Stahl bestehen, damit sie auch nach 50 oder mehr Schärfungsvorgängen nicht brechen.

Beachten Sie zudem, dass eine Benzin-Stab-Heckenschere mehr Wartung erfordert, als eine Elektro-Heckenschere. Durch das Benzin können Motorteile verschmutzen, die es regelmäßig zu reinigen gilt. Belohnt werden Sie dafür aber mit einer robusten, zuverlässigen und langlebigen Motor-Funktionalität Ihrer benzinbetriebenen Teleskop-Heckenschere.

Ein wichtiges Kriterium ist auch im Bereich von Ersatzteilen zu finden. Für eine Teleskop-Heckenschere eines renommierten Markenherstellers erhalten Sie in der Regel ohne Probleme Ersatz, wenn beispielsweise der An-/Ausschalter gebrochen ist oder der Akku sein Lebensende gefunden hat. Bei einem Geräte eines No Name-Herstellers sind Ersatzteile oftmals schwierig bis gar nicht erhältlich und Ihre Stab-Heckenschere dann nicht mehr wert als ein Abfallprodukt.

Teleskop Heckenscheren Testberichte

Teleskop-Heckenscheren Testberichte 2020
In einem Test zeigen sich die Vorteile und Nachteile von Teleskop-Heckenscheren © GARDENA

Um Ihnen eine weitere Entscheidungshilfe mitzugeben, durchsuchen wir regelmäßig die bekanntesten Fachzeitschriften wie Stiftung Warentest oder Ökö-Test nach einem Teleskop Heckenscheren Test. Die in den Verbrauchermagazinen gekürten Testsieger und Preis-Leistungssieger finden Sie in der unten aufgeführten Übersicht. Die Ausgaben mit den getesteten Produkten sind teilweise als kostenpflichtige Downloads erhältlich.

Fachmagazin Ausgabe Teleskop Heckenscheren Testbericht
Stiftung Warentest 07/2017

Länger, güns­tiger und sicherer schneiden

Mit dem Thema "Teleskop-Heckenschere" hat sich Stiftung Warentest zuletzt im Jahr 2017 befasst. Der Test hat heute allerdings keine große Relevanz mehr, weil sich seither viel auf dem Markt getan hat und die Entwicklungen den stetig steigenden Ansprüchen von Hobbygärtnern angepasst hat.

Auch Öko-Test bietet derzeit keinen aktuellen Teleskop-Heckenschere Test an. Als Alternative können Sie aber unseren Vergleich nutzen, um sich ein detailliertes Bild von den aktuellen Geräten zu verschaffen. Auch können die Testergebnisse anderer renommierter Institute dazu beitragen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Quellenangaben und weitere Informationen

Noch mehr Wissenswertes über teleskopierbare Heckenscheren finden Sie auf Wikipedia und den verschiedenen Herstellerseiten.


Autor Tim Sydekum

Über den Autor
Tim Sydekum

Als Gartenliebhaber und Gründer von mein-gartenexperte.de ist Tim zuständig für spannende Produkttests, interessante Berichte und informative Beiträge aller Art. Er hat eine technische Ausbildung und jahrelange Erfahrung im Gartenbereich.

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
4.9 / 5 Sternen | 37 Bewertungen