Gartengestaltung

8 Ideen für die Gestaltung schöner Gartenwege

Gartenwege sind nicht nur praktisch, sie tragen auch zum Erscheinungsbild des Gartens bei und müssen alles andere als langweilig ausfallen. Wir haben acht Ideen für malerische und kreative Gehwege.

·
Lesedauer: 4 Minuten · 0 Kommentare

Schöner Gartenweg mit Tulpenbepflanzung
Mit etwas Kreativität und der richtigen Bepflanzung wird der Gartenweg zum Highlight
Inhaltsverzeichnis

Tipp 1: Naturnaher Gartenweg aus Natursteinen

Gartenwege aus Naturstein sind stabil, robust und bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. In rechteckiger Form aneinandergereiht entstehen zusammenhängende Wege, während sich die einzelnen Natursteinplatten auch in einem gewissen Abstand in den Rasen integrieren lassen.

Wer möchte, kann auch ein Mosaik verlegen. Hier wählen Gartenfreunde zunächst die individuellen Steine aus, setzen diese passend zusammen und verlegen diese anschließend mit Mörtel. Ein Mosaik aus Natursteinen bedeutet zwar einen hohen Gestaltungsaufwand, belohnt aber mit einer einzigartigen Optik, wobei sich der Gartenweg in nahezu allen Formen durch den Garten schlängeln kann.

Gartenweg mit Natursteinen
Natursteine passen sich optimal in den Garten ein und lassen sich flexibel verlegen

Tipp 2: Edler Gartenweg aus Kieselsteinen und Natursteinplatten

Ein Gartenweg aus Natursteinplatten kann auch edel ausfallen. Gebettet auf weißen Kieselsteinen setzt vor allem dunkler Naturstein ansprechende Kontraste. Wird der Kiesweg zusätzlich von Natursteinen umrandet, ergibt sich eine einheitliche Optik, die klare Grenzen setzt. Insbesondere in Kombination mit Formgehölzen und Gartenbonsais lässt sich ein malerischer Garten hervorheben, der einer Landschaft im Miniaturformat gleicht.

Tipp 3: Bunter Gartenweg aus Mosaik

Neben Natursteinen lässt sich ein Mosaik aus nahezu allen Materialien gestalten. Bunte Pflastersteine, verschiedenfarbiger Kies oder buntes Glas setzen sich zu einzigartigen Bildern, Mustern und Ornamenten zusammen. Der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt, sodass die Gestaltung eines Mosaiks Gartenfreunden absoluten Freiraum bietet. So kann der komplette Gartenweg aus einem Mosaik bestehen oder auch nur einzelne Gehwegplatten, die farbenfrohe Akzente setzen.

Gartenweg mit Pflastersteinen
Ein Gartenweg aus Pflastersteinen kann auch im Bögen verlegt werden

Tipp 4: Lockerer Gartenweg aus groben Holzspänen

Nicht nur Steine, sondern auch Holz bietet sich als Material für einen Weg an. Grobe Holzspäne kommen beispielsweise ohne ein Betonfundament aus und müssen von Zeit zu Zeit lediglich mit einer Harke in Form gebracht werden. Eine zusätzliche Umrandung mit Steinen, Mosaik oder Holzbohlen schafft klare Grenzen und setzt farbliche Kontraste. Der eingefasste Gartenweg kommt noch besser zur Geltung, insbesondere wenn er zwischen zwei Gartenbeeten mit üppiger Bepflanzung verläuft.

Tipp 5: Einfacher Gartenweg aus Baumscheiben

Um beim Thema Holz zu bleiben, bieten sich statt Spänen auch ganze Baumscheiben an. Das natürliche Material fügt sich ideal in naturnahe Gärten ein und lässt einen lauschigen Pfad entstehen, der sich in nahezu jeder möglichen Form durch die heimische Natur schlängeln kann. Sträucher und Bäume, die den Wegrand zieren und mit ihrer ausladenden Krone überdachen, vervollständigen das Bild.

Soll der Gartenweg nicht vollkommen aus Baumscheiben bestehen, lassen sich diese mit Naturmaterialien wie Kies oder Steinplatten kombinieren. Während das Holz durch natürliche Alterung nachdunkelt, bilden vor allem ein heller Untergrund oder eine helle Umrandung effektvolle Kontraste, die dem Gartenweg zusätzlichen Charakter verleihen.

Gartenweg aus runden Steinplatten
Runde Steinplatten in verschiedenen Größen ergeben einen schönen Gehweg

Tipp 6: Gartenweg aus Holzbohlen

In einem Garten, den viele verschiedene Gräser zieren, lassen sich Holzbohlen zu einem verträumten Weg arrangieren. Wer gerne am Strand über einen Steg spaziert oder auf diesem durch Dünen wandert, wird sich im eigenen Gräsergarten noch heimischer fühlen. In Kombination mit einem Teich oder als eine Art Brücke, die mehrere Ebenen miteinander verbindet, bieten Holzbohlen zahlreiche Möglichkeiten für kreative Pfade in der heimischen Natur.

Tipp 7: Romantischer Gartenweg mit Pergola

Eine etwas aufwendigere, dafür aber umso romantischere Lösung bietet die Pergola, die sich umrankt von Kletterpflanzen als grüne Überdachung für einen verträumten Gartenweg präsentiert. Sie kann nahtlos in eine überdachte Terrasse übergehen, als Sonnenschutz in Gärten mit Westlage dienen oder offene Wiesenflächen und Bauerngärten umrahmen.

Die offene Konstruktion lässt sich aus zahlreichen Materialien wie Holz oder Metall gestalten und kann den Gartenweg entweder vollständig oder nur in beliebigen Abständen überdachen. Unterhalb der Pergola bietet der Gartenweg an sich vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten, die von Holzspänen über Natursteine bis hin zu einem farbenfrohen Mosaik reichen.

Romantischer Gartenweg mit bepflanztem Gang
Romantischer geht es kaum: Ein bepflanzter Gang durch den Garten

Tipp 8: Individueller Gartenweg aus einzelnen Trittplatten

Einzelne Trittplatten bieten eine der besten Möglichkeiten, um einen vollkommen einzigartigen Gartenweg zu gestalten. Die verschiedenen Formen reichen weit über geometrische Figuren hinaus und gestalten als Blätter, Blumen, Tiere oder sogar in Form von Füßen einen Gartenpfad, der individueller nicht sein können.

Neben Ornamenten und Mosaiks lassen sich die einzelnen Trittplatten mit Motiven versehen oder sogar als Fossilien gestalten, die Rasenflächen, Wege aus Holzspänen oder Kies zieren. Auch hier sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, sodass Hobbygärtner und Gartenfreunde das volle Potential ihrer Kreativität ausschöpfen können.

THEMEN:   Gartengestaltung


Autor Jennifer Nagel

Über den Autor
Jennifer Nagel

Nach einem redaktionellen Praktikum entdeckte Jennifer ihre Liebe zur Sprache und begann ein Studium zum "Werbetexter und Konzeptioner". Seit 2019 arbeitet sie als freie Texterin und Lektorin und verfasst unter anderem interessante Artikel für unser Gartenmagazin.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 4 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!