Bewässerungscomputer Test / Vergleich 2019

Bewässerungscomputer Test 2019
Bewässerungscomputer Test und Vergleich 2019 © GARDENA

Finden Sie den besten Bewässerungscomputer für Ihren Garten

Welcher Bewässerungscomputer ist für meinen Garten ideal? Um diese Frage zuverlässig klären zu können, haben wir viele dieser Geräte einem umfangreichen Bewässerungscomputer Vergleich 2019 unterzogen. Wir haben für Sie ausführliche Produktinformationen zusammengetragen, damit Sie eine Übersicht der besten Modelle erhalten. Auf diese Weise möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung vereinfachen und Sie unterstützen, das für Sie passende Modell zu finden.

Hinweis: Unsere Produktvergleiche basieren auf unterschiedlichen Informationsquellen, wie technischen Daten, Meinungen anderer Kunden sowie Bewässerungscomputer Tests von Stiftung Warentest und anderer renommierter Institute. Mehr zu unserem Bewertungsverfahren.

Inhaltsverzeichnis

Bewässerungscomputer Vergleich

0 Bewässerungscomputer gefunden
Produkte werden geladen

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Daten zuletzt aktualisiert:
11.12.2019
Modell
Typ
Meinung
Preis
Ausgänge
Möchten Sie unterschiedliche Bereiche des Gartens zu verschiedenen Zeiten bewässern, sollten der Computer mehrere Ausgänge besitzen.
Energieversorgung
In der Regel werden Bewässerungscomputer per Batterie betrieben.
LCD-Anzeige
Ein verbautes Display hilft bei der Programmierung und Bedienung des Bewässerungscomputer, ist allerdings nicht zwingend erforderlich.
Bewässerungsdauer
Dies ist der Zeitraum, in dem durchgängig bewässert werden kann.
Bewässerungsintervalle
Mit einer Intervallsteuerung können Sie die eingestellte Bewässerungsdauer regelmäßig wiederholen lassen.
Sensorfähigkeit
An einige Bewässerungscomputer lassen sich zusätzliche Sensoren bspw. für Regen und Bodenfeuchtigkeit anschließen.
Anschlussgewinde
Gängige Wasseranschlüsse sind 26,5 mm (G 3/4 Zoll) und 33,3 mm (G 1 Zoll).
Funktionen
Bericht
Preis
Kaufen
Preisvergleich*

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Keine Produkte zu Ihren Kriterien vorhanden!

Die besten Bewässerungsautomaten 2019

  1. Platz 1 - (4.5/5.0): (Bewässerungscomputer)
  2. Platz 2 - (4.3/5.0): (Bewässerungscomputer)
  3. Platz 3 - (4.3/5.0): (Bewässerungscomputer)
  4. Platz 4 - (4.1/5.0): (Bewässerungscomputer)
  5. Platz 5 - (4.0/5.0): (Bewässerungscomputer)
  6. Platz 6 - (4.0/5.0): (Bewässerungscomputer)
  7. Platz 7 - (3.9/5.0): (Bewässerungscomputer)
  8. Platz 8 - (3.8/5.0): (Bewässerungscomputer)

Wissenswertes über Bewässerungscomputer

Bewässerungscomputer Test
Ein Bewässerungscomputer übernimmt für Sie die Rasen- und Pflanzenversorgung © Kärcher

Was ist ein Bewässerungscomputer?

Mit einem programmierbaren Bewässerungscomputer können Sie sich viel Gießarbeit ersparen. Er sorgt für die automatische Bewässerung von Pflanzen aller Art, wie bspw. Rasenflächen, Blumen, Beete, Bäume und Sträucher. Einmal eingerichtet, versorgt er Ihren Garten anschließend vollkommen automatisch mit der gewünschten Wassermenge und gießt an festgelegten Tagen und Stunden.

In heimischen Gärten werden Bewässerungscomputer immer beliebter. Die Geräte entscheiden, ob und wie viel Wasser konkret abgegeben wird und teilweise auch darüber, ob flüssiger Dünger verteilt werden soll. Abgestimmt auf das Wasserverteilsystem werden die Zeitfunktionen, Programme und die Sensoren so eingestellt, dass die Pflanzen optimal gedeihen können. Zeitgleich soll der Wasserverbrauch auf ein Minimum reduziert und die Düngung angepasst werden.

Diese automatisierte Wasserversorgung wird schon lange in professionellen Gartenbaubetrieben (zum Beispiel in Baumschulen), im Zierpflanzenanbau sowie im Gemüseanbau genutzt. Weiterhin finden Sie diese Bewässerungssysteme auch in Freilandkulturen oder im öffentlichen Bereich. Dazu gehören Parkanlagen oder bestimmte Schaugärten.

Mehr Informationen »

Wie funktionieren Bewässerungscomputer?

Die eigentliche Funktionsweise der Bewässerungssysteme ist sehr simpel. Vereinfacht gesagt wird der Computer zwischen den Wasserhahn und Gartenschlauch installiert. Anschließend wird der Hahn aufgedreht und die Bewässerungszyklen sowie -zeiten programmiert.

Ist der Computer vollständig eingerichtet und sind die Leitungen verlegt, kann das Bewässerungssystem seine Arbeit aufnehmen. Bei Bedarf öffnet im Gerät ein Ventil und lässt so das Wasser passieren. Nach Ablauf der Bewässerungszeit wird die Wasserzufuhr durch den Computer wieder gestoppt. Somit entscheidet die Anlage selbstständig in Kombination mit Regen- und Bodenfeuchtigkeitssensoren, ob der Boden ausreichend mit Wasser versorgt wurde.

Die Einstellung der Bewässerungszyklen ist bei den meisten Geräten kinderleicht. Bei sehr hochwertigen Bewässerungsanlagen können Sie zusätzlich unterschiedliche Einstellungen vornehmen und für alle denkbaren Fälle die gewünschten Parameter konfigurieren. Diese Systeme erfordern daher eine höhere Einarbeitungszeit, die sich letztendlich allerdings lohnt.

Mehr Informationen »

Welche Vorteile hat eine automatische Pflanzenbewässerung?

Automatische Bewässerungsanlagen bieten Ihnen einige Vorteile: Da wäre zum einen die enorme Zeitersparnis, die mit einer manuellen Bewässerung per Schlauch oder Gießkanne nicht erzielt werden kann. Weiterhin werden optimale Bedingungen für die Pflanzen geschaffen, da die Bewässerung durchgehend gegeben ist und auch schwer zugängliche Flächen ausreichend versorgt werden können. Darüber hinaus ist der Wasserverbrauch äußerst gering und eine übermäßige Beregnung ist nicht zu befürchten.

  • Zeitersparnis
  • Optimale Wachstumsbedingungen
  • Geringerer Wasserverbrauch
  • Optimierter Wasserbedarf

Mehr Informationen »

Wann lohnt sich die Anschaffung einer Bewässerungsanlage?

Bereits bei kleineren Grundstücken oder gar einer Dachterrasse in der Großstadt kann sich die Anschaffung einer Bewässerungsanlage lohnen. Häufig besitzt man viele verschiedene Pflanzen, die zu unterschiedlichen Zeiten bestimmte Mengen an Wasser benötigen. Um nicht den Überblick zu verlieren, können Bewässerungsanlagen so eingestellt werden, dass alle Pflanzen die optimale Versorgung erhalten.

An heißen Sommertagen müssen Blumen und Beete meistens täglich gegossen werden und auch Rasenflächen freuen sich über eine Bewässerung per Rasensprenger, da sich ansonsten unschöne braune Stellen bilden können. Nicht jeder Gartenbesitzer hat hierfür die Zeit. Durch die Installation einer Bewässerungsanlage werden all diese Aufgaben automatisiert zu den gewünschten Zeiten durchgeführt.

Mehr Informationen »

Welcher Bewässerungscomputer ist der beste?

Je nachdem, welche Funktionen und wie viele Anschlüsse Sie bevorzugen, ist der eine oder andere Computer besser für Ihre Bewässerung geeignet. Planen Sie daher bereits vor dem Kauf Ihr Bewässerungssystem, damit Sie genau das Equipment kaufen, dass Sie benötigen.

In unserem Bewässerungscomputer Vergleich finden Sie anschließend schnell und einfach die besten Modelle in der Übersicht.

Mehr Informationen »

Wie viel kostet ein Computer zur automatischen Pflanzenbewässerung?

Einfache Bewässerungscomputer erhalten Sie schon für 30 bis 50 Euro. Soll der Computer Teil eines smarten Bewässerungssystem werden, können die Kosten über 100 Euro liegen.

In unserer Vergleichstabelle finden Sie die besten Modelle samt Preisvergleich.

Mehr Informationen »

Wie wird ein Bewässerungssystem optimal geplant?

Bewässerungsautomation - Planung der Bewässerung
Für eine optimale Bewässerung sollte vorher ein Plan erstellt werden © GARDENA

Vor dem Kauf eines Bewässerungscomputers sollten Sie in Erfahrung bringen, wie viele Beregnungsstränge samt angeschlossene Wasserverteiler installiert werden sollen. Hilfreich ist dabei die vorhergehende Erstellung eines Beregnungsplans. Diesen können Sie entweder selbst anhand einer Skizze Ihres Gartens oder mit Hilfe eines Online-Tools, wie bspw. dem Gartenplaner von GARDENA, erstellen.

Darin legen Sie fest, wo sich die Wasseranschlüsse befinden, wie die Wasserleitungen verlaufen sollen und an welchen Stellen Beregnungsanlagen und Verteiler platziert werden. Dadurch können bereits im Vorfeld erkennen, ob alle Bereiche des Gartens optimal versorgt sind. Außerdem ergibt sich hieraus der Materialbedarf, so dass Sie die Gesamtkosten im Blick haben.

Unser Experten-Tipp:
Berücksichtigen Sie bereits beim Kauf des Bewässerungscomputers, dass das System später eventuell erweitert werden kann. So ersparen Sie sich Fehl- und Doppelkäufe.

Für welche Gärten oder Rasenflächen eignet sich eine automatische Bewässerung?

Grundsätzlich eignen sich die Bewässerungscomputer sowohl für große Rasenflächen als auch für den Kleingarten oder die Terrasse. Aufgrund Ihrer Flexibilität finden sie in nahezu allen Bereichen (Kleingärten, Parks, Gemüseanlagen, Golfplätzen usw.) ihre Anwendung. Die Geräte sind somit universell einsetzbar. Damit Sie bei der Beregnung der Rasenflächen kein Trinkwasser verschwenden, bietet es sich an, Regenwasser in dafür geeigneten Tonnen zu sammeln oder gar Brunnenwasser zu verwenden.

Welche Arten der Bewässerungsautomation gibt es?

Unterschiede zwischen Bewässerungscomputer und Bewässerungstimer
Je nach Einsatzgebiet sind Bewässerungsuhren oder -computer sinnvoller © GARDENA

Wir unterscheiden zwischen den Bewässerungscomputern und den Bewässerungsuhren. Beide Geräte lassen sich leicht programmieren. Allerdings sind die Funktionen eines Bewässerungscomputers wesentlich umfangreicher als die eines Timers.

Aufgrund Ihrer Unterschiedlichkeit in den jeweiligen Anforderungen besitzen sie zahlreiche Vorteile, zum Teil aber auch Nachteile. Im Folgenden werden beide Modelle mit ihren individuellen Merkmalen vorgestellt.

Bewässerungscomputer

Die Bewässerungscomputer verfügen im Vergleich zu den Timern über wesentlich umfangreichere Funktionen und Anwendungsbereiche. Diese Systeme finden sich vor allem im professionellen Bereich, beispielsweise bei Profigärtnern, wieder. Aber auch bei Hobbygärtnern werden diese Modelle immer beliebter.

Computer sind in verschiedenen Ausführungen verfügbar. So werden Modelle mit einem oder zwei Anschlüssen, mit oder ohne Regen- bzw. Bodenfeuchtigkeitssensoren sowie für Wasserventile oder Regentonnen angeboten.

Vorteile von Bewässerungscomputern

Das Gerät wird zwischen dem Wasserhahn und dem Gartenschlauch angebracht, sodass die Installation schnell von der Hand geht. Die Programmierung erfolgt in den meisten Fällen über Knöpfe oder Drehrädchen. Teurere Modelle besitzen zudem eine Flüssigkristallanzeige (LCD), die die aktuellen Einstellungen anzeigt.

Anders als bei der Bewässerungsuhr, müssen Sie hier keine unflexiblen Zeiten befürchten. Die Intervalle lassen sich zwischen den Zyklen verkleinern oder vergrößern. Damit ist es möglich, die Bewässerung mehrmals am Tag auszuführen. Der Computer sorgt jederzeit vollautomatisch für eine ausreichende Bewässerung. Auf diese Weise können Sie problemlos in die Ferien fahren und müssen nicht länger Freunde, Bekannte oder aber Nachbarn bitten, sich in Ihrer Abwesenheit um die Wasserversorgung Ihrer Pflanzen zu kümmern.

  • Leichte Installation
  • Display (bei hochpreisigen Modellen)
  • Flexible Einstellmöglichkeiten für Intervalle und Zeiten
  • Vollautomatische Bewässerung
Nachteile von Bewässerungscomputern

Wirkliche Nachteile sind bei Bewässerungscomputern nicht vorhanden. Da häufig keine Batterien im Lieferumfang enthalten sind, müssen diese separat erworben werden.

Bewässerungstimer

Die Bewässerungsuhren oder -timer sind die einfachsten und preisgünstigen Helfer in der Pflanzenbewässerung. Der Anschluss ist unkompliziert und für Laien selbst durchzuführen, da dieser an jedem Wasserhahn erfolgen kann.

Die Intervalle zwischen zwei Bewässerungsvorgängen können, je nach Ausführung, mit Hilfe von ein bis zwei Drehknöpfen eingestellt werden. Auf diese Weise lassen sich die Häufigkeit der Beregnung sowie die Dauer kontrollieren. Ist die Zeitdauer einmal eingestellt, bleibt diese so lange erhalten, bis sie geändert wird.

Vorteile von Bewässerungstimern

Die Bewässerungstimer lassen sich einfach installieren und verfügen über eine leichte Handhabung. Ferner lassen sie sich ganz individuell einstellen.

Nachteile von Bewässerungsuhren

Leider treten hier aber auch einige Nachteile auf. Die Uhren verfügen über relativ unflexible Zeiten, weil die Bewässerungszeiten nur in einem Bereich von einer Minute bis höchstens zwei Stunden eingerichtet werden können. Für einen Hobbygärtner ist dieser Zeitraum meist völlig ausreichend, bei großen Anlagen oder Gärten jedoch zu wenig.

Wie wird ein Bewässerungscomputer angeschlossen?

Anschluss eines Bewässerungscomputers
Bewässerungsautomaten bieten vielerlei Verwendungs- und Anschlussmöglichkeiten © Kärcher

Damit die Gefahr des Wassereintritts in das Batterie- oder Akkufach eingedämmt wird, darf die Installation des Bewässerungscomputers nur senkrecht und mit der Überwurfmutter nach oben erfolgen. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass die Anlage fest am Wasserhahn angeschraubt wird. Ist eine ausreichende Stabilität gegeben, kann auf eine zusätzliche Wandbefestigung verzichtet werden.

Bei einer frei zugänglichen Anlage bietet es sich optional an, den Computer mit einer Diebstahlsicherung an der Wand zu befestigen. Diese können Sie zusätzlich erwerben.

Bei der Auswahl des Anschlusses müssen Sie berücksichtigen, dass sowohl der Bewässerungscomputer als auch die angeschlossenen Schläuche genügend Platz nach unten benötigen. Sofern Sie die Steuereinheit nicht direkt an der Pumpe oder am Wasserhahn anschließen möchten oder können, ist auch eine Verlängerung mit einem Schlauch möglich. Hierbei muss allerdings ebenfalls auf eine senkrechte Montage geachtet werden. Unter Umständen benötigen Sie für diesen Fall zusätzlich noch einen Adapter.

Darüber hinaus kann das Gerät auch mit Hilfe eines 2-Wege-Verteilers an den Wasserhahn angeschlossen werden, um noch einen zusätzlichen Schlauch anschließen zu können. Auf diese Weise muss der Computer später nicht umprogrammiert werden.

Welche bekannten Hersteller bieten Bewässerungsautomaten an?

Marktführer im Segment der Gartenbewässerung ist GARDENA. Als Erfinder des Wasserschlauch-Stecksystems (Original GARDENA System) bietet die Firma das volle Sortiment an Bewässerungsgeräten an. Das System reicht von Computern, über Verlegerohre und Schläuche bis hin zu Pumpen, Verteilern und Rasensprengern.

Was kosten Bewässerungscomputer?

Bewässerungsautomaten sind in der einfachsten Ausführung bereits ab etwa 10 Euro zu haben. Diese Ausführungen drehen auch lediglich den Wasserhahn auf und zu. Die technisch weiterentwickelten Ausführungen sind entsprechend teurer. Eine automatische Beregnungsanlage mit Druck für den Wasserhahn oder einen ohne Druck für die Wassertonne liegt preislich bei etwas über 20 Euro. Die digitalen Bewässerungscomputer sind hingegen im oberen Preissegment von 50 bis etwa 180 Euro angesiedelt.

Kann man Bewässerungscomputer auch mieten?

Die Bewässerungsautomaten können im Regelfall nicht gemietet werden. Einige Fachmärkte ermöglichen Ihnen jedoch Vorort-Tests mit der Hilfe von Vorführgeräten. Eine Ausleihe ist weder im Fachhandel noch in Onlineshops möglich. Außerdem wäre eine Leihe auf lange Sicht gesehen viel teurer als bei einem einmaligen Kauf. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass Sie sich vor dem Kaufabschluss ausreichend informieren, damit Sie auf lange Sicht mit dem Gerät zufrieden sind.

Welche Alternativen zur automatischen Bewässerung gibt es?

Die preisgünstigste Alternative zu dem Computer und der Uhr stellt die Gießkanne dar. Aber wie bereits oben angedeutet, ist der Zeitaufwand für diese Art der Bewässerung enorm. Zudem sollten Sie auch die körperliche Anstrengung diesbezüglich nicht unterschätzen. Wenn Sie also Wert auf Zeitersparnis legen, sich körperlich nicht übermäßig betätigen wollen oder können und Ihnen eine gute Wasserversorgung Ihres Gartens wichtig ist, dann sind automatische Bewässerungssysteme für Sie ideal.

Kaufberatung: Tipps zum Kauf eines Bewässerungscomputers

Bewässerungsautomat Kaufberatung
Worauf muss beim Kauf eines Bewässerungsautomaten geachtet werden? © Kärcher

Die Auswahl des richtigen Gerätes richtet sich nach Ihren individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, wie oben bereits erwähnt, die Erstellung eines Bewässerungsplans für Ihre Terrasse oder Ihren Garten.

Der Bewässerungsautomat kann Ihren Garten nicht völlig allein beregnen. Ohne Plan wissen Sie später unter Umständen nicht, welches Zusatzequipment notwendig ist. Bei der Planung sollten Sie auch die Anzahl der geplanten Geräte und deren technische Daten berücksichtigen.

Da es im Laufe der Zeit möglich sein kann, dass Sie Ihr Bewässerungssystem erweitern müssen, sollten Sie darauf achten, dass das gewünschte Modell erweiterbar ist oder mit Zusatzanschlüssen ausgestattet ist.

Nachfolgende Kriterien sollten Sie beim Kauf berücksichtigen:

  • Energieversorgung
  • Zusätzliche Sensoren
  • Bewässerungsdauer
  • Display

Energieversorgung

Bei den meisten Herstellern werden Batterien zur Energieversorgung genutzt. Diese sind meistens jedoch nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra erworben werden. Hauptsächlich kommen zwei Batterietypen zum Einsatz: 1x 9 V oder 2 x 1,5 V Alkaline Batterie.

Bei manchen Modellen ist inzwischen sogar ein Solarbetrieb möglich. Diese Geräte werden mit einem Solarspeicher erworben. Am besten ist die Funktionalität in Verbindung mit einem Akku gegeben. Diese werden über die Solarzellen geladen und können somit auch an bedeckten Tagen den Betrieb gewährleisten. Eine entsprechende sonnenfreundliche Ausrichtung ist dabei Grundvoraussetzung.

Zusätzlich Sensoren

Die wichtigsten Sensoren sind die Regen- oder Bodenfeuchtigkeitssensoren. Sie sollten beim Kauf zwingend darauf achten, dass das ausgewählte Modell diese Anschlüsse bereitstellt.

Der Bodenfeuchtigkeitssensor wird zwischen den Pflanzen positioniert und misst in regelmäßigen Abständen die Bodenfeuchte. Es findet nur dann eine Aktivierung der Bewässerung statt, wenn der gemessene Wert geringer als der eingestellte Sollwert ist.

Der Regensensor kann Niederschlag anhand der Luftfeuchtigkeit feststellen. Die Bewässerung wird unterbrochen, sobald der Sensor Niederschlag feststellt.

Bewässerungsdauer

Die maximale einstellbaren Werte liegen bei den preisgünstigen Ausführungen bei etwa einer Stunde. Bei den qualitativ hochwertigeren liegt die Dauer bei 10 Stunden. Für den herkömmlichen Kleingarten empfehlen wir eine Bewässerungszeit von circa zwei Stunden.

Display

Über das Display finden die Programmierung und Inbetriebnahme der Bewässerungsanlage statt. Bei einigen Modellen ist es sogar möglich das Display vom Gerät selbst zu lösen und Sie es mitnehmen können. Bei älteren Geräten gibt es oftmals noch kein Display. Die Einstellung erfolgt hier über Drehknöpfe. Diese haben jedoch den Nachteil, dass der Ladezustand des Akkus nicht angezeigt wird.

Tipps zur optimalen Bewässerung per Computer

Der richtige Zeitpunkt der Bewässerung ist ein wichtiger Faktor. Wir empfehlen für dieses Vorhaben den frühen Morgen zwischen sechs und sieben Uhr. In diesem Zeitraum sind die Temperaturen recht kühl, so dass die Pflanzen, die beim Beregnen nass geworden sind, in Ruhe abtrocknen können. Zudem verhindert die noch milde Morgensonne, dass das Wasser sofort verdunstet und ungehindert im Boden einsickern kann.

Die morgige Bewässerung ist auch für „Morgenmuffel“ verkraftbar, da der Computer für die automatische Beregnung sorgt und Sie bis auf die Vorinstallation und die Programmierung danach nichts mehr tun müssen.

Wie bereits erwähnt, sollte statt des Trinkwassers Regenwasser für die Bewässerung genutzt werden. Dies verringert nicht nur Ihren eigenen Wasserverbrauch, sondern ist zudem umweltfreundlich. Die Bewässerungscomputer und Bewässerungsuhren funktionieren mit Regenwasser genauso gut und es sind keinerlei Beeinträchtigungen zu befürchten. Zudem können hier die Modelle direkt angeschlossen werden, die keinen Druck benötigen, sofern die Regentonne aus einer erhöhten Position zur Beregnung benutzt wird.

Bewässerungscomputer Testberichte

Nur wenige Fachzeitschriften haben bislang Bewässerungsanlagen und speziell Bewässerungscomputer getestet. Unten finden Sie eine Liste an bekannten Verbrauchermagazinen, bei denen wir einen Bewässerungscomputer Test samt Testsieger und Preis-Leistungssieger gefunden haben. Die Ausgaben sind teilweise als kostenpflichtige Downloads erhältlich.

Fachmagazin Ausgabe Bewässerungscomputer Testbericht
Stiftung Warentest 05/2018

Gartenbewässerung: Nur ein Bewässerungs­system funk­tioniert gut

Quellenangaben und weitere Informationen

Noch mehr Wissenswertes über Bewässerungscomputer und -automation finden Sie auf Wikipedia und den Herstellerseiten.


Autor Redaktion

Über unsere Redaktion

Unsere unabhängige, gartenbegeisterte Redaktion recherchiert, vergleicht und testet für Sie die besten Produkte im Bewässerungscomputer Test / Vergleich 2019. Erfahre mehr über die Redaktion von mein Gartenexperte.

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 72 Bewertungen
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK