Nutzgarten

Tipps zu Anbau, Pflege, Ernte und Beetgestaltung

In unseren Nutzgarten-Ratgebern finden Sie hilfreiche Beiträge und Tipps zu Anbau, Pflege und Ernte von Obst und Gemüse sowie zur Beetgestaltung. Außerdem geben wir Hilfestellungen bei Krankheiten und Schädlingen. Mehr über Nutzgärten

Reifen Heidelbeeren am Strauch
Pflanzenpflege
Heidelbeeren pflanzen: Standort, Pflege und Ernte von Blaubeeren
Pflaumenbaumschnitt
Pflanzenschnitt
Pflaumenbaum schneiden: Tipps zum richtigen Schnitt
Reife Pflaumen am Baum
Obstbäume
Pflaumenbaum pflanzen: Standort, Pflege und Ernte
Geerntete Pastinaken
Gemüseanbau
Pastinaken pflanzen: Tipps zu Standort, Pflege und Ernte
Pilze im Beet
Gartenwissen
Pilzbefall im Blumen- und Gemüsebeet: Ursachen und Maßnahmen
Erntereifer grüner Gemüsespargel im Beet
Gemüseanbau
Spargel anbauen: Tipps zu Pflege und Ernte der einzelnen Sorten
Reifer Mangold im Gemüsebeet
Gemüseanbau
Mangold selbst anbauen, pflegen und ernten
Rote Johannisbeeren an einem Strauch
Pflanzenschnitt
Johannisbeeren zurückschneiden: Tipps zu Schnitt und Sorten
Reifer Grünkohl im Gemüsebeet
Gemüseanbau
Grünkohl im Garten anbauen, pflegen und ernten
Frisch geerntetes Gemüse im Korb
Gemüseanbau
Einfacher Anbau: 11 Gemüsesorten für Anfänger
Blüte der Topinambur
Gemüseanbau
Topinambur: Anbau, Pflege und Ernte der nahrhaften Knolle
Reife Zucchini im Gemüsebeet
Gemüseanbau
Zucchini pflanzen: Tipps zu Anbau, Pflege und Ernte
Reife Wassermelone im Beet
Gemüseanbau
Melonen im Garten anbauen: Tipps zu Pflege und Ernte
Biene befruchtet eine Apfelblüte
Obstgehölze
9 selbstbefruchtende Obstbäume und -sträucher für den Garten
Reife Mirabellenfrüchte
Pflanzenpflege
Mirabellenbaum pflanzen: Standort, Pflege und Ernte
Bakterienbrand an einem Kirschbaum
Pflanzenkrankheiten
Bakterienbrand an Obstbäumen erkennen, bekämpfen und vermeiden
Gummifluss an einem Obstbaum
Pflanzenkrankheiten
Gummifluss an Obstbäumen: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung
Reife Aprikosen / Marillen an einem Baum
Pflanzenpflege
Aprikosenbaum pflanzen: Tipps zu Standort, Pflege und Ernte von Marillen
Mulch im Gemüsebeet
Gartenpraxis
Mulchen: Vorteile, Materialien und richtiges Vorgehen
Reifer Lauch im Gartenbeet
Gemüseanbau
Lauch / Porree pflanzen, pflegen und ernten
Wirsingkohl im Gemüsebeet
Gemüseanbau
Wirsing anbauen: Tipps zur Aussaat, Pflege und Ernte
Rosenkohl im Garten anbauen
Pflanzenpflege
Rosenkohl pflanzen, pflegen und überwintern
Knollen und Blätter von Ingwer
Pflanzenpflege
Ingwer selbst anbauen: Tipps zu Standort und Pflege
Monilinia-Fruchtfäule an einem Apfel
Pflanzenkrankheiten
Monilinia: Spitzendürre und Fruchtfäule an Obstbäumen behandeln
Frische Knoblauchzehen mit Trieben
Gemüseanbau
Knoblauch pflanzen: Tipps zu Anbau, Pflege und Ernte
Reife Schlehen an einem Schlehdorn
Pflanzenpflege
Schlehe / Schwarzdorn pflanzen, pflegen und ernten
Blüte der Haferwurzel (Tragopogon porrifolius)
Gemüseanbau
Haferwurzel: Anbau, Pflege und Ernte des Gemüses
Erntereife rote Paprika
Gemüseanbau
Paprika anbauen: Tipps zu Pflanzung und Pflege
Noch unreife Physalis
Pflanzenpflege
Physalis: Andenbeeren richtig pflegen und vermehren
Von einem Schorfpilz befallener Apfel
Pflanzenkrankheiten
Apfelschorf: Schorfpilze erkennen, bekämpfen und vorbeugen
Kräuselkrankheit an einem Pfirsichbaum
Pflanzenkrankheiten
Pfirsichbaum: Kräuselkrankheit vorbeugen, erkennen und bekämpfen
Reifer Weißkohl im Gemüsebeet
Gemüseanbau
Weißkohl: Anbau, Pflege und Ernte von Weißkraut
Geerntete Schwarzwurzeln
Gemüseanbau
Schwarzwurzel: Anbau, Ernte und Lagerung des Wintergemüses
Blühende Physalis im Garten
Pflanzenpflege
Physalis: Aussaat, Pflanzung und Ernte
Reifer Blumenkohl im Beet
Gemüseanbau
Blumenkohl: Tipps zu Anbau, Pflege und Ernte
Apfelbaum schneiden
Pflanzenschnitt
Apfelbaum richtig schneiden: Anleitung und Tipps

Seite 1 von 3

Nutzgärten für Selbstversorger

Ein einem Nutzgarten werden hauptsächlich Obst, Gemüse und Kräuter zur privaten Erzeugung angebaut. Im Gegensatz zu einem Ziergarten, der primär zur Verschönerung genutzt wird, steht hier die Selbstversorgung im Vordergrund. Er kann sowohl im Freiland, als auch in einem Gewächshaus aufgezogen werden. Nutzgärten wurden früher auch als „Küchengärten" bezeichnet.

Die Bedeutung des Nutzgartens ist im Laufe der Zeit etwas in den Hintergrund getreten, vor allem in Mitteleuropa. Dies liegt zum einen daran, dass viele Obst- und Gemüsesorten mittlerweile das ganze Jahr über im Einzelhandel erhältlich sind und somit der Selbstanbau keine wesentliche Ersparnis mehr bietet. Zum anderen fehlt vielen Menschen aufgrund von Beruf oder Hobbys die Zeit, die für den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung der Gartenprodukte benötigt wird.

Trotzdem ist der Nutzgarten nach wie vor von großer Bedeutung, insbesondere für den biologischen Anbau. Angesichts steigender Bevölkerungszahlen und zunehmender Verstädterung gewinnen auch Gärten im städtischen Bereich, wie Mietergärten und Kleingärten, an Bedeutung. Eine aufwendig zu pflegende, aber ästhetisch ansprechende Form des Nutzgartens ist der Bauerngarten.

Planung und Anlegung eines Nutzgartens

Der erste Schritt bei der Planung eines Nutzgartens ist die Auswahl des Standorts. Er sollte sonnig liegen und eine gute Wasserversorgung besitzen. Es ist auch wichtig, den Platzbedarf der verschiedenen Nutzpflanzen zu berücksichtigen und ausreichend Abstand zwischen den Beeten zu lassen, um eine gute Bearbeitung von beiden Seiten zu ermöglichen. Ein Zugang zu Wasser ist unerlässlich, um die Nutzpflanzen im Sommer vor dem Austrocknen zu schützen.

Die Anbaufläche des Nutzgartens kann je nach Bedarf variieren. Für eine vierköpfige Familie sind in der Regel rund 120 bis 160 Quadratmeter ausreichend. Es lohnt sich jedoch auch, einen Nutzgarten anzulegen, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht. In diesem Fall können Hochbeete eine gute Lösung sein, um den Anbau auf kleinem Raum zu ermöglichen.

Bevor mit der Aussaat und Pflanzung begonnen wird, ist es ratsam, den Boden vorzubereiten. Ein sandig-lehmiger Gartenboden mit ausreichend Humus eignet sich am besten für den Nutzgarten. Durch das Umgraben wird der Boden gelockert und das Unkraut entfernt. Zur Verbesserung des Bodens können auch Kompost, Stallmist oder organischer Gemüsedünger verwendet werden.

Eine Methode, die bei der Planung und Anlage eines Nutzgartens hilfreich sein kann, ist die Vierfelderwirtschaft. Dabei wird die Anbaufläche des Gartens in vier gleich große Beetflächen unterteilt. Jedes Jahr rücken die Nutzpflanzen eine Parzelle weiter, um die Bodenqualität zu erhalten und den Ertrag zu maximieren. Durch die richtige Fruchtfolge stehen Schwach-, Mittel- und Starkzehrern immer ausreichend Nährstoffen zur Verfügung, die sie zum Wachsen benötigen.

Pflanzenauswahl für den Nutzgarten

Die Auswahl der Pflanzen für den Nutzgarten hängt von persönlichen Vorlieben und den klimatischen Bedingungen ab. Zu den beliebten Gemüsesorten gehören Tomaten, Gurken, Karotten, Salat, Erbsen und Bohnen. Beliebte Obstpflanzen sind Äpfel, Birnen, Beeren und Kirschen. Kräuter wie Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und Minze sind eine gute Ergänzung für den Nutzgarten.

Es ist auch wichtig, die Mischkultur zu berücksichtigen, bei der verschiedene Pflanzenarten nebeneinander gepflanzt werden, um sich gegenseitig zu unterstützen. Einige Pflanzen haben positive Auswirkungen auf ihre Nachbarn, indem sie Schädlinge abwehren oder die Bodenqualität verbessern. Um eine gute Mischkultur zu erreichen, ist es ratsam, sich über die bestimmten Bedürfnisse und Eigenschaften der Pflanzen zu informieren.

Bei der Pflanzenauswahl ist es auch möglich, alte oder seltene Sorten anzubauen, um die Vielfalt zu fördern und dem Verlust von genetischem Material entgegenzuwirken. Viele Samen- und Pflanzenunternehmen bieten eine große Auswahl an ökologisch oder regional erzeugtem Saatgut und Pflanzengut an.

Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte

Beim Anbau eines Nutzgartens ist der ökologische und nachhaltige Aspekt von großer Bedeutung. Biologischer Anbau, der auf chemische Düngemittel und Pestizide verzichtet, schont die Umwelt und erhält die Bodenfruchtbarkeit. Durch den Anbau von Bio-Gemüse und -Obst im eigenen Garten kann auch ein Beitrag zur Reduzierung des Pestizideinsatzes in der konventionellen Landwirtschaft geleistet werden.

Ein weiterer Aspekt der Nachhaltigkeit im Nutzgarten ist die Nutzung von Regenwasser zur Bewässerung der Pflanzen. Regenwasser kann in Regentonnen gesammelt und für den Gartengebrauch verwendet werden, anstatt kostbares Trinkwasser zu verschwenden.

Darüber hinaus ist es wichtig, die Biodiversität im Nutzgarten zu fördern, indem man verschiedene Pflanzenarten und -sorten anbaut. Dies bietet Lebensraum und Nahrung für eine Vielzahl von Insekten und anderen Tieren, die wiederum zur Bestäubung der Pflanzen beitragen und Schädlinge kontrollieren können.

Quellen