Gartenkalender

Tipps für das gesamte Gartenjahr

In einem Garten gibt es immer etwas zu tun. Doch welche Gartenarbeiten fallen wann an und worauf sollte man achten, damit die Pflanzenpflege gelingt und die Ernte im eigenen Beet ein Erfolg wird? In unserem Gartenkalender finden Sie Tipps, Ratschläge und Ideen für die wichtigsten Gartenarbeiten für jeden Monat - von Januar bis Dezember.

Was mache ich wann in meinem Garten?

Mann mit Blumen in der Hand
Mit unserem Gartenkalender wissen Sie immer sofort, welche Gartenarbeit im aktuellen Monat anliegen

Angehenden Hobbygärtner fragen sich häufig, welche Gartenarbeiten wann erledigt werden sollten oder gar müssen. Und selbst erfahrene Gartenfreunde vergessen schnell mal, wann der optimale Zeitpunkt gekommen ist, um bestimmte Pflanzen einzusäen, zu düngen oder zurückzuschneiden. In unserem Ratgeber finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Gartenarbeiten im jeweiligen Monat. Dabei gilt zu beachten, dass sich manche Tätigkeiten je nach Wetterlage und Pflanzenart monatsweise etwas verschieben können.

Welche Gartenarbeiten fallen im Januar an?

Die Wintermonate gehören zwar eher zu der ruhigeren Gartenzeit, dennoch gibt es bereits im Januar das ein oder andere im Garten zu tun. So kann bereits mit der Gartenplanung und dem Vorziehen erster Gemüsepflanzen begonnen werden. Auch der Rückschnitt von Obstbäumen oder das Schneiden von Steckholz von Stachel- und Johannisbeeren bieten sich nun an. Im Ziergarten lassen sich zudem Kaltkeimer wie Christrose, Schlüsselblume, Bärlauch oder Eisenhut aussäen.

Soweit noch nicht geschehen, sollten Pflanzen vor Frost geschützt und von der Schneelast befreit werden. Letzteres gilt nicht nur für Bäume und Sträucher, sondern auch für Wintergärten, Gewächshäuser und Gartenhütten, die unter dem hohen Gewicht zu leiden haben. Allgemein ist der Januar auch ein guter Zeitpunkt, um den Garten und den Geräteschuppen zu entrümpeln.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Januar:

  • Garten entrümpeln
  • Obstbäume zurückschneiden
  • Steckholz zum Vermehren schneiden
  • Frostschutz für Pflanzen
  • Gartenplanung vornehmen
  • Gemüsesorten vorziehen
  • Saisonales Wintergemüse ernten
  • Tierische Gartenbesucher unterstützen

Gartenarbeiten im Januar »


Mehr Informationen »

Was ist im Februar im Garten wichtig?

Der Februar lässt sich für die Vorbereitung der Gartenbeete nutzen. Passend dazu sollten Gemüsesorten vorgezogen und Kartoffeln vorgekeimt werden, um so eine frühere Ernte zu ermöglichen. Viele Bäume, Sträucher und Hecken freuen sich über einen Rückschnitt mit Ast- oder Heckenschere, um im Frühling besser wachsen zu können. Der Februar ist übrigens die letzte Möglichkeit für einen starken Schnitt, da dies zwischen 1. März und dem 30. September verboten ist.

Besitzen Sie Ziergräser wie Chinaschilf oder Pampasgras in Ihrem Garten, empfiehlt sich außerdem ein Griff zur Gartenschere, um die Halme bodennah zurückzuschneiden. Im Ziergarten sollten außerdem die alten Blütenstände an Stauden wie beispielsweise Hortensien, Fetthenne oder Schafgarbe entfernt werden. Auch ein Teilen vieler Staudensorten ist im Februar möglich.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Februar:

  • Beete für Pflanzungen vorbereiten
  • Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden und auslichten
  • Ziergräser stutzen
  • Gemüse vorziehen und Kartoffeln vorkeimen
  • Sommerblumen aussäen
  • Stauden teilen
  • Komposthaufen sieben und umschichten

Gartenarbeiten im Februar »


Mehr Informationen »

Frühling: Kirschblüte

Welche Arbeiten sollten im März erledigt werden?

Der März ist bei vielen Hobbygärtnern beliebt, dürfen sie nun endlich wieder säen, pflanzen, schneiden und pflegen. Im Obst- und Gemüsegarten werden die Saatbeete vorbereitet, Salate gepflanzt, Kräuter gestutzt, Erdbeeren zurückgeschnitten und die Beerensträucher gemulcht. Außerdem müssen Rosen, Sträucher, Stauden und andere Gehölze geschnitten werden. Auch die Düngung von Obstbäumen bietet sich nun an.

Es ist nun an Zeit, den Rasenmäher aus seinem Winterquartier zu holen und auf die neue Gartensaison vorzubereiten. Vor dem ersten Start empfielt sich ein ausführlicher Rasenmäher Check und gegebenenfalls ein Ölwechsel. Sofern es das Wetter bereits zulässt, können Besitzer eines Mähroboters die Ladestation wieder aufstellen. Bei starkem Moosbewuchs oder Rasenfilz schafft zudem ein Vertikutierer Abhilfe. Im März sollte außerdem der Gartenteich gereinigt und die Uferbepflanzung geschnitten werden.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im März:

  • Rosen zurückschneiden
  • Kräuter stutzen
  • Beerensträucher mulchen
  • Erdbeeren zurückschneiden
  • Zwiebelblumen und Staudenbeete düngen
  • Blütenstauden und Ziergräser teilen
  • Saatbeete vorbereiten
  • Bäume und Sträucher umpflanzen
  • Rasen mähen und vertikutieren
  • Gartenteich reinigen und Uferbepflanzung schneiden

Gartenarbeiten im März »


Mehr Informationen »

Was für Gartenarbeiten bringt der April mit sich?

Das Frühlingswetter im April lädt zu abwechslungsreicher Gartenarbeit ein. Die ersten Pflanzen ziehen ins Freilandbeet, Kartoffeln werden gepflanzt und Kübelpflanzen, Halbsträucher und Sommerblüher brauchen Ihre Aufmerksamkeit. Nun ist der richtige Zeitpunkt, um Johannisbeeren zu pflanzen und Obstgehölze zu düngen, was für eine kräftige Fruchtbildung sorgt. Apropos Beeren: Himbeer- und Brombeersträucher können nun etwas Rückschnitt vertragen.

Das wärmere Aprilwetter zieht aber auch die Schädlinge in den Garten, wie beispielsweise Schnecken. Wer die Chemiekeule meiden will, kann Nacktschnecken ganz natürlich bekämpfen und braucht sich keine Sorgen um seine Beete zu machen.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im April:

  • Bodendecker pflanzen
  • Krokusse teilen und umpflanzen
  • Verblühte Winter- und Frühjahrsblüher auslichten
  • Sommerblühende Zwiebelblumen auspflanzen
  • Kübelpflanzen an ihren Sommerstandort gewöhnen
  • Obstgehölze düngen
  • Halbsträucher zurückschneiden
  • Neue Rabatte anlegen und Pflanzbereiche vorbereiten
  • Gemüsesamen und einjährige Sommerblumen aussäen
  • Gurken vorziehen und Kartoffeln einpflanzen
  • Gemüsenetze aufstellen
  • Rasenflächen pflegen

Gartenarbeiten im April »


Mehr Informationen »

Welches sind die wichtigsten Arbeiten im Mai?

Mit den Eisheiligen Mitte Mai verabschiedet sich traditionell der Frost. Gartenfreunde können nun Jungpflanzen wie Paprika und Tomaten ins Beet setzen und weitere Gemüsesorten säen. Dafür empfielt es sich, die Gemüsebeete vor dem Aussäen mit Hilfe einer Harke etwas aufzulockern. Wer den Platz hat, kann jetzt auch Blumenwiesen anlegen und seinen Garten in ein Bienenparadies verwandeln.

Sind Beetlücken entstanden, lassen sich diese mit neuen Pflanzen, wie beispielsweise Akelei, Storchenschnabel oder Duftnessel auffüllen. Mit Hecken- und Gartenschere werden Kiefern und andere Gehölze in Form gehalten und der Flieder geschnitten.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Mai:

  • Zwiebelblumen pflegen
  • Wildtriebe an Rosen entfernen
  • Formgehölze in Form bringen
  • Blumenwiese anlegen
  • Beetlücken mit neuen Pflanzen auffüllen
  • Zierblumen pflanzen
  • Gemüsebeete auflockern und schützen
  • Junge Gemüsepflanzen ins Freibeet setzen
  • Seitentriebe an Obstbäumen herunterbinden
  • Spalierobsttriebe entspitzen
  • Mulchmaterial ausbringen
  • Seerosen im Gartenteich einpflanzen
  • Schwertlilien am Gartenteich teilen

Gartenarbeiten im Mai »


Mehr Informationen »

Sommer: Cosmea / Schmuckkörbchen-Blüte

Welche Gartenarbeiten sind im Juni fällig?

Im Juni startet die Hochsaison im Garten. Überall blüht, fruchtet und gedeiht es. Nun müssen die Pflanzen mit ausreichend Wasser versorgt werden - bei anhaltender Trockenheit ist eine tägliche Gartenbewässerung ratsam. Weitere wichtige Arbeiten sind das Schneiden und Vermehren sowie das Abernten und Düngen. Vor allem Rosen verlangen nach Aufmerksamkeit, während die ersten Frühkartoffeln reif für die Ernte sind.

Besitzen Sie ein Gewächshaus, sollte es entsprechend gelüftet oder schattiert werden, um eine Überhitzung zu vermeiden. Die Sonne sorgt zudem für ein stärkes Algenwachstum im Gartenteich, die möglichst entfernt werden sollten.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Juni:

  • Baumscheiben freihalten
  • Obstbäume bei Trockenheit gießen
  • Gewächshäuser lüften und schattieren
  • Holunderblüten ernten
  • Junge Steckhölzer einkürzen
  • Rasen zum zweiten Mal düngen
  • Polsterstauden zurückschneiden
  • Ziersträucher über Stecklinge vermehren
  • Kräuter vor ihrer Blüte ernten
  • Pflanzenjauchen ansetzen
  • Verblühte Pflanzen regelmäßig zurückschneiden
  • Gartenteich von Algen befreien

Gartenarbeiten im Juni »


Mehr Informationen »

Was ist im Juli im Garten zu tun?

Vor allem Nutzgärtner haben im Juli alle Hände voll zu tun. Viele Obst- und Gemüsesorten sind nun reif für die Ernte und schaffen somit Platz für neue Aussaaten. Im Kräutergarten kann ebenfalls geerntet und bei Bedarf vermehrt werden.

Es ist zudem an der Zeit, verblühte Stauden und Bodendecker zurückzuschneiden. Blaukissen, Nelken und viele Kletterpflanzen lassen sich im Juli ebenfalls gut vermehren. Weiterhin im Fokus steht die Bewässerung, die viele Pflanzen unter akutem Wassermangel leiden.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Juli:

  • Gemüse im Nutzgarten ernten
  • Feldsalat ins Freibeet säen
  • Petersilie aussäen
  • Buschbohnen aussäen
  • Verblühte Stauden schneiden
  • Bodendecker zurückschneiden
  • Blaukissen, Nelken und Kletterpflanzen vermehren
  • Beerensträucher mulchen und vermehren
  • Narzissen teilen
  • Letzte Düngergabe für Rosen
  • Garten regelmäßig wässern

Gartenarbeiten im Juli »


Mehr Informationen »

Welche Gartenarbeiten sind im August wichtig?

Der August wird nicht umsonst auch Erntemonat genannt. Hobbygärtner mit Obstbäumen und Gemüsebeeten kommen ganz auf ihre Kosten und können mit den frischen Zutaten aus eigenem Anbau nach Belieben backen und kochen. Wer Endivien und Mangold schätzt, hat nun die letzte Möglichkeit zur Pflanzung und Aussaat.

Starkwüchsige Gehölze, wie etwa Liguster, Rot- oder Hainbuche, sollten Sie im August noch einmal zurückschneiden, damit sie ausreichend Zeit zur Heilung vor dem Winter bekommen. Obstbäume lassen sich durch Düngung stärken und werden somit frostbeständiger.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im August:

  • Gemüse und Obst ernten
  • Endivien zur Herbsternte pflanzen
  • Mangold aussäen
  • Feldsalat zur Herbsternte aussäen
  • Obstbäume düngen
  • Brombeeren ernten und zurückschneiden
  • Heidelbeeren neupflanzen
  • Erdbeeren zur Ernte im nächsten Jahr pflanzen
  • Lavendel zurückschneiden
  • Zweiter Schnitttermin für starkwüchsige Gehölze

Gartenarbeiten im August »


Mehr Informationen »

Herbst: Harke im Laub

Was muss im September im Garten erledigt werden?

Der Hochsommer ist vorüber und der Herbst steht so langsam vor der Tür. Gartenfreunde müssen nun die ersten Vorkehrungen für den Winter sowie das kommende Gartenjahr treffen. Ernte, Pflanzenpflege und Aussaat stehen aber weiterhin auf der Aufgabenliste. Im Gartenbeet fordern unter anderem Tomaten, Paprika und Kürbisse Ihre Aufmerksamkeit.

Gründüngung hat viele Vorteile und sollte im September eingesät werden. Gleiches gilt für Rasensamen, die noch im selben Jahr für neue Grünflächen sorgen können. Um Obstbäume vor dem gefürchteten Frostspanner zu schützen, empfehlen sich Leimringe an den Bäumen. Zu guter Letzt sollten der Gartenteich abgedeckt und Quartiere für Igel eingerichtet werden.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im September:

  • Neue Blüten an Paprika und Tomate entfernen
  • Bohnenkerne ernten
  • Kürbisse mit Stroh unterlegen
  • Blumenzwiebeln fürs nächste Frühjahr pflanzen
  • Aussaat zweijähriger Pflanzen unterstützen
  • Rasenpflege vor dem Winter
  • Laub von Rasen und Teich sammeln
  • Äpfel ernten
  • Gründüngung einsäen
  • Rasensamen säen
  • Johannisbeeren über Steckhölzer vermehren
  • Obstbäume vor Frostspannern schützen
  • Verlassene Nistkästen reinigen
  • Winterquartiere für Igel einrichten

Gartenarbeiten im September »


Mehr Informationen »

Welche Gartentätigkeiten fallen im Oktober an?

Die Obst- und Gemüseernte geht jetzt langsam dem Ende entgegen. Im Beet lassen sich der Rhabarber teilen und Stachelbeeren neuanpflanzen. Himbeersträucher sollten nun etwas zurückgeschnitten werden.

Der Oktober bietet sich außerdem für das Umpflanzen von Bäumen sowie der Neuanpflanzung von Rosen an. Wer möchte, kann jetzt die Blumenzwiebeln für das nächste Jahr stecken. Sofern noch nicht geschehen, sollte Sie spätestens jetzt den Gartenteich winterfest machen und per Laubnetz vor herabfallenden Blättern schützen oder diese regelmäßig abfischen.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Oktober:

  • Obst und Spätgemüse ernten
  • Rhabarber teilen
  • Stachelbeeren neupflanzen
  • Himbeeren zurückschneiden
  • Boden unter Haselnusssträuchern pflegen
  • Kahle Stellen im Rasen nachsäen
  • Bäume umpflanzen
  • Rosen neupflanzen
  • Herbstliche Teichpflege

Gartenarbeiten im Oktober »


Mehr Informationen »

Welches sind die wichtigsten Gartenarbeiten im November?

Die letzten Gemüsesorten werden abgeerntet und das Beet abgeräumt. Die Herbsternte betrifft unter anderem Spinat und Chinakohl. Eines der wichtigsten Gartenthemen im November ist aber der Frostschutz empfindliche Pflanzen, ob im Kübel oder im Blumenbeet. Mit Hilfe von Kokosmatten oder Jutestreifen können der Boden oder die Pflanzen frostsicher verpackt werden. Kübelpflanzen überwintern hingegen am besten in einem sicheren Winterquartier.

Um Obstbäume vor Frostrissen zu schützen, sollten die Stämme und Äste weiß gestrichen werden. Alte und kranke Bäume sollten Sie hingegen fällen und Platz für neue Pflanzen schaffen. Robuste Hecken und Sträucher lassen sich auch im November noch problemlos anpflanzen. Vor dem ersten Frost sollte zudem die Regentonne winterfest und frostsicher gemacht werden.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im November:

  • Gemüsebeete abräumen
  • Spinat ernten
  • Herbsternte und Frostschutz bei Chinakohl
  • Spätes Wurzelgemüse mulchen
  • Einwintern empfindlicher Kübelpflanzen
  • Herbstliche Kompostpflege
  • Äpfel zur Winterlagerung vorbereiten
  • Obstbäume kalken
  • Holunder zurückschneiden
  • Überalterte und kranke Bäume fällen
  • Robuste Hecken und Sträucher neupflanzen
  • Gartenteich winterfest machen

Gartenarbeiten im November »


Mehr Informationen »

Winter: Weidenmeise / Mönchsmeise im Schnee

Was macht man im Dezember im Garten?

Der Winter hält Einzug in den Garten und lässt vieles ruhen. Doch auch im Dezember kommt bei Gartenfreunden kaum Langeweile auf. Sofern er nicht gefroren ist, kann der Boden mit einem Spaten umgegraben und bei Bedarf gekalkt werden. So verbessern Sie die Bodenqualität für die nächste Saat im kommende Frühjahr. Fällt bereits der erste Schnee, sollten schwache Äste und Sträucher vor der Last befreit werden, um einem Schneebruch vorzubeugen. Nicht nur Bäume sollten vor Frostrissen geschützt werden, auch junge Strauchrosen und andere empfindliche Zierbüsche können dadurch Schäden erleiden.

Wer seinen tierischen Gartenbesuchern beim Überwintern helfen möchte, kann Futterplätze für Vögel, Eichhörnchen und andere Tiere einrichten.

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Dezember:

  • Schneelast verringern
  • Frostrisse an Strauchrosen vermeiden
  • Immergrüne schützen
  • Boden umgraben und kalken
  • Wurzelkur für Obstbäume
  • Weißanstrich für Obstbäume
  • Fruchtmumien entfernen
  • Futterplätze für Tiere einrichten

Gartenarbeiten im Dezember »

Mehr Informationen »

Buchtipp


Autor Tim Sydekum

Über den Autor
Tim Sydekum

Als Gartenliebhaber und Gründer von mein-gartenexperte.de ist Tim zuständig für spannende Produkttests, interessante Berichte und informative Beiträge aller Art. Er hat eine technische Ausbildung und jahrelange Erfahrung im Gartenbereich.