Regentonnen Test / Vergleich 2020

Regentonnen Test 2020
Regentonnen Test und Vergleich 2020

Finden Sie die beste Tonne zur Regenwassergewinnung

Herzlich willkommen beim großen Regentonnen Vergleich 2020. Von einer Wassertonne oder einem -tank im eigenen Garten können Sie in vielerlei Hinsicht profitieren. Das gesammelte Regenwasser können Sie hervorragend zum Gießen Ihrer Pflanzen verwenden - so sparen Sie baren Geld und schonen gleichzeitig die Umwelt. Aufgefangenes Wasser ist zudem sehr weich und ist daher für viele Blumen verträglicher als hartes Leitungswasser.

Doch welche Regentonne ist die beste? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, hat unsere Redaktion etliche Modelle untersucht und die besten in einer übersichtlich gestalteten Vergleichstabelle für Sie zusammengefasst. Außerdem beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen und unterstützen Sie mit einer Kaufberatung bei der Wahl der für Sie passenden Tonne.

Hinweis: Unser Produktvergleich basiert auf verschiedenen Quellen, aus denen wir technische Daten, Kundenerfahrungen sowie Regentonnen Tests renommierter Institute, wie beispielsweise Stiftung Warentest, für Sie recherchiert und analysiert haben. Weitere Informationen über unser Bewertungsverfahren.

Die wichtigsten Fakten

  • Ein Regenspeicher schont den Geldbeutel und die Umwelt
  • Regenwasser eignet sich besonders gut zum Bewässern von Pflanzen
  • Die Modellauswahl erstreckt sich vom kleinen Regenfass bis him zum großen Wassertank
  • Eine gute Regentonne ist bereits ab circa 50 Euro erhältlich

Regentonnen Vergleich

0 Regentonnen gefunden
Produkte werden geladen

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Daten zuletzt aktualisiert:
25.05.2020
Modell
Typ
Meinung
Preis
Füllvolumen
Das Füllvolumen sollte vom regelmäßigen Niederschlag und der benötigen Wassermenge abhängig gemacht werden.
Höhe
Durchmesser
Form
Regentonne gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben. Hier entscheidet in erster Linie der persönliche Geschmack.
Material
Die meisten Wassertonnen bestehen aus Kunststoff. Es gibt allerdings auch vereinzelt Modelle aus Holz.
Anschluss-Set
Befindet sich im Lieferumfang bereits ein Anschluss-Set oder muss dieses separat erworben werden?
Gewicht
Merkmale
Bericht
Preis
Kaufen
Preisvergleich*

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Keine Produkte zu Ihren Kriterien vorhanden!

Die besten Regentonnen 2020

  1. Platz 1 - (4.7/5.0): (Regentonne)
  2. Platz 2 - (4.7/5.0): (Regentonne)
  3. Platz 3 - (4.6/5.0): (Regentonne)
  4. Platz 4 - (4.6/5.0): (Regentonne)
  5. Platz 5 - (4.5/5.0): (Regentonne)
  6. Platz 6 - (4.5/5.0): (Regentonne)
  7. Platz 7 - (4.5/5.0): (Regentonne)
  8. Platz 8 - (4.5/5.0): (Regentonne)
  9. Platz 9 - (4.5/5.0): (Regentonne)
  10. Platz 10 - (4.4/5.0): (Regentonne)

Wissenswertes über Regentonnen

Regentonnen FAQ
In unseren FAQ beantworten wir häufig gestellte Fragen zu Regentonnen

Was ist eine Regentonne und wie funktioniert sie?

Bei einer Regentonne handelt es sich um ein Behältnis, dass dem Auffangen von Regenwasser dient. Als Auffang- beziehungsweise Sammelbehälter fungieren verschiedene Arten: vom Gartenfass, über eine Tonne, bis hin zum Wassertank. Die Tonne und das Fass werden in der Regel oberirdisch aufgestellt, während ein Tank häufig unterirdisch im Erdreich eingegraben wird.

Der Zulauf von Regenwasser erfolgt direkt unter "freiem Himmel", über T-Leitungsstücke oder mittels Rohrverbindungen, die das Regenwasser in den Wassertank leiten. Vielfach handelt es sich hierbei um Rohrverlängerungen von Fallrohren einer Regenrinne. Das gesammelte Wasser kann anschließend direkt daraus entnommen werden, um es dort zu verwenden, wo Wasserbedarf besteht. Dies kann über angeschlossene Hauswasserleitungen, einen Eimer, Gartenschlauch oder simpel mittels Ausschöpfen erfolgen.

Mehr Informationen »

Welche Regenwassertonne ist die beste?

Das Angebot von Regenwassertonnen ist sehr groß. Die beste Tonne ist daher die, die am besten zu Ihrem Bedarf und persönlichem Geschmack passt. Um Ihnen die Suche nach der passenden Regentonne zu erleichtern, haben wir Ihnen eine übersichtliche Vergleichstabelle mit den beliebtesten Modellen erstellt. Mit Hilfe der Filter können Sie die Auswahl nach Ihren Vorstellungen eingrenzen.

Mehr Informationen »

Wie viel kostet eine gute Regentonne?

Der Preis eines Regenwasserbehälters hängt von verschiedenen Faktoren ab. Vor allem Qualität, Größe und Materialbeschaffenheit spielen eine bedeutende Rolle. Einfache Modelle mit kleinem Volumen sind bereits für unter 50 Euro erhältlich. Optisch ansprechendere und größere Tonnen liegen meist zwischen 150 und 300 Euro. In unserem Regentonnen Vergleich können Sie einzelne Produkte direkt miteinander vergleichen und das günstigste Angebot unkompliziert finden.

Mehr Informationen »

Wann lohnt sich der Kauf von einer Regentonne?

Der Kauf einer Regentonne lohnt sich für alle Garten- und Hausbesitzer, die kostenloses Wasser nutzen und umweltbewusst agieren möchten. Voraussetzung ist lediglich, dass ein geeigneter Platz vorhanden ist. Empfehlenswert ist ein Regenspeicher vor allem in folgenden Fällen:

  • Gartenbewässerung von Pflanzen, Beeten und Rasenflächen
  • Pool- und Planschbeckenfüllung
  • Errichtung eines Hauswasserwerks
  • Teilwasserversorgung wie beispielsweise die Toilettenspülung
  • Wasserversorgung auf Campingreisen
  • Wasserversorgung auf Baustellen
  • Trinkversorgung von Weidetieren

Mehr Informationen »

Aus welchen Materialien sind Regentonnen erhältlich?

Regentonnen aus Kunststoff
Regentonnen aus Kunststoff sind sehr beliebt - es gibt sie in vielen Formen und Farben, bspw. als Holzimitat

Es stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, wobei Sie für Wassertanks zwischen zwei Materialien wählen können. Die meisten Regentonnen werden allerdings aus Kunststoff gefertigt, da diese am langlebigsten und pflegeleichtesten sind.

Kunststoff (Polyethylen)

Aus Kunststoff sind Regentonnen und Wassertanks für den ober- und unterirdischen Anschluss erhältlich. Je nach Qualität und Verarbeitung zeigen sich folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile
  • leichteres Eigengewicht als andere Materialien
  • daher besser / leichter zu transportieren und umzustellen
  • in vielen verschiedenen Designs und Ausführungen erhältlich
  • Langlebigkeit
  • günstiger als vergleichbare Holz-Ausführungen
Nachteile
  • bei schlechter Verarbeitung gegebenenfalls scharfe Kanten vorhanden
  • bei schlechter Qualität verkürzen Witterungseinflüsse und UV-Licht die Haltbarkeit

Holz

Holz ist ein typisches Material für das dekorative Gartenfass. In der Regel ist es aus Holz nur in klassisch bauchiger Form erhältlich. Gusseisene Ringe / Spannreifen verzieren es und verleihen dem Regenfass eine hochwertige und stilvolle Optik.

Vorteile
  • Holz lässt sich prima in die Natur integrieren, ohne als optischer Störfaktor zu wirken
  • enorm frostfest
  • meist mit Wasserablass-Anschluss versehen
  • Holz isoliert besser als Kunststoff, sodass bei Hitze die Wasserqualität nicht schnell "umschlägt"
  • sehr robust und langlebig
Nachteile
  • höherer Pflegeaufwand - jährliche Imprägnierung notwendig
  • teurer als einfache Kunststoff-Regentonnen mit gleichem Fassungsvermögen
  • Holz "arbeitet" und kann sich verziehen
  • Wasser muss für die Überwinterung größtenteils abgelassen werden

Metall

Wenn Feuchtigkeit und Metall aufeinander treffen, bestehen ideale Bedingungen für die Rostbildung, die jede Tonne zügig unbrauchbar macht. Deshalb sind gute Regenwasserspeicher feuerverzinkt, besitzen eine spezielle Lackierung oder Pulverlackbeschichtung. Manche eine Metall-Regentonne ist auch mit Kunststoff im Innenraum ausgelegt.

Vorteile
  • in der Regel sehr formstabil, weshalb Metall oft bei sehr großen Wassertanks mit hohem Wasserdruck gewählt wird
  • hohe Standfestigkeit durch höheres Eigengewicht
  • können außen in gewünschter Farbe gestrichen werden
Nachteile
  • ohne Rostschutzbeschichtungen nur kurze Haltbarkeit
  • meist bei Billig-Produkten können sich Metallstoffe mit gesammeltem Wasser vermengen (Schadstoffbelastung)
  • nicht als Wasserspeicher verwendbar, wenn zuvor ölige Substanzen beinhaltet waren
  • wird Chlor zur Wasserreinigung genutzt, kann es das Metall angreifen (kürzere Haltbarkeit)
  • schwerer als Kunststoff und deshalb schwieriger zu transportieren / umzustellen
  • wird meist nur für große Wassertanks ab 1.000 Liter verwendet

Stein

Stein-Regentonnen gibt es nur selten im Angebot zu finden. Auf die Suche begeben sich meist nur Gartenbesitzer, die einen besonders hohen dekorativen Anspruch an Ihren Regenspeicher stellen.

Vorteile
  • hält beinhaltetes Wasser im Sommer deutlich kühler als Kunststoff, Metall oder Holz
  • enorm witterungsbeständig
  • hält in der Regel für viele Jahrzehnte
  • sehr robust und nahezu unzerstörbar
  • hochwertiges Design und edle Optik
Nachteile
  • Zubehör ist schwierig zu kaufen und anzubringen (vor allem nachträglich)
  • sehr hohes Eigengewicht
  • tragfähiger Untergrund erforderlich, daher nicht überall platzierbar

Ton

Meist im Terrakotta-Stil mit mediterranem Flair präsentieren sich Wassertonnen aus Ton, weshalb sie sich ideal für Gärten mit Pflanzen aus dem Mittelmeerraum eignen. Oft handelt es sich um Amphoren, die als Regentonne fungieren. Sie ähneln schicken, hohen Blumenkübeln und können, je nach Modell, auch damit bestückt werden. Auf Grund der Nachteile gibt es viele Modelle aus Kunststoff, die denen aus Ton nachempfunden sind.

Vorteile
  • immens hoher Dekorationswert
  • zaubert mediterranes Flair in jeden Garten/ auf jeden Balkon
  • auch in besonders kleinen Größen ab 20 Liter Fassungsvermögen erhältlich
Nachteile
  • Ton kann schnell brechen
  • bei dünnschichtigem Ton Feuchtigkeitsflecken zu sehen und Wasser kann hindurch verdunsten
  • meist frostempfindlich

Mehr Informationen »

Welche verschiedenen Auffangarten einer Regentonne gibt es?

Regentonnen Anschlüsse
Eine Regentonne sollte viele Anschlussmöglichkeiten und eine einfache Wasserentnahme bieten

"Offener" Regeneinlauf

Beim direkten Regenablauf steht die Regentonne frei und ohne jegliche Abdeckung, damit bei Regenwetter Wasser hineingelangt.

Vorteile
  • keine Anschlüsse erforderlich
  • sofort aufstell- und verwendbar
  • kann überall aufgestellt werden, außer unter einer Überdachung
  • kostengünstigste Variante
  • in zahlreichen Größen und aus verschiedenen Materialien erhältlich
  • Regentonne kann ohne Aufwand jederzeit umpositioniert werden
Nachteile
  • weniger effizientes Auffangen, da nur verhältnismäßig geringe Auffangfläche
  • Füllung der Wassertonne braucht gegebenenfalls Wochen
  • durch die Öffnung kommt Schmutz hinein
  • durch direktes Sonnenlicht wird die Algenbildung gefördert

Rohrzulauf

Dort, wo sich viel Regenwasser sammelt und "gebündelt" herabfließt, funktioniert die Regenwassertonne als Auffangbehälter. In manchen Fällen ist die Wassertonne mit einem Deckel ausgestattet, durch welches ein Verbindungsrohr / Fallrohr geführt werden kann. Oft wird eine Regentonne aber auch ohne Abdeckung direkt unter ein Fallrohr gestellt und so gefüllt.

Vorteile
  • größere Fläche von Auffangrinnen und damit ein effektiveres Füllen der Regentonne
  • meist ein Filternetz vor dem Rinnen-Ablaufrohr vorhanden, das grobe Schmutzpartikel wie beispielsweise Laub zurückhält
Nachteile

ein Überlaufen der Regentonne wird nicht verhindert
Standort ist von einem Fallrohr abhängig

"Regendieb"

Die Funktion eines sogenannten Regendiebs liegt in der Ableitung von Regenwasser aus einem Fallrohr, wie es in der Regel an Dachrinnen befestigt wird. Anders als beim direkten Dachrinnen-Ablauf, führt eine Art Rohrverbindung aus dem Fallrohr mittels "Regendieb" seitlich in eine entsprechende Öffnung in die Regenwassertonne.

Vorteile
  • oftmals ist ein Überlaufstopp integriert, der vor einem Überlaufen der Regentonne schützt
  • Filterung von Schmutzpartikeln möglich
  • Tonne kann verschlossen werden, da sich der Regendieb-Eingang an der Seite befindet
  • dadurch bessere Wasserqualität für längeren Zeitraum
Nachteile
  • Zusatzkosten für "Regendieb"
  • Montierung vor Nutzung der Regentonne erforderlich
  • regelmäßige Säuberung des Regendiebs, damit der störungsfreie Zulauf gewährleistet ist
  • keine spontane Umstellung der Wassertonne möglich
  • Standort abhängig von Fallrohren

Regenwassertank

Deutlich mehr Füllvermögen weist ein Wassertank auf. Meist wird dieser in den Boden gesetzt. Hinein führen Rohre, wie beispielsweise Fallrohre von Regenrinnen beziehungsweise an diese angeschlossene, weiterführende Leitungen. Somit wird der Regenwassertank unterirdisch gelagert und gefüllt.

In der Regel wird ein Wassertank an die Hauswasserversorgung angeschlossen und funktioniert als Hauswasserwerk. Ein Regenwassertank kommt oftmals auch bei Bauten oder Umbauten zum Einsatz, wenn eine städtische Hauswasserversorgung noch nicht angeschlossen ist. Dann handelt es sich um eine temporäre Funktionalität, für die der Wasserspeicher ebenso oberirdisch aufgestellt wird, wie die Zugangsleitungen verlegt werden.

Vorteile
  • spart als Hauswasserwerk bares Geld durch reduzierten Verbrauch städtischer Wasserversorgung
  • ist mit Tausenden an Litern Fassungsvermögen erhältlich
  • unterirdisch verlegt, nimmt der Regenwassertank keinen optischen Einfluss auf Gärten oder ähnliches
Nachteile
  • je nach Größe, teuerste Variante
  • gegebenenfalls Bodenaushub erforderlich
  • höherer Zeitaufwand für Verlegung und Anschluss der Zugangs- und Ablaufleitungen

Mehr Informationen »

Wie sicher ist eine Regentonne?

Ertrinkungsgefahr

In puncto Sicherheit geht es vorrangig um die Gesundheit von Kindern. Eine offene, unverschlossene Wassertonne birgt immer die Gefahr, dass kleine Kinder hineinfallen und im schlimmsten Fall darin ertrinken könnten. Dies gilt auch für Haustiere wie beispielsweise Katzen. Eine fest zu verschließende Abdeckung ist deshalb unabdingbar, wenn Kinder Zugang zur Tonne haben oder Tiere vorhanden sind.

Verletzungsrisiko

Minderwertiges Material, vor allem, wenn es dünnschichtig ist, neigt zur Verformung durch den Wasserdruck. Das hat Einfluss auf die Stabilität. Ist diese nicht mehr zu 100 Prozent gegeben, kann eine Wassertonne schnell kippen. Je nach Größe können hier mehrere Hundert Kilogramm zu Fall gehen oder auf Sie stürzen. Gute, stabilitätssichere Regentonnen besitzen ein Prüfzeichen, mit dem bestätigt wird, dass sie in ihren sicherheitsrelevanten Eigenschaften untersucht wurden.

Mehr Informationen »

Wie wird eine Regenwassertonne gepflegt?

Eine Tonne sollte jährlich gewartet und gepflegt werden, damit sie viele Jahre hält. Zur Wartung zählt vor allem das regelmäßige Abmontieren und Reinigen der Anschlüsse und Filter, damit ein störungsfreier Wassereinlauf in den Regenspeicher gewährleistet ist. Zudem sollte das Material in kurzen Abständen auf eventuelle Beschädigungen kontrolliert wird, damit Sie rechtzeitig eine Reparatur veranlassen können oder einen Austausch der Regentonne vornehmen, bevor sie für eine Überschwemmung sorgt.

Grundsätzlich ist jede Regentonne und jedes Regenfass mindestens einmal im Jahr von Innen zu reinigen. Hierzu sollten Sie ausschließlich Wasser oder eine Essig-Wasser-Lösung verwenden. Verzichten Sie unbedingt auf den Gebrauch von chemischen Reinigungsmitteln, die sich nur schwierig rückstandslos herausspülen lassen und zudem das Material angreifen können, was zu einer kürzeren Haltbarkeit führt.

Bei der äußerlichen Pflege sind Kunststoff-Regentonne am pflegeleichtesten und ein Holz-Gartenfass am pflegeintensivesten, da das Holz durch geeignete Pflegeprodukte geschmeidig gehalten werden muss und einmal im Jahr eine Imprägnierung gegen Witterungseinflüsse erfolgen sollte. Ton kann äußerlich verschmutzen und unschöne Flecken entstehen. Zu verhindern ist das nur, wenn hier regelmäßig die Oberfläche gereinigt wird, während bei einer Kunststoff-Regenwassertonne sich kein Schmutz ins Material "einfressen" kann.

Mehr Informationen »

Welche Markenhersteller von Regentonnen gibt es?

Zu den bekannteren Herstellern von Qualitäts-Regentonnen zählen die Firmen AMUR, GRAF und Kreher. Besonders AMUR hat ein breites Spektrum an Kunststoff-Tonnen im Angebot, die viele verschiedene Designs besitzen. Der Vorteil von Markenprodukten liegt in der meist besseren Verarbeitung und der hochwertigeren Materialien, die bei der Herstellung der Regensammler verwendet werden.

Mehr Informationen »

Wo kann man Regentonne kaufen?

Eine Regentonne ist in der Regel in jedem Baumarkt und den meisten Gartenfachgeschäften erhältlich. Das Angebot ist hier meist aber stark eingeschränkt, sodass Ihnen keine große Auswahl geboten wird. Besser ist der Kauf im Internet, wie beispielsweise auf Amazon.de. Hier wird nahezu jedes Modell angeboten, das auf dem internationalen Markt verfügbar ist. Durch das umfangreiche Angebot herrscht zudem eine Preispolitik, durch welche Sie besonders günstig eine Regentonne kaufen können und somit bares Geld sparen.

Mehr Informationen »

Kann man Wassertanks mieten?

Große Wassertanks und -tonnen gibt es häufig in Baumärkten zu mieten. Das Mieten ist sinnvoll, wenn ein temporärer Einsatz geplant ist oder für gelegentlich vorkommende Situationen eine mobile Wasserstation benötigt wird. Das kann zum Beispiel für das Händewaschen an einem Stand auf dem jährlichen Sommerfest sein oder während bestimmter Bauphasen des Eigenheims. Verschiedene Hersteller und Veranstaltungsunternehmen bieten weitere mögliche Optionen zum Mieten.

Mehr Informationen »

Welche Alternativen gibt es zu einer Regenwassertonne?

  • Zisterne
    Eine Alternative zu einem Wassertank ist die Zisterne. Sie ähnelt im Prinzip einem in der Erde gesetztem Regenwassertank, besteht aber meist aus rostfreiem Metall und nicht aus Kunststoff, aus dem ein Wassertank überwiegend gefertigt ist.
  • Wandtank
    Im Vergleich zu einer Regentonne, die auf einem Untergrund platziert wird, handelt es sich bei einem Wasserwandtank um ein hängendes Exemplar. Er wird, wie der Name bereits vermuten lässt, an einer Wand montiert.
  • Eimer
    Mit simplen Eimern kann Regenwasser natürlich auch aufgefangen und gesammelt werden. Allerdings sind diese im Gegensatz zur Regentonne, in der Regel nur in geringeren Größen bis 20 oder 30 Liter erhältlich. Zudem bieten sie lediglich eine Entnahme mittels Kippen oder Ausschöpfen. Diese Alternative eignet sich maximal für den sehr geringen Wasserverbrauch, wie beispielsweise das Gießen weniger Balkonpflanzen.

Mehr Informationen »

Kaufberatung: Tipps zum Regentonnen Kauf

Wasser- und Regentonnen Kaufberatung
Worauf Sie beim Regentonnen Kauf achten müssen - unser Ratgeber verrät es Ihnen

Viele Kaufinteressenten wissen nicht, welcher Regenbehälter der passende für ihren Garten ist. Aus diesem Grund haben wir eine umfassende Beratung für Sie zusammengestellt, in der Sie alle relevanten Informationen finden, die Sie zur Wahl der richtigen Regentonne benötigen.

Aufstellort

Zuerst sollten Sie sich überlegen, wo Sie die neue Tonne platzieren möchten bzw. müssen. Für ein automatisches Auffangen von Regenwasser sollte sich ein Fallrohr oder eine Zuleitung in der Nähe des Aufstellortes befinden. Achten Sie zudem auf ausreichend Platz, um zu vermeiden, dass die neue Regentonne im Weg steht oder sich Wasser nur schlecht entnehmen lässt. Letzteres ist häufig der Fall, wenn der Ablaufhahn zu niedrig platziert ist. Dann sollte die Tonne über einen Aufstellfuß verfügen bzw. höher platziert werden.

Fassungsvermögen / Größe

Die Größe der Regentonne sollten Sie von zwei Faktoren abhängig machen: dem zur Verfügung stehendem Platz (siehe Aufstellort) und dem Wasserbedarf.

Für einen unüberdachten, kleinen Balkon und das Gießen von ein paar Blumenkästen reichen meist 20 bis 30 Liter Fassungsvermögen. Bei einem großen Garten, zum Sprengen von Rasen oder Gießen vieler Pflanzen sollte Ihr Regenfass mindestens 200 Liter fassen können, während Sie bei einem kleineren Garten vielleicht schon mit 100 Litern auskommen. Die Höhe und der Durchmesser sind in den meisten Fällen angegeben. Messen Sie den vorhandenen Platz vor dem Kauf aus, um die Größe besser einschätzen zu können.

Haben Sie vor, Ihren Regenwassertank als Hauswasserwerk zu nutzen, sollten Sie sich an Ihrem Wasserverbrauch der städtischen Wasserversorgung orientieren. Ob es aber ausreichend regnet, um ein Hauswasserwerk zu errichten, kann natürlich nicht vorbestimmt werden.

Material

Beim Material Ihrer neuen Tonne stehen Ihnen in einer Linie zwei Arten zur Auswahl: Kunststoff und Holz.

Eine Kunststoff-Regentonne ist aufgrund ihres geringsten Eigengewichts häufig die beste Wahl. Sie lässt sich bequem transportieren und bietet ein in der Regel ausreichendes Fassungsvermögen von 500 Liter und mehr. Darüber hinaus gibt es sie in den verschiedensten Formen und Farben. Und über Rost müssen Sie sich bei einer Kunststoff-Wassertonne keine Sorgen machen.

Eine Regenwassertonne aus Holz sollten Sie nur dann wählen, wenn Sie viel Wert auf eine stilvolle und naturgetreue Optik legen und den höheren Pflegeaufwand nicht scheuen. Auch preislich liegen sie deutlich über den Kunststoff-Modellen.

Alternativ kann Regenwasser auch in einem Metallfass gesammelt werden. Auf dem Markt sind allerdings nur wenig Fässer erhältlich, die bereits die erforderlichen Anschlüsse besitzen. Zudem sollte auf ein rostfreies Metall geachtet werden, da Ihnen die Metalltonne ansonsten nach einiger Zeit durchrostet.

Form

Vor allem bei kleineren Gärten und Standorten sollten Sie bei der Form einer Regentonne bedenken, dass runde Exemplare einen größeren Raum in Anspruch nehmen, als eckige Modelle, die ideal in einer Ecke das Platzangebot ohne Freiräume nutzen. Auch eine schlanke Form wäre eine ideale Lösung für ein geringes Platzangebot.

Steht die Regentonne gut sichtbar im Garten oder auf der Terrasse, werden gerne Modelle in Form einer Amphore, eines Brunnens oder Eichenfasses gewählt, da sich diese besser in das Gesamtbild einpassen. Letztendlich haben Sie die freie Wahl des Design.

Einsatzgebiet

Wenn Sie beispielsweise ein großes Gemüsebeet mit einer Regentonne bewässern möchten, ist es unter Umständen sinnvoller, mehrere kleinere Wasserspeicher zu platzieren, anstatt eines großen Regenfasses. Auf diese Weise können Sie die Distanz zwischen Standort und den zu bewässerndem Einsatzgebieten verkürzen. Damit sparen Sie sich unnötige Wasserwege.

Setzen Sie Ihre neue Regentonne in Kombination mit einer Wasserpumpe ein, sollten Sie ein Modell mit großem Füllvolumen wählen. Durch die Pumpe steigt der Wasserbedarf, da größere Mengen in kürzerer Zeit entnommen werden können. Hierzu muss ein Pumpenanschluss an Ihrer Wassertonne vorhanden sein. Das Gleiche gilt, wenn Sie Wasser aus Ihrer Regentonne in die Höhe leiten möchten, was Ihnen nur durch einen Pumpenanschluss gelingt.

Sicherheit

Sollten Kinder Zugang zur Wassertonne haben, kaufen Sie vorsichtshalber ein Modell mit Deckel, der verschließbar ist und über eine Kindersicherung verfügt. Damit keine Ertrinkungsgefahr für Tiere besteht, reicht in der Regel ein loser, etwas gewichtiger Tonnendeckel.

Mehr Sicherheit ist gewährleistet, wenn Sie sich für eine Wassertonne oder ein Regenfass zum Aufstellen entscheiden, das über ein Prüfsiegel verfügt. Dies weist darauf hin, dass das Produkt unter anderem in puncto Materialstabilität und Verarbeitung geprüft und für gut befunden wurde.

Gewicht

Das Gewicht einer Regentonne sollten Sie für Ihre Kaufentscheidung nicht außer Acht lassen. Grundsätzlich gilt: je schwerer die Regenwassertonne, desto mehr Standfestigkeit besitzt sie. Bei einem Kunststoff-Regenwasserspeicher weist ein höheres Gewicht auf eine dickschichtigere Wand hin, die dem Wasserdruck entsprechend besser standhält. Abwägen sollten Sie aber, ob Sie ein geringeres Gewicht Ihrer neuen Wassertonne bevorzugen, da sie diese beispielsweise an verschiedenen Einsatzorten verwenden möchten. Eine leichtere Regentonne lässt sich natürlich bequemer transportieren.

Anschlüsse

Über einen Wasserablasshahn verfügt in der Regel jede gute Regenwassertonne. Planen Sie, die Tonne frei ohne weitere Anschlüsse aufzustellen, sollten Sie auf Lochungen an der Seite achten, die für den Anschluss an beispielsweise ein Fallrohr, gedacht sind. Fehlt die Konnektion, läuft hier bei entsprechend hohem Wasserspiegel Wasser heraus und es können kleine Tiere in die Wassertonne hindurchkriechen.

Planen Sie den Anschluss an ein Fallrohr, sollten Sie auf einen passenden Zugang achten. Vor allem bei Billig-Produkten sind manchmal die Wasserablaufhähne fest mit der Regentonne verbunden. Möchten Sie hier aber direkt beispielsweise einen Gartenschlauch anschließen, sollte Ihr neuer Wasserbehälter einen herausdrehbaren Ablaufhahn besitzen und im Idealfall ein Gewinde im Standardgröße aufweisen.

Pflegeaufwand

Prinzipiell ist eine Kunststoff-Regentonne am pflegeleichtesten und ein Holz-Gartenfass am pflegeintensivesten, da das Holz durch geeignete Pflegeprodukte geschmeidig gehalten werden muss und einmal im Jahr eine Imprägnierung gegen Witterungseinflüsse erfolgen sollte. Ton kann äußerlich verschmutzen und unschöne Flecken entstehen. Zu verhindern ist das nur, wenn hier regelmäßig die Oberfläche gereinigt wird, während bei einer Kunststoff-Regenwassertonne sich kein Schmutz ins Material "einfressen" kann.

Zubehör

  • Deckel
    Ist kein Deckel im Lieferumfang Ihrer neuen Regentonne enthalten, empfiehlt sich der Kauf einer Abdeckung, damit kein Schmutz in das Regenwasser gelangt. Unter "Sicherheit" finden Sie Informationen, welche Kriterien ein Deckel erfüllen sollten, vor allem, wenn Kinder und Tiere Zugang zur Regenwassertonne oder dem Gartenfass haben.
  • Filter
    Ein Filter ist dann sinnvoll, wenn Ihre neue Regentonne über ein Fallrohr gefüllt wird. Er verhindert, dass Laub und anderer Schmutz in den Speicher gelangen und dort das Wasser "vermodern" lassen.
  • Verbindungsstücke
    Möchten Sie einen Schlauch oder eine Pumpe an Ihre Regentonne anschließen, sind oft entsprechende Verbindungsanschlüsse oder Adapter erforderlich.
  • Überlaufschutz
    Besitzt Ihre Regentonne keinen "Regendieb" mit Wasserstopp-Funktion, ist ein separater Überlaufschutz sinnvoll. Hier können Sie zwischen Sensortechniken und Ultraschallmessungen wählen.

Lieferumfang

In den meisten Fällen wird eine gute Tonne immer mit Deckel und Wasserablasshahn angeboten. Kosten sparen Sie, wenn Sie Ihre Regentonne an ein Fallrohr anschließen möchten und ein Fallrohrfilter im Lieferumfang enthalten ist. Vielfach finden Sie auch Angebote einer Tonne, die mit einem Aufsatzfuß erhöht wird. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie tiefere Behälter aus der Wassertonne füllen möchten, da der Ablaufhahn meist recht tief angesetzt ist.

Preis

Beim Preis kommt es darauf an, dass ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis besteht, damit Sie nicht mehr bezahlen, als eine Regentonne, ein Regenwassertank oder ein Gartenfass wert ist. Dennoch variieren die Preise je nach Händler und Hersteller. Wir haben für Sie den Preisvergleich gemacht. Hier finden Sie das günstigste Angebot der Regentonne, die exakt Ihren Vorstellungen entspricht.

Regentonnen Testberichte

Regentonnen Test 2020
In einem Test zeigen sich die Vorteile und Nachteile von Wasser- und Regentonnen

Eine weitere gute Entscheidungshilfe sind Regentonnen Tests in renommierten Fachzeitschriften wie Stiftung Warentest oder Ökö-Test. Die in den Magazinen gekürten Testsieger und Preis-Leistungssieger finden Sie in der unten aufgeführten Tabelle. Die Ausgaben mit den getesteten Produkten sind teilweise als kostenpflichtige Downloads erhältlich.

Fachmagazin Ausgabe Regentonnen Testbericht
Bislang liegt uns leider noch kein Regentonnen Test von Stiftung Warentest und anderen Fachzeitschriften vor.

Quellenangaben und weitere Informationen

Noch mehr Wissenswertes über Regentonnen finden Sie auf Wikipedia.


Autor Romina Seilnacht

Über den Autor
Romina Seilnacht

Auf mein-gartenexperte.de kann Romina als gelernte Gärtnerin ihre Vorlieben für Garten, Pflanzen und Fotografie vereinen und unseren Lesern mit hilfreichen und interessanten Ratgebern die Gartenarbeit erleichtern.

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 18 Bewertungen