Heckenscheren Test-Übersicht und Vergleich 2018

Heckenscheren Test und Vergleich 2018
Heckenscheren Test und Vergleich 2018 © Bosch

Hecken sind ohne Frage eine schöne und vor allem natürliche Begrenzung des eigenen Gartens und dienen oft auch als Gestaltungselement in Parkanlagen. Je nach Größe und Platzierung bieten sie zudem Sicht- oder auch Windschutz und spenden Schatten. Allerdings gehören Hecken auch zu den arbeitsintensiveren Pflanzen im Garten und wollen, je nach Art, mindestens einmal im Jahr geschnitten werden.

Um Ihre Hecke perfekt pflegen und in Form schneiden zu können, benötigen Sie eine verlässliche Heckenschere, die von vielen Gartengeräte-Herstellern in verschiedenen Arten angeboten werden. Das Sortiment reicht dabei von manuellen Scheren bis hin zu elektrisch- beziehungsweise benzinbetriebenen Geräten, die die Schneidarbeiten erheblich vereinfachen.

Wir haben uns für Sie umgesehen und eine Liste der besten Heckenscheren 2018 erstellt, die sie allesamt bequem miteinander vergleichen können.

Welche Arten von Heckenscheren gibt es?

Hecken- und Strauchscheren werden in vier verschiedene Arten untergliedert. Neben den manuellen Heckenscheren, die rein durch Muskelkraft betrieben werden, gibt es drei motorbetrieben Scherentypen: Akku-, Elektro- und Benzin-Heckenscheren.

Mit allen Scherenarten können Sie Ihre Hecken schneiden, Sträucher stutzen und Büsche in Form bringen. Kamen früher ausschließlich Hand-Heckenscheren zum Einsatz, nutzen heutzutage immer mehr Gartenliebhaber motorisierte Strauchscheren, die das Leben erheblich vereinfachen.

Welche Scherenart Sie bevorzugen, hängt neben dem Einsatzgebiet vor allem auch von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Nachfolgend wollen wir Ihnen alle Arten von Heckenscheren mit ihren individuellen Vor- und Nachteilen vorstellen.

Manuelle Heckenscheren

Für kleinere Hecken und Sträucher bieten sich manuelle Heckenscheren an. Sie sind preisgünstig, leicht und lassen sich vielfältig einsetzen. Je nach Hersteller gibt es Modelle mit kurzen, langen oder teleskopierbaren Griffen aus Holz oder Kunststoff.

Sollen dicke und harte Äste geschnitten werden, empfiehlt sich eine handgeführte Strauchschere mit Getriebe, welches die Muskelkraft optimal überträgt bzw. verstärkt.

Gerader Schliff oder Wellenschliff – was ist besser?

Auch der Schliff der Schneidmesser ist bei der Wahl der mechanischen Heckenschere entscheidend. Unterschieden wird zwischen geradem Schliff, auch Flachschliff genannt, und Wellenschliff.

Heckenscheren mit gerader Klinge

  • einfach in der Handhabung
  • besitzen eine kräftige Klingenspitze
  • erzeugen einen sauberen Schnitt
  • etwas günstiger in der Anschaffung
  • können leichter geschliffen werden

Heckenscheren mit Wellenschliff

  • halten das Schnittgut besser zusammen
  • bieten durch die Wellenform eine größere Schnittfläche
  • erzeugen ebenfalls einen sauberen Schnitt
  • haben ein besonders gleichmäßiges Schnittbild

Vorteile von mechanischen Heckenscheren

Der größte Vorteil von mechanischen Scheren ist die Unabhängigkeit von Strom und Benzin sowie die geringe Lautstärke beim Schneiden. Tiere und Nachbarn werden bei der Gartenarbeit nicht gestört. Darüber hinaus lässt sich durch die gute Handlichkeit der manuellen Heckenschere sehr genau arbeiten, so dass kleine Büsche und Sträucher problemlos in die gewünschte Form geschnitten werden können. Ein weiterer Vorteil ist die geringe Wartung und Pflege, die diese Scheren benötigen, so dass sie viele Jahre Spaß mit ihrer mechanischen Heckenschere haben können.

Nachteile von Hand-Heckenscheren

Vor allem bei hohen und großen Hecken stoßen Hand-Heckenscheren schnell an ihre Grenzen. Die Arbeit ist im Gegensatz zu motorisierten Geräten einfach zu zeitintensiv und kraftaufwändig.

Akku-Heckenscheren

Mit dem Kauf einer Akku-Heckenschere erhalten Sie die Freiheit einer benzinbetriebenen Schere sowie die Leichtigkeit und Laufruhe einer Elektroschere. Je nach Hersteller, können die verwendeten Akkus häufig auch in anderen Gartengeräten verwendet werden, wodurch sich die Anschaffungskosten reduzieren können.

Standard ist mittlerweile die Lithium-Ionen-Technologie, die mit einer hohen Energiedichte und Schnellladefähigkeit aufwarten kann und dadurch ein geringeres Gewicht und längere Arbeitszeiten bietet.

Vorteile von Akku-Heckenscheren

Heckenscheren mit Akku verbinden die Unabhängigkeit einer Benzin-Schere mit der Leichtigkeit und Umweltfreundlichkeit einer Elektro-Schere. Durch das fehlende Stromkabel sind Sie mit einer Akku-Heckenschere ortsunabhängig und können mit nahezu gleicher Stärke Ihre Sträucher bearbeiten.

Neueste Akku-Technologien, Schnellladegeräte und Ersatzakkus sorgen zudem für eine lange Einsatzbereitschaft, so dass Sie ohne große Unterbrechungen im Garten arbeiten können.

Nachteile von Akku-Heckenscheren

Bearbeiten Sie vorwiegen große Hecken mit dickem Geäst, könnte eine Akku-Heckenschere an ihre Grenzen stoßen. Im Bereich der Schneidkraft schneiden sie schlechter ab, als benzinbetriebene Geräte.

Im Vergleich zu Heckenscheren mit Elektro-Antrieb, sind sie durch die eingesetzten Akkus zudem etwas schwerer.

Elektro-Heckenscheren

Elektrische Heckenscheren haben den Vorteil, keine Abgase zu erzeugen und sind vergleichsweise leise im Vergleich zu Benzin-Heckenscheren. Darüber hinaus sind sie nicht von aufgeladenen Akkus abhängig. Die Anbindung an das Stromnetz schränkt ihren Aktionsradius allerdings ein, so dass sich Elektro-Strauchscheren vor allem für kleinere Hecken und Sträucher eignen.

Benzin-Heckenscheren

Benzinbetriebenen Heckenscheren verfügen über ausreichend Power, um auch stärkere Äste problemlos schneiden zu können und bieten die größte Unabhängigkeit im Gegensatz zu Elektro- und Akku-Heckenscheren. Besitzen Sie besonders große und weitläufige Hecken, sollten Sie auf jeden Fall den Kauf einer Benzin-Heckenschere in Betracht ziehen. Nachteilig sind allerdings die störenden Abgase und die höhere Lautstärke.

Aktuellste Heckenscheren Tests

In der folgenden Übersicht finden Sie eine Liste der aktuellsten Heckenscheren-Tests manueller wie auch motorisierter Scheren von renommierten Fachzeitschriften wie beispielsweise Stiftung Warentest samt Ausgabe des jeweiligen Magazins und des gekürten Testsiegers. Wir haben uns dabei auf die neuesten Testberichte beschränkt, sofern uns diese bekannt sind. Weitere recherchierte Praxistests finden Sie auf den Übersichtsseiten der einzelnen Heckenscherentypen. Bitte beachten Sie, dass die Magazine und Testergebnisse teilweise nur als kostenpflichtige Downloads erhältlich sind.

Fachmagazin Ausgabe Heckenscheren Test (Ausgabe)
ETM Testmagazin 04/2014

Manuelle Heckenscheren im Test

KONSUMENT (VKI) 09/2017

Akku-Heckenscheren im Test

Stiftung Warentest 07/2015

Elektro-Heckenscheren im Test

ETM Testmagazin 07/2009

Benzin-Heckenscheren im Test

Heckenscheren Test im Video

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 10 Bewertungen
Cookies erleichtern die Bedienung unserer Website. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK