Teichfische schützen

Fischreiher vom Gartenteich fernhalten: 7 effektive Tipps

Fischreiher können für ein ärgerliches und kostspieliges Desaster im Gartenteich sorgen. Wo Wasser ist, sind sie häufig nicht fern und schnappen sich in Sekundenschnelle die Fische aus dem Teich. Hier sollten Sie geeignete Vorkehrungen treffen, damit sich diese Raubvögel nicht an Ihren Fischbestand wagen.

·
Lesedauer: 3 Minuten · 0 Kommentare

Graureiher am Gartenteich
So eindrucksvoll ein Besuch der großen Vögel am Gartenteich auch ist - ein Reiher frisst gerne Teichfische
Inhaltsverzeichnis

Um Ihre Teichfische vor Fischdieben wie dem Reiher zu schützen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

1. Teichnetz

Es gibt spezielle, engmaschige Teichnetze, die über die Wasseroberfläche gespannt werden. Die Maschenweite sollte maximal 100 Millimeter betragen. Ideal ist eine Komplettbespannung über den gesamten Teich, um den Fischraub auch aus dem Anflug zu verhindern.

Wichtig ist aber vor allem ein überspannter Bereich in Flach- und Uferzonen, wo das Netz einige Zentimeter Abstand zur Wasseroberfläche und zum Boden aufweisen sollte, damit Fischreiher hier nicht landen und auf Beutefang gehen können. Auch Katzen, die sich gerne Fische aus dem Teich angeln, lassen sich mit einem Netz davon abhalten.

Ein Teichnetz biete zudem einen weiteren Vorteil: Im Herbst schützt es den Teich vor herabfallendem Laub, dass ansonsten aufwändig herausgefischt werden muss.

2. Drahtgespann

Anstelle eines Netzes können auch Drähte über den Teich gespannt werden. Dazu eignet sich beispielsweise dünner Blumendraht oder eine Angelsehne, die zusätzlich in der Sonne glänzt und spiegelt. Die ersten Drähte sollten parallel in einem Abstand von rund 30 Zentimeter über den Teich gespannt werden. Eine zweite Überspannung erfolgt dann im rechten Winkel mit einem Abstand von circa 50 Zentimeter.

Achten Sie beim Spannen darauf, dass möglichst die gesamte Teichfläche abgedeckt ist. Dadurch entsteht ein grobmaschiges Netz, dass die Bewegungsfreiheit des Fischreihers stark einschränkt. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass sich auch große und unförmige Teiche effektiv schützen lassen. Nachteilig ist das Netz allerdings bei der Reinigung des Teiches, da es sich nicht so schnell entfernen lässt, wie ein Teichnetz.

3. Artgenossen-Attrappen

Sichten Fischreiher an dem "Objekt der Begierde" einen Artgenossen, fliegen sie den Teich in der Regel nicht an, solange dieser dort steht. Mit einer Fischreiher-Attrappe können Sie den Reiher täuschen und dauerhaft auf Abstand halten.

4. Abwehr mit Wasserstrahl

Im Fachhandel gibt es spezielle Bewegungsmelder zur Abwehr unliebsamer Tiere im Garten. Wird die Bewegung eines Fischreihers erkannt, spritzt Wasser in dessen Richtung - ähnlich, wie bei einem Rasensprenger - und der Fischreiher sucht das Weite. Gleiches gilt auch für andere Tiere, die sich im Erkennungsbereich des Bewegungsmelders befinden. Für diese Methode ist ein Gartenschlauch erforderlich.

5. Anflugschneise blockieren

Fischreiher fliegen Gartenteiche im gezielten Steil-Sinkflug an. Blockieren Sie die "Flugbahn" auf den letzten Metern, kann er nicht landen und im Idealfall reicht seine Flughöhe nicht aus, um mit dem Schnabel ins Wasser zu gelangen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Blockierung relativ nahe an den Teich heran errichten. Hohe Lebensbäume, eine Mauer oder Sichtschutzwand sind ebenso geeignet wie beispielsweise ein hoher Zaum oder ein nach oben gehangenes Netz. Bei Letzterem sollten Sie aber darauf achten, dass sich keine anderen Vögel darin verfangen können.

6. Unbequeme Standflächen schaffen

Meist landen Fischreiher in der Flachwasserzone am Uferrand und warten dort auf vorbei schwimmende Beute. Finden sie keinen passenden Standort, fliegen sie weiter. Sie können den Reihern die Landung unmöglich machen, wenn Sie für eine dichte Bepflanzung im Flachwasser sorgen und somit kein oder kaum Platz vorhanden ist.

7. Glitzer- und Spiegeleffekte

Fischreiher meiden Bereiche, an denen helle Blitze und Glitzer zu sehen sind. Das können Sie erreichen, indem Sie beispielsweise CDs oder DVDs, Spiegel oder mit Gitter versehene Gegenstände gleichmäßig um Ihren Gartenteich aufstellen. Auch Edelstahl- oder Chrom-Deko ist ideal. Sehr wirkungsvoll ist diese Methode, wenn Sonnenlicht direkt darauf fällt.

THEMEN:   Fische Gartenteich Tiere Vögel


Autor Romina Seilnacht

Über den Autor
Romina Seilnacht

Auf mein-gartenexperte.de kann Romina als gelernte Gärtnerin ihre Vorlieben für Garten, Pflanzen und Fotografie vereinen und unseren Lesern mit hilfreichen und interessanten Ratgebern die Gartenarbeit erleichtern.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 5 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!