Filtertausch

Whirlpool-Filterkartusche gegen Filterballs tauschen - so geht's

Die meisten Gartenwhirlpools verwenden Filterkartuschen mit Papierlamellen, die einmal die Woche gewechselt werden sollten. Das kostet Geld und belastet die Umwelt. Eine kostengünstige und vielfach wiederverwendbare Alternative stellen sogenannte Filterbällchen dar. Wir zeigen Ihnen, wie schnell Sie den Papierfilter gegen die Bällchen tauschen können.

·
Lesedauer: 3 Minuten · 4 Kommentare

Whirlpool-Filterkartusche gegen Filterbälle tauschen
Filterbälle können häufig wiederverwendet werden und schonen somit Geldbeutel und Umwelt © mein Gartenexperte

In unserer Anleitung tauschen wir den gängigen Kartuschenfilter Typ 1, der häufig in aufblasbaren Whirlpools zum Einsatz kommt, gegen die günstigeren, besseren und umweltfreundlicheren Filterbällchen.

Aber auch anderen Typen und Filterarten lassen sich durch die universell einsetzbaren Kunststoffbälle problemlos ersetzen. So stellen sie unter anderem einen vollwertigen Ersatz für Filtersand und Filterglas dar, die unter anderem in Frame Pools für klares Wasser sorgen.

Benötigtes Material zu Filtertausch

Benötigtes Material zum Kartuschenfiltertausch Typ S1
Um die Filterkartusche zu ersetzen, benötigen Sie nur einen alten Filter und ein Cuttermesser © mein Gartenexperte

Einige Hersteller legen den Bällchen kleine Filtermatten oder Netze bei, damit sie direkt im Filterkorb verwendet werden können. Damit die Filterbällchen das Ansaugrohr nicht verstopfen, greifen wir in unserem Tutorial stattdessen auf den alten Kartuschenfilter zurück. Folgendes benötigen Sie zum Filterwechsel:

  • Alten Kartuschenfilter Typ 1
  • Cuttermesser
  • Einige Filterbällchen (ca. 30 g)

1. Alte Filterkartusche entnehmen

Filterkartusche entnehmen
Entnehmen Sie zuerst den alten Papierfilter © mein Gartenexperte

Zuerst entnehmen wir die alte Kartusche aus dem Filterkorb und lassen sie etwas trocknen. Der Typ 1 besteht aus zwei Kunststoffkreisen (blau), die über die Papierlamellen miteinander verbunden sind. In der Mitte befindet sich ein kleines transparentes Kunststoffrohr mit vielen Öffnungen. Dieses wollen wir nun entfernen.

2. Papierfilter aufschneiden

Papierfilter aufschneiden
Den Papierfilter mit Hilfe des Cutters vorsichtig einseitig aufschneiden © mein Gartenexperte

Dazu schneiden wir mit Hilfe des Cutters die Papierlamellen an einer Seite vorsichtig entlang des blauen Kunststoffkreises auf. Achten Sie darauf, nicht zu tief zu schneiden, um weder das Kunststoffrohr zu verschneiden noch sich selbst zu verletzen.

3. Kunststoffrohr in Filterkorb einsetzen

Kunststoffrohr in Filterkorb einsetzen
Das kleine transparente Kunststoffrohr aus dem alten Filterinneren entfernen und mittig in den Filterkorb einsetzen © mein Gartenexperte

Zur besseren Darstellung des Filteraufbaus haben wir ihn komplett aufgeschnitten. Im Grunde reicht es allerdings, den blauen Kreis lediglich einseitig zu entfernen. Anschließend kann das transparente Rohr entnommen werden. Dieses setzen wir anschließend mittig in den leeren Filterkorb ein. Nehmen Sie dann einige Filterbällchen aus dem Paket.

4. Filterbälle einfüllen

Filterbälle einfüllen
So viele Filterbälle einfüllen, bis der Korb vollständig befüllt ist © mein Gartenexperte

Befüllen Sie den Hohlraum um das Rohr vollständig mit den kleinen Filterbällen und achten Sie darauf, die Bälle nicht zu stark zu drücken. In unserem Filter war Platz für 10 Filterbälle, was ungefähr 30 Gramm entspricht.

Da sich die Bälle waschen und vielfach wiederverwenden lassen, benötigen Sie, vor allem bei kleinen Whirlpoolfiltern, meist keine großen Mengen. Hier reichen im Grunde 150 bis 300 g Packungen vollkommen aus.

5. Eingesetzte Filterbällchen überprüfen

Eingesetzte Filterbällchen
Von außen sollten keine Lücken zwischen den Filterbällchen erkennbar sein © mein Gartenexperte

Verschließen Sie den Filterkorb nun wieder. Durch die vielen kleinen Löcher sollten keine Lücken im Filtermaterial ersichtlich sein. Zum Schluss den Filter einsetzen und die Filterung starten.

Die Bällchen können Sie bei Bedarf in einer Schüssel auswaschen oder in einem Wäschenetz mit in die Waschmaschine geben. Dabei sollten Sie lediglich darauf achten, sie nicht zu stark zusammenzudrücken.

THEMEN:   Whirlpool Pool


Autor Matthias Giller

Über den Autor
Matthias Giller

Matthias ist der Technik-Freak im Team und vereint am liebsten die Garten- und Pflanzenwelt mit technischen Spielereien wie Mährobotern und anderen Automationen. Seine Ausbildung absolvierte der IT-Fachmann bei einem bekannten Gartengerätehersteller.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
4.8 / 5 Sternen | 56 Bewertungen
Kommentare (4)

Susanne

Klasse Tipp mit den Filterbällen! Die teuren Papierfilter haben uns schon lange gestört. Anfangs zwar noch etwas ungewohnt beim Einfüllen in den Filterkorb, aber die Filterleistung steht den anderen in nichts nach. Ich wasche die Bälle alle paar Tage aus und sie sehen wieder aus wie neu. :)

Jens P.

Leider wird das Wasser bei Verwendung von Filterbällen schnell trüb. Auch ein Flockmittel schafft es nicht die Partikel zu binden so das sie in den Filterbällen hängen bleiben. Hier hilft leider nur zurück auf die Papierfilter zu greifen. Innerhalb von paar stunden ist das Wasser wieder klar. Ich bin nicht von den Filterbällen beim Intex Pure Spa überzeugt. 10 Stk. habe ich auch verwendet.

Antwort von

Danke für Ihr Feedback! Schade, dass Sie mit den Filterballs nicht zufrieden sind. Wir können uns eine Trübung Ihres Poolswassers nicht erklären und sind mit der Reinigungsleistung der Bälle immer noch mehr als zufrieden.

Ari Ahrendt

Hallo Matthias, ich suche eine Alternative zu den überteuren MSPA 2020 Filtern von Miweba für satte 15€/stück. Die Anleitung ist ganz nett soweit, nur wo bekommt man so einen Korb her? Der ist hier einfach nicht vorhanden. Also wo genau soll man die Filterbälle denn reintun? Wo gibt es diese Filterkörbe? Ich habe keinen Shop dazu gefunden. Besten Dank für die Info. Ari.

Antwort von

Hallo Ari, unser Beispiel bezog sich auf einen INTEX Whirlpool. Dort sitzt der Papierfilter, wie bei vielen Modellen etlicher anderer Hersteller wie beispielsweise von Bestway auch, direkt in solch einem Filterkorb. Damit ist der Wechsel ganz einfach.

Bei Pools ohne Filterkorb, wie von mSpa, ist die Sache schwieriger. Hier müsste man entweder selbst kreativ werden oder zu einem Filterkorb aus dem 3D-Drucker greifen, wenn der Hersteller selbst keinen als Zubehör anbietet. Wenn du bei Google nach dem Herstellernamen und "Filterbälle" suchst, findest du hier und da vereinzelte Angebote, vorwiegend bei eBay Kleinanzeigen. Dort werden Filterkörbe aus dem 3D-Drucker für 30 bis 40 Euro angeboten.

Jochen Gramer

Vielen Dank, habe heute Filterbälle bestellt und meinen Kartuschenfilter aufgetrennt. Bin gespannt auf die Filterleistung.

Antwort von

Sehr gerne. Wir würden uns über ein späteres Feedback freuen!