Pflanzenwissen

Panaschierte Blätter: Entstehung, Pflege und Beispiele

Panschierte Blätter verleihen Zimmer- und Gartenpflanzen eine attraktive Optik. Wir erklären, wie die weiße, gelbe, rote oder violette Blattfärbung entsteht und welche Pflege die mehrfarbigen Pflanzen benötigen.

·
Lesedauer: 6 Minuten · 0 Kommentare

Panaschiertes Blatt eines Hartriegels
Die bunte Blattfärbung bei einigen Pflanzen wird Panaschierung oder Variegation genannt
Inhaltsverzeichnis

Panaschierung bei Zimmer- und Gartenpflanzen

In der Natur bilden nur wenige Pflanzenarten sogenannte panaschierte Blätter aus. Die einzelnen Blätter sind bei einer Panaschierung unterschiedlich gefärbt, wobei das Farbspektrum von grün und weiß bis hin zu gelb, rot und violett reicht. Bildet eine Pflanze absichtlich buntes Laub aus, so dient die Färbung einem bestimmten Zweck. Einige Arten versuchen beispielsweise, Insekten anzulocken, während andere Arten Feinde verwirren möchten.

Neben einer absichtlichen Mehrfarbigkeit der Blätter kann eine Panaschierung auch aus Zufall auftreten. Die Wissenschaft bezeichnet das Phänomen als Variegation. "Variegata" leitete sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet so viel wie "Verschiedenheit" oder "Buntheit". Der Begriff "Panaschieren" stammt hingegen aus dem Französischen und lässt sich mit "mischen" oder "Abwechslung bringen" übersetzen.

Tritt eine Variegation auf, kann sich diese auf einzelne Blätter beschränken oder die gesamte Pflanze betreffen. In einigen Fällen zeigen sogar Blattstiele, Blüten und Früchte eine Mehrfarbigkeit. Die Panaschierung kann den Blättern eine unregelmäßige Färbung verleihen, genau die Hälfte eines Blattes betreffen oder sich mosaikartig beziehungsweise marmorartig über das ganze Blatt erstrecken. In vielen Fällen tritt die bunte Färbung an den Blatträndern auf und rahmt das Laub mit weißen, gelben, roten oder violetten Linien ein.

Entstehung von panaschierten Blättern

Funkienblatt mit Variegation
Die Blätter von Funkien sind häufig weiß panaschiert

Für Variegation gibt es unterschiedliche Ursachen. Weiß-grün panaschierte Blätter sind oftmals auf einen Mangel an Chlorophyll zurückzuführen. Chlorophyll, das auch als Blattgrün bezeichnet wird, ist für die grüne Laubfärbung verantwortlich und ermöglicht Pflanzen das Betreiben der überlebenswichtigen Photosynthese.

Aufgrund einer Genmutation kann es allerdings zu einer Fehlbildung kommen. Einerseits ist es möglich, dass Chlorophyll in den Blattzellen zwar gebildet wird, allerdings durch chemische Prozesse ausbleicht. Andererseits können auch die Chloroplasten, die für die Chlorophyllbildung zuständig sind, durch einen genetischen Defekt die Bildung von Chlorophyll vollständig verhindern.

Mutieren die Chloroplasten, von denen sich bis zu 50 in einer Pflanzenzelle befinden, können weiße Blätter entstehen. Für das menschliche Auge bleibt die Mutation einer einzigen Chloroplaste unsichtbar. Setzt sich der genetische Defekt allerdings durch Zellteilung fort, so entstehen sichtbare Flecken oder Musterungen auf dem betroffenen Blatt. Je nachdem, in welchem Entwicklungsstadium die Zellmutation auftritt, betrifft die Variegation entweder eine kleine Blattfläche oder erstreckt sich über die gesamte Pflanze.

Neben einer fehlerhaften Chlorophyllbildung kann eine verstärkte Pigmentbildung in den Pflanzenzellen zu einer farbigen Panaschierung führen. Werden beispielsweise vermehrt rote Pigmente gebildet, entstehen rote Musterung oder es zeigen sich Phänomene wie die Blutbuche. Diese bildet aufgrund einer Mutation der Rotbuche rotes Laub aus, wobei das Chlorophyll im Blattinneren aufgrund der Rotfärbung für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar ist.

Unterschiedliche Blattfarben entstehen dabei aufgrund verschiedener Pigmenttypen. Anthocyane führen zu einer blauen, violetten oder roten Verfärbung. Xanthophylle und Carotine lassen hingegen eine gelbe oder orange Blattfärbung entstehen, während Betalaine für eine selten vorkommende, gelbe bis violette Panaschierung verantwortlich sind.

Pflege von panaschierten Pflanzen

Bunte Fuchsienblätter
Einige panaschierte Pflanzen werden explizit mit einer Blattfärbung gezüchtet

Eine Variegation verändert zwar die Optik einer Pflanze, nimmt jedoch keinen Einfluss auf ihre Bedürfnisse. Panaschierte Garten- und Zimmerpflanzen besitzen daher dieselben Ansprüche an Standort, Boden und Nährstoffe, die auch ihre normal gefärbten Verwandten für ein gesundes Wachstum voraussetzen.

Ein sehr hoher Weißanteil der Blätter kann allerdings zu einem verlangsamten Wachstum führen und teilweise die Vitalität der Pflanze einschränken. Das liegt daran, dass die weißen Blätter einen geringeren Chlorophyllanteil besitzen und auf diese Weise kaum bis gar keine Photosynthese zulassen. Besitzt das Gewächs genügend grünes Laub und steht es an einem ausreichend hellen Standort, werden die weißen Pflanzenteile in der Regel ausreichend mitversorgt.

Um die Panaschierung einer Pflanze langfristig zu erhalten und gleichzeitig ein gesundes Wachstum zu unterstützen, ist eine optimale Pflege wichtig. Damit die bunt gefärbten Blätter nicht vergrünen, benötigen panaschierte Pflanzen einen hellen Standort, um über den reduzierten, grünen Laubanteil genügend Photosynthese betreiben zu können. Gegenüber direktem Sonnenlicht sind die weißen Blattanteile allerdings empfindlich und reagieren schnell mit Sonnenbrand. Der optimale Standort für Variegata-Pflanzen ist daher der helle Schatten.

Wer die Variegation bei einer Vermehrung der Pflanze erhalten möchte, sollte auf eine vegetative Vermehrung über Ableger, Stecklinge oder Teilung setzen. Auf diese Weise entstehen genetisch identische Pflanzen, die dieselbe Blattzeichnung ausbilden. Bei einer Vermehrung durch Samen kommt es häufig zu einer Verkreuzung oder einer Rückmutation und die Pflanze bildet anstelle von bunt gefärbten Blättern grünes Laub aus.

Variegation bei Zimmer- und Gartenpflanzen

Panaschierung bei Gartenpflanzen und Zimmerpflanzen
Die Panaschierung sorgt bei vielen Garten- und Zimmerpflanzen für eine tolle Optik

Mit ihrer besonderen Färbung bereichern panaschierte Zierpflanzen sowohl den heimischen Garten als auch Innenräume. Unter Gartengewächsen und Zimmerpflanzen finden sich daher zahlreiche Zuchtvarianten, deren botanischer Namen in der Regel um "Variegata" oder "Variegatum" ergänzt wird. Zu den bekanntesten panaschierten Pflanzen für den Außen- und Innenbereich zählen die folgenden Zimmerpflanzen, Gartenstauden und Gehölze.

Panaschierte Zimmerpflanzen

  • Alokasie (Alocasia zebrina 'Variegata') mit unregelmäßig grün-weiß panaschierten Blättern und Blattstielen sowie teilweise rötlichen Musterungen an den Blattstielen
  • Drachenbaum (Dracaena) mit weiß-grün, gelb-grün oder rot-grün panaschierten Blättern
  • Dreimasterblume (Tradescantia fluminensis 'Quadricolor') mit einer Panaschierung in Weiß, Grün und Violett
  • Efeutute (Epipremnum pinnatum 'Happy Leaf' oder 'N-Joy') mit weiß-grün panaschierten Blättern und hohem Weißanteil
  • Fensterblatt (Monstera deliciosa 'Variegata') mit großen, gelochten, weiß panaschierten Blättern
  • Panaschierte Korbmarante (Calathea 'White Fusion') mit weiß-grün panaschierten Blättern und violetter Blattunterseite
  • Zebrakraut (Tradescantia zebrina) mit weiß, grün und violett panaschierten Blättern

Panaschierte Gartenstauden

  • Ananas-Minze (Mentha suaveolens 'Variegata') mit weißen Blatträndern
  • Bunter Salbei (Salvia officinalis 'Tricolor') mit weiß panaschierten Blättern und violettem Austrieb
  • Funkien (Hosta) mit weiß, gelb oder hellgrün panaschierten Blättern
  • Panaschierte Segge (Carex) mit dunkelgrünen, weiß bis gelb gestreiften Blättern
  • Weißbuntes Immergrün (Vinca minor 'Variegata') mit immergrünen Blättern, cremeweißen Blatträndern und blauvioletten Blüten
  • Weißbuntes Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla 'Dawson's White') mit großen, herzförmigen, panaschierten Blättern
  • Weißbuntes Pfahlrohr (Arundo donax 'Variegata') mit weiß panaschierten Blättern und Stängeln

Panaschierte Gehölze

  • Harlekin-Weide (Salix integra 'Hakuro Nishiki') mit anfangs weiß-rosa gemusterten und später grün-weiß verfärbten Blättern
  • Garteneibisch (Hibiscus 'Purpureus Variegatus') mit dunkelroten, gefüllten Blüten und weiß panaschierten Blättern
  • Kletter-Spindelstrauch (Euonymus fortunei 'Variegatus') mit immergrünen, graugrün bis silberweiß marmorierten Blättern
  • Panaschierter Efeu (Hedera helix 'Glacier') mit immergrünen, herzförmigen, weiß-grün oder gelb-grün panaschierten Blättern
  • Silbereschen-Ahorn (Acer negundo 'Variegatum' oder 'Flamingo') mit unregelmäßig weiß-grün marmorierten Blättern und rosa gefärbtem Austrieb
  • Stechpalme (Ilex aquifolium 'Silver Queen') mit immergrünen, weiß oder gelb panaschierten Blättern
  • Weigelie (Weigelia florida 'Nana Variegata') mit weiß-grün oder gelb-grün panaschierten Blättern und weiß-rosa Blüten
  • Weißer Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica Variegata') mit unregelmäßig cremeweiß panaschierten Blättern und teilweise rötlicher Musterung

THEMEN:   Pflanzenwissen Pflanzenpflege


Autor Jennifer Nagel

Über den Autor
Jennifer Nagel

Nach einem redaktionellen Praktikum entdeckte Jennifer ihre Liebe zur Sprache und begann ein Studium zum Werbetexter und Konzeptioner. Seit 2019 arbeitet sie als freie Texterin und Lektorin und verfasst unter anderem interessante Artikel für unser Gartenmagazin.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 2 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!