Tierhaltung

Laufenten: Alles über Anschaffung und Haltung im Garten

Schnecken lassen sich mit den unterschiedlichsten Mitteln bekämpfen. An zunehmender Beliebtheit gewinnt dabei die Haltung von Laufenten, denn diese gelten bei der Schneckenbekämpfung als äußerst zuverlässig. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Anschaffung und Haltung dieser Entenart.

·
Lesedauer: 6 Minuten · 0 Kommentare

Gruppe Laufenten im Garten sucht Schnecken
Die Laufente oder Indische Laufente, auch Flaschenente genannt, ist eine von der Stockente abstammende Entenart und für ihren Schneckenhunger bekannt
Inhaltsverzeichnis

Anschaffung von Laufenten - darauf sollten Sie achten

Bei der Anschaffung von Laufenten (Anas platyrhynchos domesticus) sind insgesamt zwei Varianten zu unterscheiden. Denn neben dem klassischen Kauf besteht mittlerweile auch die Möglichkeit, die Schneckenjäger für eine gewisse Zeit zu mieten.

Laufenten kaufen

Generell sollten Sie keine Küken im Alter von weniger als 8 Wochen kaufen. Denn erst mit zunehmendem Alter lässt sich das Geschlecht der Tiere zuverlässig bestimmen. Zur Vermeidung von Inzucht ist es außerdem ratsam, keine Geschwisterpaare zu wählen. Informieren Sie sich daher am besten umfassend über die genaue Herkunft sowie über die bisherigen Lebensbedingungen der gewünschten Tiere. Der ideale Zeitpunkt für die Anschaffung von Laufenten ist der Herbst.

Achtung: Meldepflicht bei Geflügelhaltung
Für Laufenten, wie auch jede andere Gefügelart, gilt eine Anmeldepflicht beim zuständigen Veterinäramt sowie der Tierseuchenkasse. Weitere Infos dazu finden Sie in der Geflügelpest-Verordnung (GeflPestSchV).

Laufenten mieten

Da Laufenten mit einer Lebensdauer von durchschnittlich 12 Jahren eine langfristige Verantwortung mit sich bringen, entscheiden sich immer mehr Gartenbesitzer dafür, die Tiere für einen gewissen Zeitraum anzumieten.

Auf den ersten Blick bringt diese Möglichkeit zahlreiche Vorteile mit sich. Da der Schneckenbestand bereits nach wenigen Tagen deutlich sinkt, reicht eine kürzere Beherbergung meist aus. Dieser kurze Zeitraum lässt es zu, dass auf gewisse Haltungsbedingungen verzichtet werden kann. So ist bei einer Unterbringung für lediglich wenige Tage nicht zwangsläufig ein großer Teich erforderlich. Einen Stall sowie gewisse Bademöglichkeiten benötigen Laufenten jedoch in jedem Fall.

Da Laufenten den Umzug in eine unbekannte Gegend als Schock empfinden, sollten Sie diese Mietmöglichkeit stets kritisch hinterfragen. Tierschützer raten im Hinblick auf eine artgerechte Haltung davon ab, Tiere zu mieten. Des Weiteren kehren die Schnecken ohne Laufenten nach einer gewissen Zeit wieder in Ihren Garten zurück.

Was ist bei der Haltung von Laufenten zu beachten?

Trinkende Laufente
Für die Haltung von Laufenten sollte ausreichend Platz zur Verfügung stehen

Flaschenenten gelten als recht pflegeleicht. Wenn Sie bereits mit der Haltung von Hühnern oder Gänsen vertraut sind, wird Ihnen die Beherbergung von Laufenten leichtfallen. Sogar die gemeinsame Haltung von Enten und Hühnern ist denkbar, wenn auch nur unter bestimmten Bedingungen, die in der Geflügelpest-Verordnung festgelegt sind.

Konnten Sie bislang noch keine Erfahrung mit der Tierhaltung sammeln, kann die Beherbergung von Laufenten allerdings eine Herausforderung darstellen. In jedem Fall sollten Sie bei der Haltung folgende Punkte beachten:

Unterkunft

Zum Schutz vor Witterung und Fressfeinden benötigen Laufenten unbedingt einen Rückzugsort, der während der Nacht fest verschlossen werden kann. Für den Stall ist eine Fläche von wenigen Quadratmetern ausreichend. Je Entenpaar sollte eine Fläche von 1 bis 2 m² kalkuliert werden. Beherbergen Sie beispielsweise lediglich ein Laufentenpärchen, lässt sich auch eine ausrangierte Hundehütte entsprechend umfunktionieren.

Die Höhe der Türöffnung sollte so gewählt werden, dass die Tiere ohne sich zu bücken hinein- und hinausgelangen können. Herausnehmbare Wände erweisen sich im Hinblick auf die Reinigung als besonders praktisch. Für den Boden empfiehlt sich eine Polsterung mit weichem Einstreu wie Stroh, Sägespänen, Heu oder trockenem Wiesenschnitt.

Umgebung

Damit sich Laufenten richtig wohlfühlen, sollten Sie zunächst folgende Rahmenbedingungen schaffen:

Soziales Umfeld: Laufenten sind Herdentiere und sollten keinesfalls allein gehalten werden. Somit empfiehlt es sich mindestens zwei Tiere zu beherbergen. Bereits zwei Laufenten schaffen es, eine Fläche von 1.000 m² schneckenfrei zu halten.

Während reine Männchengruppen meist gut miteinander zurechtkommen, gestalten sich reine Weibchengruppen als problematisch. Bei größeren Gruppen sind generell mehr Weibchen als Männchen zu empfehlen, da diese während der Paarungszeit weniger in Bedrängnis geraten.

Platzbedarf: Laufenten benötigen reichlich Platz. Pro Tier sollten Sie eine Fläche von rund 150 m² veranschlagen. Die Fläche, die Sie Ihren Tieren zur Verfügung stellen möchten, sollte mit einem Zaun sicher eingegrenzt werden. Eine Höhe von rund 80 Zentimetern gilt hierbei als ausreichend. Wichtig ist, dass Sie eine engmaschige Umzäunung wählen, durch die die Laufenten ihren Kopf nicht stecken können. Der Zaun sollte zudem bis auf den Boden reichen, sodass sich die Enten auch hier nicht verfangen können. Diese Begrenzung dient nicht nur zum Schutz vor Fressfeinden wie Hunden oder Marder, sondern auch vor dem Anknabbern von Gemüse.

Da Laufenten auch gerne Gemüse anfressen, sollten sie vor allem von Jungpflanzen ferngehalten werden. Bei größeren Pflanzen kann sich ein vorsichtiger Versuch lohnen, ob und an welchem Gemüse sich die Enten vergreifen. Möchten Sie, dass Ihre Laufenten auch auf abgeernteten Beeten aktiv nach Schnecken suchen, erweist sich ein mobiler Zaun als praktisch.

Wasserversorgung: Als Wasservögel benötigen Laufenten reichlich Wasser. Daher sollten Sie zum Plantschen und Schwimmen stets einen großen Teich zur Verfügung stellen. Ein kleiner Gartenteich eignet sich nicht, da dieser schon bald nur noch einem Sumpf ähneln würde.

Um Verunreinigungen des Wassers vorzubeugen, ist es ratsam, Ihren Enten nur eine geschotterte Wegstrecke zum Teich anzubieten. Weitere Einstiegsstellen sollten entweder eingezäunt oder dicht bepflanzt werden. Für ausreichend Trinkmöglichkeiten sowie weiteren Badespaß sorgen mehrere mit Wasser befüllte Wannen. Diese werden mitunter auch bevorzugt für die Reinigung genutzt. Besonders praktisch sind Behälter aus Zink. Das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden.

Laufenten schwimmen auf dem Gartenteich
Je mehr Enten man hält, desto größer sollte der Gartenteich ausfallen

Fütterung

Während der Sommermonate benötigen Laufenten nur eine geringe Menge an zusätzlichem Futter, da sie ausreichend Nahrung im Garten finden. In den Wintermonaten sind die Tiere hingegen auf eine regelmäßige Fütterung angewiesen. Für Laufenten sind folgende Lebensmittel geeignet:

  • Geflügelfutter
  • Ungewürzte Speisereste
  • Getrockneter Reis
  • Kartoffelstückchen
  • Eingeweichtes Brot

Bestens geeignet sind Getreidekörner, welche Muschelkalk enthalten. Denn die Aufnahme von Kalk ist für die Schalenbildung der Eier unverzichtbar. Erhalten Laufenten eine zu geringe Menge Kalk, fällt die Schale dünner aus. Im schlimmsten Fall bleibt die Schalenbildung sogar ganz aus. Geschrotete oder eingeweichte Getreidekörner eignen sich als solide Grundlage für die Fütterung im Winter. Außerdem empfiehlt sich während den kalten Wintermonaten die Gabe von Grünfutter wie Salat, Brennnesseln oder Karottengrün. Dabei können Sie gelegentlich etwas Futterkalk beimischen.

Vorsicht bei Schneckengift
Bei der Laufenten Haltung sollten Sie und möglichst auch Ihre Nachbarn auf den Einsatz von Schneckenkorn verzichten. Der Verzehr von Schnecken, die das Gift aufgenommen haben, kann für die Enten den Tod bedeuten.

Kann man Laufenten-Eier essen?

Früher wurden Laufenten in erster Linie wegen ihrer hohen Legeleistung gehalten. Mit durchschnittlich 250 Eiern pro Jahr, legt die Indische Laufente nämlich teilweise mehr Eier, als so manche Hühnerrasse. Sie sind zudem größer und schwerer als Hühnereier und haben einen etwas erdigen Geschmack.

Da Enteneier häufiger mit Salmonellen belastet sind, ging die Haltung als Legetiere im Laufe der Jahrzehnte allerdings stark zurück. Dennoch sind Laufenten-Eier durchaus für den Verzehr geeignet, wenn auch nicht roh. Um die Gefahr von Salmonellen auszuschließen, wird empfohlen, Enteneier vorher mindestens 8 bis 10 Minuten lang zu kochen.

Ist die Haltung von Laufenten gegen Schnecken im Garten sinnvoll?

Flaschenenten zur Schneckenbekämpfung halten
Auch wenn Flaschenenten hervorragende Schneckenjäger sind, sollte Ihre Anschaffung wohl überlegt sein

Selbst professionelle Hobbygärtner sind sich bislang darüber uneinig, ob der Einsatz von Laufenten zur Bekämpfung von Schnecken sinnvoll ist. Einerseits konzentrieren sich die Tiere vorrangig auf den Verzehr von Schnecken, andererseits greifen Laufenten unter anderem auch gerne Gemüsebeete an. Allerdings tragen Laufenten bereits im Herbst mit der Vernichtung von Schneckeneiern dazu bei, dass die Population im Folgejahr geringer ausfällt.

Des Weiteren sollten Sie stets bedenken, dass die Voraussetzungen für die Haltung recht anspruchsvoll ausfallen. Auch der tägliche Aufwand zur Pflege der Tiere gestaltet sich im Vergleich zu anderen Bekämpfungsmaßnahmen als recht zeitintensiv. Darüber hinaus fressen Laufenten weitere natürliche Feinde der Schnecken, was bei einer befristeten Beherbergung eine große Herausforderung darstellen kann.

Vorteile von Laufenten

  • Reduzierung der Schneckenpopulation
  • Begrenzung des Schadens durch Schnecken im Gemüsegarten
  • Natürliche Düngung des Gartens durch Entenkot
  • Im Herbst fressen Laufenten frische Schneckeneier, wodurch sich der Schneckenbestand im Folgejahr deutlich reduziert
  • Weibliche Tiere legen bis zu 250 Eier pro Jahr

Nachteile von Laufenten

  • Erheblicher Arbeitsaufwand mit der Versorgung der Tiere
  • Entstehung von Dreck durch Laufenten
  • Schnattern der Enten kann zu Problemen mit Nachbarn führen
  • Zusatzkosten aufgrund der Errichtung des Zauns
  • Zaun stellt eventuell ein Hindernis dar
  • Großer Teich ist erforderlich

Buch-Tipp

THEMEN:   Schnecken Tiere Tierhaltung


Autor Carina Staiger

Über den Autor
Carina Staiger

Nach Wirtschaftsabitur und Ausbildung hat sich Carina für das Leben als freie Texterin entschieden. Mit ihrem Fachwissen zu den unterschiedlichsten Gartenthemen berät und unterhält sie unsere Leser.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 40 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!