Schädlinge

Blattläuse natürlich bekämpfen: Die besten Hausmittel

Sobald es im Frühjahr trockener und wärmer wird, beginnt die Saison für Blattläuse. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft und entziehen den Gewächsen ihre Lebensenergie. Werden sie nicht aufgehalten, droht vielen Pflanzen das Absterben. Es gibt einige umweltfreundliche Hausmittel zur Bekämpfung von Blattläusen, die Sie unbedingt kennen sollten.

·   |   Lesedauer: 8 Minuten

Blattläuse mit Hausmitteln bekämpfen - die besten Tipps
Ein Blattlausbefall kann die gesamte Pflanze zerstören - mit ein paar einfachen Tricks lassen sich die Schädlinge effektiv beseitigen
Inhaltsverzeichnis

Woran erkennt man einen Blattlaus-Befall?

Um die geeignete Methode zum Bekämpfen wählen zu können, ist im Vorfeld eine Erkennung der Schädlinge erforderlich. Sie weisen neben Größe und Farbe typische Merkmale auf und verursachen ein spezielles Schadbild an Pflanzen, wodurch sie sich von anderen Schädlingen unterscheiden:

  • Hauptsächlich aktiv bei trockenen Luftverhältnissen
  • Körper: etwa zwei Millimeter groß und erinnern an Stecknadelköpfe
  • Farbe: hell-grün, weiß, hell-gelb oder braun-schwarz
  • Sitzen häufig an Blattunterseiten und Knospenansätzen
  • Bilden vielfach Kolonien an Stängeln
  • Blattverfärbungen erst an Saugstellen, später großflächig
  • Klebriger Film auf Blattwerk, Stängeln und Knospen (Honigtau)
  • Blätter kräuseln sich zusammen und / oder verkümmern
  • Knospen öffnen sich nicht und fallen ab
  • Bereits geöffnete Blüten hängen und verwelken schnell
  • Wachstumsstörungen ziehen sich über die gesamte Pflanze
  • Im späteren Stadium Abtrocknung der Pflanze

Mehr Informationen »

Welche Soforthilfe-Maßnahmen sollten ergriffen werden?

Haben Sie Blattläuse erkannt oder anhand der Pflanzenschädigungen ausgemacht, ist unverzüglich zu handeln. Im Idealfall isolieren Sie sie sofort von Nachbarpflanzen und stellen sie separat, wenn möglich. Wichtig ist, dass Sie so schnell wie möglich einen Gartenschlauch zur Hilfe nehmen. Spritzen Sie die betroffene Pflanze ab mit möglichst hohem Druck ab, ohne sie dabei zu beschädigen. Vergessen Sie dabei nicht die Blattunterseiten.

Handelt es sich um eine kräftige Pflanze mit starkem, gesundem Geäst, können Sie alternativ einen Hochdruckreiniger benutzen. Bei einem geringen Befall reicht das Abspritzen oftmals als Maßnahme aus, um die Blattläuse loszuwerden. Sichtbar geschädigte Pflanzenteile sind anschließend mit einer Gartenschere abzuschneiden. Hecken werden im gesunden Wachstum gefördert, indem sie nach dem Befall mit einer Heckenschere zurückgeschnitten werden.

Mehr Informationen »

Welche Hausmittel sind gegen Blattläuse effektiv?

Hausmittel gegen Blattläuse
Grüne Blattläuse oder schwarze Bohnenläuse befallen viele Arten von Pflanzen im Garten - bereits einfache Hausmittel helfen bei der Bekämpfung

Koffein

Was bei Menschen anregend auf das Herz-Kreislaufsystem wirkt, wird Blattläusen zum Verhängnis: Koffein. Wenige Milligramm reichen bereits aus, um als Nervengift die Körperfunktionen der Läuse zu beeinträchtigen und ihre Atmung zu lähmen. Organversagen und Erstickung sind die Folgen.

Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Varianten: trockener Kaffeesatz zum Einatmen und für den Erstickungstod sowie Kaffeesud zum Gießen für den direkten Körperkontakt und eine schnellere Wirkung. So werden sie zubereitet und angewendet:

Kaffeesatz:

  • Nach dem Kaffeebrühen Kaffeesatz auskühlen und trocknen lassen
  • Großzügig um die betroffenen Pflanzen auf der Erdoberfläche verteilen
  • Alle zwei Tage "frischen" Kaffeesatz nachfüllen

Kaffeesud:

  • Nach dem Kaffeebrühen nochmals heißes Wasser durch Kaffeesatz laufen lassen (holt den letzten Rest Koffein raus)
  • Kaffeesatz aus dem Sud sieben, wenn nicht bereits geschehen
  • Abkühlen lassen
  • Sud in eine Sprühflasche füllen (für umfangreichen Befall eignet sich eine Garten-Spritzpumpe besser)
  • Pflanze tropfnass einsprühen - Blattunterseiten nicht vergessen!
  • In der Regel reicht eine Behandlung aus - falls nicht, Vorgang frühestens nach zwei Tagen wiederholen
  • Parallel kann auf dem Boden auch getrockneter Kaffeesatz verteilt werden

Backpulver gegen Blattläuse

Backpulver enthält Natron. Dieses wirkt als Gas, das beim Backen den Teig luftig macht. Was Sie vermutlich nicht wissen: es wird Kohlendioxid (CO2) gebildet. Dieses ist in sehr geringen Mengen enthalten und für Sie völlig unbedenklich verzehrbar. Für die kleinen Blattläuse ist Backpulver mit Natron allerdings tödlich.

Die giftigen Gase erreichen die Atemwege, wo sie eine Lähmung mit Erstickung als Todesfolge verursachen. In der Regel lassen sich Blattläuse in wenigen Minuten mit natronhaltigem Backpulver abtöten, wenn es direkt auf den Körper gelangt. Die Zubereitung erfolgt folgendermaßen:

  • Einen Teelöffel Backpulver in einem Liter Wasser auflösen
  • Zwei Tropfen Spülmittel pro Liter Wasser hinzugeben - sorgt für die Bindung von Wasser und Backpulver
  • Zwei Esslöffel Speiseöl einrühren - für bessere Haftung des Natrons am Lauskörper
  • Alles gut umrühren
  • In eine Sprühflasche füllen
  • Pflanzen tropfnass einsprühen

Seifenlauge

Ein wahres Wundermittel im Kampf gegen zahlreiche Pflanzenschädlinge beweist sich immer wieder die Seifenlauge. Sie verklebt die Atemwege und kann Ihre befallenen Pflanzen meist in wenigen Stunden von Blattläusen befreien. So stellen Sie die Seifenlauge richtig her:

  • Am besten geeignet: Schmierseife, Kernseife oder Bio-Handseife ohne Zusatzstoffe
  • Einen Esslöffel Schmierseife pro Liter Wasser
  • Alternativ: Seifenstück so lange im Wasser aufweichen lassen, bis sich dieses stark trübt und das Seifenstück nicht mehr erkennbar ist
  • Ein Spritzer Spiritus verstärkt die Wirkung und empfiehlt sich bei stärkerem Blattlaus-Befall (nicht geeignet für Kräuter-, Gemüse- und Obstpflanzen)
  • Seifenlauge in Sprühbehälter füllen und Pflanze tropfnass abspritzen
  • Eine erneute Anwendung ist meist nicht erforderlich

Knoblauch

Nicht nur Vampire, auch Blattläuse ergreifen bei Knoblauch die Flucht. Einfach eine Knoblauchzehe zerdrücken und mit heißem Wasser übergießen. Anschließend zwei Stunden ziehen lassen und mit Hilfe einer Sprühflasche auf der Pflanze verteilen.

Vielen Dank an den "Kleingartenverein Odenwaldring Anlage Buchrain" für diesen zusätzlichen Tipp per Facebook!

Mehr Informationen »

Welches sind die natürlichen Fressfeinde der Blattlaus?

Natürliche Fressfeinde von Blattläusen
Viele Insekten wie Marienkäfer und Florfliegen fressen Blattläuse

Wer selbst keine Hand anlegen und der Natur das Blattlaus-Problem überlassen möchte, kann bei der Bekämpfung auf natürliche Fressfeinde setzen. Zahlreiche Insekten haben diese kleinen Schädlinge auf ihrem Speiseplan stehen.

Wahre Fressgelüste lösen Blattläuse vor allem bei Marienkäfer-Larven aus. Sie fressen bei entsprechendem Angebot zwischen 400 und 800 Läuse pro Tag. Ebenso gefräßig sind Florfliegen. Sie schaffen eine Nahrungsaufnahme zwischen 200 und 500 Exemplaren an einem Tag.

Schlupfwespenlarven, Laufkäfer, Spinnen und Vögel ernähren sich ebenso von Blattläusen. Nun hat aber nicht jeder ein reichhaltiges Angebot an natürlichen Fressfeinden im Garten. Somit bleibt Ihnen nur, diese im Fachhandel zu kaufen oder den Spaten in die Hand zu nehmen und viele Pflanzen einzupflanzen, die Insekten und Vögel anziehen.

Mehr Informationen »

Wie kann man einen Blattlausbefall vorbeugen?

Blattlausbefall vorbeugen
Damit es zu keinem erneuten Befall kommt, sollten Sie am besten vorbeugen

Haben Sie die Blattläuse erfolgreich bekämpft, ist eine Vorbeugung der beste Schutz gegen einen erneuten Befall. Die einfachste Methode ist, für eine dauerhafte Grundfeuchtigkeit zu sorgen, damit sich die Schädlinge nicht angezogen fühlen. Wenn Sie nicht täglich mit der Gießkanne oder dem Wasserschlauch durch den Garten ziehen möchten, bietet ein Rasensprenger die Lösung, der auch mit Zeitschaltuhr funktioniert. Auf diese Weise vergessen Sie vor allem im Hochsommer die Bewässerung nicht und können auch unbesorgt in den Urlaub fahren.

Mehr Informationen »

THEMEN:   Insekten Pflanzenpflege Schädlinge Hausmittel


Autor Romina Seilnacht

Über den Autor
Romina Seilnacht

Auf mein-gartenexperte.de kann Romina als gelernte Gärtnerin ihre Vorlieben für Garten, Pflanzen und Fotografie vereinen und unseren Lesern mit hilfreichen und interessanten Ratgebern die Gartenarbeit erleichtern.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 6 Bewertungen