Pflanzentipps

Schattenpflanzen: 10 schöne Pflanzen für dunkle Gärten

Farbenfrohe Blickfänge und grüne Akzente erfreuen Gartenfreunde nicht nur an sonnigen Standorten, sondern auch abseits der Sonne. Wir stellen die schönsten Schattenpflanzen für schattige Beete und lichtarme Gärten vor.

·
Lesedauer: 6 Minuten · 0 Kommentare

Blumen im Schatten
Selbst in einem dunklen und schattigen Garten muss man nicht auf blühende und farbenfrohe Gewächse verzichten
Inhaltsverzeichnis

Buntnessel

Blätter der Buntnessel
Die Buntnessel gehört zur Familie der Lippenblütler
  • Wuchs: Staude
  • Blattfarbe: mehrfarbig
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: humusreich, mäßig feucht
  • Wissenschaftlich: Coleus scutellarioides

Ihrem Namen macht die Buntnessel alle Ehre: Ihre Blätter setzen farbenfrohe Akzente und leuchten in unterschiedlichen Farben von Gelb über Rot bis hin zu Violett. Als pflegeleichte Pflanze bereichert sie Schattenbeete und dunkle Gartenecken. Umso heller der Schattenplatz ausfällt, umso kräftiger zeigen sich auch die bunten Blätter der Buntnessel. Sonne verträgt die schöne Staude jedoch nicht, da ihre weichen Blätter schnell verbrennen.

Fleißiges Lieschen

Blüten vom Fleißigen Lieschen
Das Fleißige Lieschen wird in der Schweiz wegen des vergleichsweise hohen Wasserbedarfs auch als Süüfferli bezeichnet
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot, orange, violett
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: humusreich, frisch, sandig bis lehmig
  • Wissenschaftlich: Impatiens walleriana

Gartenfreunde, die von ihren Pflanzen eine lange und üppige Blüte erwarten, erfreuen sich im Schattenbeet am Fleißigen Lieschen. Als ausdauernde Staude zeigt dieses während der Sommermonate eine große Blühfreudigkeit und setzt in schattigen Beeten leuchtende Akzente. Umso heller der Schatten ausfällt, umso intensiver zeigt sich auch die bunte Färbung der Blüten. In der direkten Sonne fühlt sich das Fleißige Lieschen allerdings nicht wohl, da die empfindlichen Blätter bei direkter Sonneneinstrahlung schnell verbrennen.

Fuchsie

Fuchsienblüten
Die Fuchsie ist ein Nachtkerzengewächs und wird häufig als Kübelpflanze, Balkonpflanze oder Gartenstaude gepflanzt
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, gelb, rosa, rot, violett, blau, mehrfarbig
  • Blütezeit: März bis Oktober
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: locker, humusreich
  • Wissenschaftlich: Fuchsia

Die Fuchsie gehört zu den beliebtesten Balkonpflanzen und setzt auch im Garten farbenfrohe Akzente. Sie zeigt sich als Königin der schattenliebenden Blühpflanzen, die auch in dunklen Gartenecken ohne viel Licht hervorragend gedeiht. Hobbygärtner erfreut die Fuchsie allerdings nicht nur als reine Schattenpflanzen, sondern auch als Blickfang im sonnigen Staudenbeet.

Für die Standortwahl ist die jeweilige Fuchsienart entscheidend, die ebenfalls Einfluss auf das Erscheinungsbild nimmt. Während die kleine Fuchsia procumbens beispielsweise Steingärten bereichert, wächst die Fuchsia excorticata zu einem prächtigen Baum mit einer Höhe von fast zehn Metern heran. Gemeinsam sind allen Fuchsiensorten die dekorativen Glockenblüten, die sich in großer Anzahl an den Zweigen der schönen Staude präsentieren.

Geflecktes Lungenkraut

Blätter und Blüten des Gefleckten Lungenkrauts
Das Gefleckte Lungenkraut hat viele Trivialnamen, u. a. Hänsel und Gretel, Bachkraut, Fleckenkraut, Lungenwurz und Schwesternkraut
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: rosa, violett
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: frisch bis feucht, humusreich
  • Wissenschaftlich: Pulmonaria officinalis

Geflecktes Lungenkraut überzeugt nicht nur mit einer hübschen Blüte, sondern erfreut Gartenfreunde auch mit dekorativen Blättern. Mit einer Höhe von maximal 30 Zentimetern eignet sich die eher kleine Staude als idealer Bodendecker im schattigen Beet. Lungenkraut fühlt sich insbesondere unter Laubbäumen und Sträuchern wohl. Diese bieten im Frühjahr einen hellen Standort, der eine reiche Blüte ermöglicht, und schützen die dekorative Pflanze in den Sommermonaten vor direkter Sonne.

Jasminblütiger Nachtschatten

Blüten vom Jasminblütigen Nachtschatten
Der Jasminblütige Nachtschatten ist eine verholzende Kletterpflanze
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, hellblau
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Standort: heller Halbschatten
  • Boden: frisch bis feucht, nährstoffreich
  • Wissenschaftlich: Solanum laxum

Der Jasminblütige Nachtschatten erinnert durch seinen Namen zwar an den Jasmin, ist tatsächlich aber ein Verwandter der Kartoffelpflanze. Ähnlich wie diese verfügt er über große, weiße Blüten und ist daher auch als Kartoffelstrauch bekannt. In der Standortwahl ähnelt die auch als Sommerjasmin bezeichnete Blühpflanze anderen Nachtschattengewächsen und bevorzugt einen geschützten sowie warmen Platz im Garten. Das Schattenbeet sollte möglichst hell ausfallen, jedoch nicht in der direkten Sonne liegen. Da die Pflanze frostempfindlich reagiert, bietet sie sich entweder als Einjährige an oder als Mehrjährige, die Gartenfreunde in der Wohnung überwintern.

Ebenfalls interessant: Was bedeutet einjährige, zweijährige und mehrjährige Pflanze?

Männertreu

Blüten vom Männertreu
Männertreu wird auch als Blaue Lobelie bezeichnet und gehört zur Familie der Glockenblumengewächse
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, blau, violett, mehrfarbig
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Boden: humus- und nährstoffreich
  • Wissenschaftlich: Lobelia erinus

Lobelien setzen leuchtende Akzente im hellen Schattenbeet und breiten sich als farbenfroher Blütenteppich im Garten aus. Die blühfreudige Staude ziert in hängender Form Blumenampeln und eignet sich in aufrechter Form zur Unterpflanzung von Hochstämmchen. Von Mai bis September bereichert Männertreu mit zahlreichen, kleinen Blüten schattige Beete. Umso heller diese ausfallen, umso mehr Blüten lassen sich erblicken und bilden vor allem in Blau und Violett, seltener auch in Weiß, strahlende Blickfänge.

Prachtspiere

Blütenrispen der Prachtspiere
Prachtspieren oder Astilben gehören zur Familie der Steinbrechgewächse
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, cremegelb, rosa, rot, violett
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Standort: absonnig bis schattig
  • Boden: humus- und nährstoffreich, lehmig
  • Wissenschaftlich: Astilbe

Die Prachtspiere gestaltet selbst lichtarme Schattengärten mit farbenfrohen Blütenrispen, die wie Federn erscheinen. Während der Sommermonate setzt die 10 bis 100 Zentimeter hohe Staude leuchtende Akzente, die von Weiß über Rot bis hin zu Violett reichen. Wer die verblühten Blütenstände an der Pflanze belässt, kann sich im Winter an schönen Fruchtständen erfreuen, die den schattigen Garten auch während der kalten Jahreszeit schmücken.

Ebenfalls interessant: Schöne Winterblüher für den Garten

Punktblatt

Blätter vom Punktblatt
Die Punktblume aus der Pflanzenfamilie der Akanthusgewächse besitzt wunderschöne Schmuckblätter
  • Wuchs: Staude
  • Blattfarbe: weißbunt, rotbunt
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden: feucht
  • Wissenschaftlich: Hypoestes phyllostachya

Das Punktblatt verziert den schattigen Garten nicht mit farbenfrohen Blüten, sondern mit dekorativen Blättern. Diese setzen mit einer roten oder weißen Grundfärbung bunte Akzente und beeindrucken mit interessanten Mustern. Die schöne Staude bevorzugt schattige bis halbschattige Standorte und verträgt keine direkte Sonne, da die Blätter schnell zu Verbrennungen neigen. Umso heller ihr Standort ausfällt, umso intensiver zeigt sich auch ihre Blattfärbung. Obwohl sich die Punktblume robust und pflegeleicht präsentiert, verträgt sie keine kälteren Temperaturen. Sie empfiehlt sich daher insbesondere als Topfpflanze, die sich bei kalter Witterung einfach ins Haus holen lässt.

Stiefmütterchen

Stiefmütterchen im Schattengarten
Stiefmütterchen gehören zur Gattung der Veilchen und werden gelegentlich auch Pensee genannt
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot, orange, gelb, grün, blau, violett, braun, mehrfarbig
  • Blütezeit: März bis Mai, September bis November
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Boden: sandig bis lehmig, frisch, humus- und nährstoffreich
  • Wissenschaftlich: Viola × wittrockiana

Stiefmütterchen bereichern den Garten sowohl im Frühling als auch im Herbst mit farbenfrohen Blüten, die sich in nahezu jeder Färbung bewundern lassen. Die entweder ein- oder mehrfarbigen Pflanzen gehören noch immer zu den beliebtesten Blühpflanzen in deutschen Gärten. Aufgrund ihrer pflegeleichten Art verlangen sie kaum Aufmerksamkeit und legen lediglich auf die richtige Standortwahl Wert. Denn in der direkten Sonne fällt die Blühphase kürzer aus, während sich die Blütenfarbe im dunklen Schatten weniger intensiv zeigt. Das Stiefmütterchen fühlt sich daher im hellen Schatten am wohlsten und präsentiert sich als bunter Blickfang im Garten.

Tränendes Herz

Blüten vom Tränenden Herz
Das Tränende Herz gehört zu den schönsten Schattenpflanze, ist allerdings giftig
  • Wuchs: Staude
  • Blütenfarbe: weiß, rosa
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Standort: absonnig bis schattig
  • Boden: lehmig, frisch bis feucht
  • Wissenschaftlich: Lamprocapnos spectabilis

Das Tränende Herz oder auch Flammende Herz zeigt sich Gartenfreunden romantisch, extravagant und pflegeleicht. Die außergewöhnliche Blütenform macht die Staude zu einer wahren Schönheit in der Pflanzenwelt und lässt sie zu einem besonderen Blickfang im heimischen Garten werden. Wie der Name der Blühpflanze bereits erahnen lässt, beschreibt die Blütenform ein Herz, dessen romantischer und verträumter Charme durch bogenförmig überhängende Triebe ergänzt wird. Das Tränende Herz fühlt sich an einem geschützten Platz im Schatten am wohlsten und dient sogar Bienen und Hummeln als Nahrungsquelle.

THEMEN:   Blumen Gartengestaltung Pflanzenwissen


Autor Jennifer Nagel

Über den Autor
Jennifer Nagel

Nach einem redaktionellen Praktikum entdeckte Jennifer ihre Liebe zur Sprache und begann ein Studium zum "Werbetexter und Konzeptioner". Seit 2019 arbeitet sie als freie Texterin und Lektorin und verfasst unter anderem interessante Artikel für unser Gartenmagazin.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 8 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!