Tischkreissägen Test / Vergleich 2020

Tischkreissägen Test 2020
Tischkreissägen Test und Vergleich 2020 © Einhell

Finden Sie die beste Kreissäge mit Tisch

Herzlich willkommen beim großen Tischkreissägen Vergleich 2020. Wer als Hobby-Handwerker im Haus oder Garten viel mit Holz arbeitet, wird schnell die Vorzüge einer mobilen Kreissäge zu schätzen wissen. Dank des geringen Gewichts lässt sie sich leicht transportieren und überall dort aufbauen, wo ein Stromanschluss zur Verfügung steht. So muss beispielsweise beim Bau einer neuen Gartenhütte nicht für jede kleine Sägearbeit die Werkstatt aufgesucht werden.

Doch welche Kreissäge mit Tisch ist die beste? Um Sie bei der Kaufentscheidung zu unterstützen, hat unsere Redaktion etliche Maschinen untersucht und die besten Tischkreissägen in einer übersichtlichen Vergleichstabelle zusammengefasst. Mit Hilfe der Filterfunktionen können Sie die Auswahl nach Ihren Bedürfnissen einschränken und die Daten und Preise direkt miteinander vergleichen.

Hinweis: Unsere Produktvergleiche basieren auf unterschiedlichen Quellen, wie technischen Daten, Rezensionen und Tischkreissägen Tests von Stiftung Warentest und anderer renommierter Institute. Mehr zu unserem Bewertungsverfahren.

Die wichtigsten Fakten

  • Tischkreissägen eignen sich für den mobilen Einsatz bspw. für Sägearbeiten auf Baustellen oder im Garten.
  • Durch vielfältige Einstellmöglichkeiten lassen sich Werkstücke sehr genau sägen.
  • Es gibt Modelle mit ausklappbarem Untergestell, die sich überall aufstellen lassen.
  • Einfache Tischkreissägen sind bereits ab 150 Euro erhältlich, professionelle Maschinen kosten ab 600 Euro aufwärts.

Tischkreissägen Vergleich

0 Tischkreissägen gefunden
Produkte werden geladen

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Daten zuletzt aktualisiert:
02.12.2020
Modell
Typ
Meinung
Preis
Leistung
Je höher die Leistungsaufnahme (Wattzahl) des Motors, desto stärker das Gerät. Allerdings erhöht sich dabei auch der Stromverbrauch.
Sägeblatt-Größe
Der maximale Durchmesser des Sägeblatts, dass mit dieser Kreissäge verwendet werden kann.
Schnitthöhe
Die Schnitthöhe einer Tischkreissäge gibt Auskunft darüber, welche Materialstärke maximal gesägt werden kann. Wird das Sägeblatt geneigt, verringert sich die Schnittstärke entsprechend.
Konstantelektronik
Bei stärkerer Belastung fällt die Drehzahl des Motors ab. Eine Konstantelektronik sorgt hingegen für eine automatisch gleichbleibende Kraft.
Sanftanlauf
Durch diese Funktion läuft der Motor langsamer an und erreicht erst nach wenigen Sekunden seine volle Leistung. Neben dem Motorschutz ist ein Softstart auch bei vielen Sägevorgängen von Vorteil.
Staubabsaugung
Mit Hilfe einer Absaugung kann entstehender Sägestaub direkt aufgefangen werden.
Tischverlängerung
Durch eine Tischverlängerung lassen sich auch größere Werkstücke problemlos bearbeiten.
Schiebestock inkl.
Ein Schiebestock dient der Sicherheit. Das Werkstück lässt sich damit sicher am Sägeblatt vorbeischieben.
Parallelanschlag inkl.
Für gerade Schnitte empfiehlt sich der Einsatz eines Parallelanschlags. Mit ihm wird das Werkstück gehalten und lässt sich präzise über den Tisch schieben.
Winkelanschlag inkl.
Auch der Winkelanschlag dient dem genauen Sägen, indem der gewünschte Schnittwinkel vorher eingestellt und fixiert wird.
Untergestell inkl.
Durch ein Untergestellt lässt sich die Tischkreissäge überall flexibel und im Stehen einsetzen.
Lautstärke
Maße (B x T x H)
Gewicht
Das Gewicht ist vor allem dann wichtig, wenn Sie die Tischkreissäge vorwiegend mobil verwenden möchten.
Merkmale
Bericht
Preis
Kaufen
Preisvergleich*

« SCROLLEN SIE HORIZONTAL »

Keine Produkte zu Ihren Kriterien vorhanden!

Die besten Tischkreissägen 2020

  1. Platz 1 - (4.7/5.0): (Tischkreissägen)
  2. Platz 2 - (4.5/5.0): (Tischkreissägen)
  3. Platz 3 - (4.4/5.0): (Tischkreissägen)
  4. Platz 4 - (4.4/5.0): (Tischkreissägen)
  5. Platz 5 - (4.3/5.0): (Tischkreissägen)
  6. Platz 6 - (4.2/5.0): (Tischkreissägen)
  7. Platz 7 - (4.1/5.0): (Tischkreissägen)
  8. Platz 8 - (3.8/5.0): (Tischkreissägen)

Wissenswertes über Tischkreissägen

Tischkreissägen FAQ
Eine Tischkreissäge ist vielfältig einsetzbar und lässt Sie Holz individuell zuschneiden

Was ist eine Tischkreissäge und wie funktioniert sie?

Bei einer Tischkreissäge handelt es sich um ein stationäres Sägegerät. Das besteht aus einer Ablagefläche und einem mittig liegenden, fest installierten Sägeblatt. Über einen Motor erfolgt der Antrieb des Sägeblattes mittels Motorwelle oder Treibriemen. Werkstoffe werden in gewünschter Position auf die Ablagefläche positioniert und per Hand durch das Sägeblatt geschoben.

Mehr Informationen »

Wann lohnt sich der Kauf einer Tischkreissäge?

Lohnenswert ist der Besitz einer Tischkreissäge, wenn regelmäßig Arbeiten zur Kürzung und zum Zuschneiden sägefähiger Materialien anfallen. Längliche Teilungen, Winkelsägungen durch Gehrungsschnitte und Holzteilung zur Brennholzherstellung können mit einer Tischkreissäge vorgenommen werden - gleich, ob im Privatbereich, als Schreiner, Tischler oder Modellbauer. Legen Sie viel Wert auf Präzision und glatte Sägeschnitte, ist die Anschaffung einer Tischkreissäge empfehlenswert.

Mehr Informationen »

Welche Tischkreissäge-Arten gibt es?

Prinzipiell ist bei den Arten einer Tischkreissäge zwischen Modellen mit und ohne Untergestell sowie Mini-Ausführungen zu unterscheiden:

Mini-Tischkreissäge

Bei Mini-Ausführungen bestimmen kompakte Abmessungen die Basis. In der Regel bietet sie nur geringe Schnitttiefen an, was sie ideal für kleine Sägearbeiten macht, wie sie bei Feinmechanikern und Modellbauern vorkommen. Das Gerät ist auf einen festen, stabilen Untergrund zu stellen.

Vorteile:

- Hohe Verarbeitungsqualität
- Verhältnismäßig leichtes Gewicht
- Präzisionsschnitte kleinster Werkstoffe
- Ausreichend dimensionierte Sägeleistung
- Mobile Einsetzbarkeit
- Geringer Platzbedarf

Nachteile:

- Geringe Schnitttiefe/-höhe, daher nicht für umfangreichere Werkstoffe geeignet
- Verhältnismäßig teurer Anschaffungspreis

Tischkreissäge ohne Untergestell

Die Tischkreissäge ohne Untergestell ist der "große Bruder" der Mini-Ausführung. Diese besitzt eine Auflagefläche für den Werkstoff, um ihn leichter in gerader Position durch das Sägeblatt zu führen. Wie auch die Mini-Tischkreissäge, ist diese Modellart auf einen festen Untergrund zu stellen, weil kein Untergestell vorhanden ist. In manchen Fällen kann optional ein Untergestell hinzugekauft werden.

Vorteile:

- Arbeitshöhe variabel wählbar
- Je nach Modell, sehr gute Sägeleistung
- Erhältlich mit hohen Schnitttiefen
- Mobil einsetzbar
- Geringer Platzbedarf

Nachteile:

- Relativ hohes Gewicht
- Gegebenenfalls schwierige Handhabung (je nach Funktionsangebot)
- Erhöhte, stabile Stellfläche als Untergrund erforderlich, was auf einem Rohbau die Flexibilität der Standortwahl einschränkt

Tischkreissäge mit Untergestell

Bei dieser Art der Tischkreissäge ist die Auflagefläche inklusive dem Sägeblatt mit einem Metall-Gestell verbunden. Das Gestell besteht aus vier Standfüßen, die je nach Modell, feststehen oder zusammenklappbar sind. Aufgrund der Eigenschaften eignet sie sich für das professionelle Sägen.

Vorteile:

- Meist ideale Arbeitshöhe um die 80 Zentimeter
- Größere Auflagefläche
- Bietet viel Spielraum bei der Schnitttiefe
- Je nach Modell und Qualität auch für Massiv- und Harthölzer, wie beispielsweise Mahagoni geeignet
- Hohe Standfestigkeit durch Fußgestell
- Flexibilität in der Standortwahl, da unabhängig von geeigneter erhöhter Aufstellfläche
- Je nach Modell Vergrößerung der Auflagefläche durch Auszug-Verlängerung
- Parallelanschlag als Standard
- Sehr belastbar und langlebig

Nachteile:

- Profi-Geräte sind teuerste Variante
- Hochgewichtig, daher schlechter transportierbar
- Höherer Platzbedarf als (kleinere) Modelle ohne Untergestell

Mehr Informationen »

Welche Vor- und Nachteile bringt das Arbeiten an einer Tischkreissäge im Vergleich zu anderen Sägearten?

- Langer, gerader Sägeschnitt

Durch Führungsschienen sind lange, gerade Schnitte exakt durchzuführen. Selbst längeres Werkmaterial lässt sich problemlos führen, wenn fest montierte Anschläge die Führungsposition gewährleisten. Mit Schnitttiefen von bis zu 350 Millimetern lässt sich mit einer Tischkreissäge deutlich dickeres Werkmaterial sägen, als beispielsweise mit einer Dekupier- oder Bandsäge. Hier liegen die Schnitttiefen meist bei maximal 25 Millimetern.

- Serienschnitt

Sind mehrere Werkstücke auf das gleiche Maß zu kürzen/bearbeiten, bietet die Tischkreissäge mittels fest einzustellenden Anschlägen die ideale Lösung. Dadurch wird ein gleichbleibendes Maß festgesetzt, sodass eine beliebig hohe Anzahl exakt identisch zu sägen ist. Möchten Sie zum Beispiel zehn Holzbalken in je zwei gleichgroße Teile schneiden, liefert Ihnen die Tischkreissäge perfekte Sägeergebnisse.

- Arbeitsgeschwindigkeit

Spätestens, wenn Sie etwas Übung im Umgang mit einer Tischkreissäge besitzen, werden Sie schnell merken, wie effizient und zügig Sägearbeiten auszuführen sind. Voraussetzung ist, dass eine entsprechende Motorleistung ideal mit dem Sägeblatt und der Bedienungsweise harmoniert.

- Wechsel des Sägeblatts

Während beispielsweise bei einer Bandsäge ein Sägeblattwechsel mit zeitaufwendiger Einspannung und Straffung verbunden ist, benötigen Sie bei einer Tischkreissäge maximal eine Minute. Meist ist lediglich ein Ringschlüssel erforderlich, um das alte Sägeblatt zu lösen und das neue wieder zu fixieren.

- Schnittbreite

Eine Tischkreissäge bietet immer eine offene Auflagefläche, wodurch Sie in der Wahl der Schnittbreite keine Einschränkungen hinzunehmen haben, wie das beispielsweise bei der Bandsäge oft der Fall ist. Hier erlaubt der Gerätekorpus vielfach nicht das uneingeschränkte Führen breiterer Werkstücke.

- Werkstück-Führung

Die Sägetische sind bei der Tischkreissäge in der Regel größer als die anderer Arten. Oft stehen auch Auszieh-Erweiterungen zur Verfügung. Das erlaubt Ihnen ein besseres Handling bei der Führung und folglich punktgenauere Schnitte. Ein geringeres Unfallrisiko besteht zudem.

Mehr Informationen »

Welche Materialien lassen sich mit einer Tischkreissäge bearbeiten?

Theoretisch lässt sich eine Tischkreissäge für jedes sägefähige Material verwenden. Es kommt darauf an, welches Sägeblatt benutzt wird. Dieses ist dem Material und dem gewünschten Sägeergebnis anzupassen. Folgende Materialien sind mit der Tischkreissäge dann bearbeitbar:

  • Hart- und Weichhölzer wie beispielsweise von Linden, Pappeln, Buchen, Eichen und Eschen
  • Leicht- und Hartmetalle wie beispielsweise Aluminium, Zink, Stahl und Kupfer
  • Kunststoffe wie beispielsweise Polyester, Polyvinylchlorid (PVC), Polyethylenterephtalat (PET) und Acrylglas

Mehr Informationen »

Wozu ist ein Untergestell bei einer Tischkreissäge nützlich?

Mit einem Untergestell sind Sie flexibler in der Aufstellung, da Sie keine Fläche benötigen, die eine geeignete Höhe besitzt, um rückenschonend das Gerät zu bedienen und Standsicherheit bietet. Ideal sind Untergestelle vor allem in Rohbauten, wo in der Regel kein Mobiliar oder Ähnliches vorhanden ist.

Mehr Informationen »

Wozu ist eine Tischvergrößerung bei einer Tischkreissäge sinnvoll?

Wenn Sie größere Werkstoffe sägen, bietet eine mögliche Tischvergrößerung Ihnen die Möglichkeit, mehr Auflagefläche zu schaffen. Dadurch entsteht ein besserer Halt des Werkstoffs, wodurch sich das Material besser halten und sicherer führen lässt. Zudem verringert eine größere Auflagefläche die Vibration.

Mehr Informationen »

Was ist ein Parallelanschlag?

Ein Parallelanschlag ist normalerweise Standard bei einer Tischkreissäge. An diesen ist das Werkstück optimal auszurichten, damit es exakt in gewünschter Position geführt und präzise auf den Millimeter gesägt werden kann.

Mehr Informationen »

Wozu dient ein Winkelanschlag?

Mit einem Winkelanschlag können Sie Ihren Werkstoff so anlegen, dass ein schräges Sägen millimetergenau durchzuführen ist.

Mehr Informationen »

Was ist eine Tischkreissäge für Gehrungsschnitte?

Bei einem Gehrungsschnitt sind zwei Werkstoffe so schräg zu sägen, dass sie exakt aufeinander passen und eine Ecke ergeben. Dafür wird eine Tischkreissäge mit einem Winkelanschlag benötigt.

Mehr Informationen »

Was ist bei einer Tischkreissäge eine Absauganlage?

Eine integrierte Absauganlage zieht Staub ein, der durch das Sägen vor allem von Holz entsteht. Zudem können damit kleinste Spanpartikel aufgefangen und somit die direkte Umgebung sauberer gehalten sowie ein uneingeschränkter Blick auf die Sägearbeit gewährleistet werden.

Mehr Informationen »

Welche Funktion hat bei einer Tischkreissäge eine Laserhilfe?

Mit einer Laserhilfe ist die Schnittlinie mittels Lichtstrahl auf den zu sägenden Werkstoff anzuzeigen. Dadurch entfällt das Markieren mit einem Stift. Vor allem Profis nutzen diese Funktion, weil es für den Präzisionsschnitt von Vorteil ist und Zeit spart.

Mehr Informationen »

Wie sicher ist eine Tischkreissäge?

Der Umgang mit einer Tischkreissäge birgt immer ein gewissen Unfall- und Verletzungsrisiko. Werkmaterialien können einen Rückschlag haben, durch einen instabilen Stand können die Geräte umkippen und vor allem können beim Schieben des Werkstoffes die Finger zu nahe an das Sägeblatt reichen, was bereits bei manch einem eine Amputation zur Folge hatte. Deshalb sollten immer Sicherheitsmaßnahmen eingehalten und auf sicherheitsrelevante Details geachtet werden, wie beispielsweise einen Schiebeschlitten, der die Finger vor dem Sägeblattkontakt schützt.

Mehr Informationen »

Wie hoch ist der Stromverbrauch einer Tischkreissäge?

Wie hoch der Stromverbrauch ist, hängt von der Wattleistung ab. Beispiel: eine Tischkreissäge mit 2000 Watt verbraucht in der Stunde etwa zwei Kilowattstunden, wenn sie auf Hochtouren läuft. Bei einem Preis von circa 30 Cent pro Kilowattstunde ergibt das einen Strompreis von 60 Cent pro Stunde. Bei dünneren und/oder leicht zu sägenden Materialien ist nicht zwingend die volle Wattleistung erforderlich, sodass auch ein geringerer Stromverbrauch zu erreichen ist.

Mehr Informationen »

Welche Markenhersteller von Tischkreissägen gibt es?

Bosch ist weit vorn auf der Liste der führenden Markenherstellern für Tischkreissägen - gefolgt von Scheppach und DeWalt. Meist müssen Sie für Markenprodukte etwas tiefer in die Tasche greifen, aber dafür profitieren Sie von hohen Qualitätsstandards, zahlreichen Komforteigenschaften sowie Funktionen und, präzisen Schnittergebnissen. Des Weiteren haben Sie in der Regel deutlich länger Freude an den Markengeräten, da sie belastbarer sind und eine längere Haltbarkeit bieten. Zudem werden meist längere Garantiezeiten vergeben, als bei Billigprodukten.

Mehr Informationen »

Wo kann man eine Tischkreissäge kaufen?

Eine Tischkreissäge gibt es in jedem Baumarkt und Baufachhandel für Holzverarbeitung. Das Sortiment ist meist stark begrenzt. Im Internet ist die Auswahl deutlich umfangreicher. Zwar kann ein Modell nur in einem Vorort-Geschäft persönlich betrachtet werden, aber viele Onlineshops bieten einen kostenlosen Rückversand an, wenn die bestellte Tischkreissäge nach Augenscheinnahme nicht den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Mehr Informationen »

Kann man eine Tischkreissäge auch mieten?

Ja, eine Tischkreissäge gibt es auch zu mieten. Neben Baumärkten und Baumaschinen-Anbietern sind vereinzelt auch Privatpersonen als Vermieter zu finden. Lohnenswert kann ein Mieten einer Tischkreissäge sein, wenn sie lediglich für ein einmaliges Projekt benötigt wird, wie beispielsweise für einen Dachbodenausbau. Wenn Sie den häufigeren Einsatz planen, lohnt sich aus finanzieller Sicht meist der Kauf mehr als das Mieten.

Mehr Informationen »

Welche Alternativen gibt es zu einer Tischkreissäge?

Handkreissägen

Die Handkreissäge zählt zu den Klassikern und ist in zwei verschiedenen Versionen erhältlich: als Pendelhauben- und Tauchsäge. Bei Ersterer ist die Schnitttiefe einzustellen und wird dann auf dem Werkstoff aufliegend über diesen geführt. Eine Haube sitzt schützend über dem Sägeblatt. Mit einer Tauchsäge wird das Sägeblatt in den Werkstoff "eingetaucht" und der Tiefenanschlag bestimmt, wie tief dies sein soll. Genutzt wird diese Art vor allem für das Sägen von Ausschnitten. Bei beiden Versionen ist keine Auflage integriert, sodass für den Gegendruck und die Fixierung des Werkstoff anderweitig zu sorgen ist.

Kappsägen

Kappsägen werden in unterschiedlichen Varianten angeboten und dienen der Kürzung eines Werkstoffes. Oftmals handelt es sich um Ketten- oder Schwertsägen. Sie kommen vor allem in der Holzverarbeitung zum Einsatz und bieten Ihnen unter anderem die Möglichkeit, Gesamtkrümmungen von Baumstämmen zu regulieren. Es gibt auch Gehrungskappsägen, mit denen präzise Winkelschnitte durchzuführen sind, um beispielsweise Bilderrahmen herzustellen. Längere Längsschnitte sind nicht möglich.

Bandsägen

Bei einer Bandsäge handelt es sich um ein stationäres Gerät, das im Gegensatz zu einer Tischkreissäge keine Sägescheibe besitzt, sondern mit einem langen Bandsägeblatt ausgestattet ist. Dies wird von unten nach oben gespannt und dreht sich während des Betriebs blitzschnell. Über den Auflagetisch wird der Werkstoff geführt. Meist sind sie deutlich teurer, als eine Tischkreissäge und bieten nicht für jedes größere Material eine ideale Alternative.

Dekupiersägen

Eine Dekupiersäge ist für filigrane Arbeiten und extrem genaue Sägeergebnisse entwickelt worden. Für eine Baustelle eignet sie sich nicht, sondern stellt eine Alternative für den Modell- und gegebenenfalls Möbelbau dar, wenn Kleinstteile mit Rundungen oder minimalen Ecken zu fertigen sind. Auch in der Schmuckherstellung findet die Dekupiersäge Anwendung. Mit viel Druck, wie er bei größeren Werkstoffen entsteht, kommt sie schlechter zurecht als eine Tischkreissäge.

Stichsägen

Die klassische Stichsäge bietet eine Alternative zur Tischkreissäge, wenn ausschließlich das Sägen von weicheren Materialien ansteht, worunter auch Weichholz fällt. Bei harten Werkstoffen fehlt es ihr meist an Kraft, weil das Sägeblatt im Vergleich zu einer Tischkreissäge in der Regel sehr dünn ist. Hier können nur dickere Sägeblätter Abhilfe schaffen, um auch härtere Materialien schneiden zu können. Allerdings fehlt es dann häufig an Wattleistung, die bei einer Tischkreissäge deutlich höher ist.

Mehr Informationen »

Kaufberatung: Tipps zum Tischkreissägen Kauf

Tischkreissägen Kaufberatung
In unserem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie beim Tischkreissägen Kauf achten sollten © Einhell

Leistung

Grundsätzlich gilt: je mehr Leistung, desto bessere, schnellere und saubere Schnitte können gemacht werden, denn mehr Umdrehungen und Kraft wird umgesetzt. Wenn Sie überwiegend dünnere Materialien, wie beispielsweise Laminat sägen werden, ist eine Wattzahl zwischen 1.500 und 1.600 sehr gut für präzise Schnitte. Für mehr Flexibilität vor allem in Bezug auf harte/feste Werkstoffe sollten Sie mehr Motorleistung einkalkulieren. Um die 2.000 Watt bringen Ihnen die gewünschte Leistung, die auch Profis zufriedenstellen.

Drehzahl

Abhängig von der Motorleistung ist auch die Drehzahl. Es gibt Modelle, wie beispielsweise von Bosch, die halten eine konstante Drehzahl, gleich, wie schwer ein Werkstoff zu sägen ist. Als gut werden Drehzahlen um die 3.000 Umdrehungen pro Minute bezeichnet. Auch eine stufenlose Drehzahlregulierung ist bei mancher Tischkreissäge vorhanden, wie sie in unserer Vergleichstabelle einige Modelle aufweisen.

Schnitthöhe

Bei der Schnitthöhe ist darauf zu achten, wo der maximale Wert liegt und ob dieser für den persönlichen Bedarf ausreicht. Die Schnitthöhe bestimmt, wie dick/hoch ein Werkstoff maximal sein kann, um gesägt zu werden. Normalerweise reichen um die 70 Zentimeter Schnitthöhe. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Schnitthöhe simpel ohne viel Aufwand einzustellen ist.

Tischkreissägeblatt-Durchmesser

Der Durchmesser eines Sägeblatts entscheidet zusammen mit der Schnitthöhe, wie dick/umfangreich ein Werkstoff zum Sägen sein darf. Hier gilt: je größer der Durchmesser, desto mehr Dicke kann zersägt werden. Üblich sind Durchmesser zwischen 200 und 250 Millimeter Durchmesser.

Sägeblatt-Qualität

Jede Tischkreissäge ist nur so gut, wie das Sägeblatt. Deshalb sollten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen, dass hochwertige, gute Markenprodukte meist Sägeblätter aus Chrom-Vanadium-Stahl besitzen, die eine ähnliche Härte wie Diamanten aufweisen oder die Markenhersteller zumindest auf Hartstahl mit geringem Abnutzungsfaktor der Sägezähne setzen.

Auflagefläche

Beachten Sie beim Kauf die Größe der Auflagefläche. Diese sollte groß genug sein, sodass ihr Werkstoff einen ausreichend stabilen Platz für die Führung erhält. Für mehr Spielraum sorgt eine Tischkreissäge mit ausziehbarer Auflagefläche.

Verarbeitung

Ein wichtiges Kaufkriterium stellt die Verarbeitung dar. Achten Sie bei Ihrer neuen Tischkreissäge darauf, dass alle Teile und integrierte Hilfsmittel fest montiert sind beziehungsweise wackelfrei justiert werden können. Vor allem bei Messvorrichtungen kommen häufiger falsche Messskalierungen vor. Mit einer guten Verarbeitung steht einem präzisen Sägeschnitt nichts im Wege und das Unfallrisiko ist so gering wie möglich haltbar.

Zusatzfunktionen

- Winkel schneiden

Sollen mit Ihrer neuen Tischkreissäge Winkel zu sägen sein, ist auf ein schwenkbares Sägeblatt und/oder einen Winkelanschlag zu achten. Das schwenkbare Sägeblatt sollte einen Winkel bis zu 45 Grad ermöglichen. In Kombination mit einem Winkelanschlag können Sie Doppelgehrungsschnitte machen und auf diese Weise zwei Werkstoffe so anwinkeln, dass sie exakt aufeinander passen und eine optimale Ecke ergeben.

- Parallelanschlag

Saubere Schnitte vor allem bei Winkel-Sägungen, gewährleistet Ihnen ein integrierter Parallelanschlag, der bei einer hochwertigen Tischkreissäge zum Standard gehört. Damit führen Sie den Werkstoff exakt in der gewünschten Linie, ohne dass er verwackelt, wegrutscht oder sich durch die Kraft des Sägeblatts zur Seite schiebt.

- Absaugfunktion

Sind Sie Asthmatiker oder möchten einfach nur sauber an Ihrer zukünftigen Tischkreissäge arbeiten? Dann ist die Absaugfunktion genau das richtige, um Staubmengen zu verringern und Sägereste direkt aufzusaugen, bevor sie umherfliegen. Zudem verhindert die Absaugvorrichtung, dass Sie von umherfliegenden Partikeln verletzt werden. Manche Modelle besitzen auch einen Anschluss für eine externe Staubabsaugung. Hier ist dementsprechend ein Absauger optional hinzuzukaufen.

- Schiebeschlitten

Legen Sie viel Wert auf Sicherheit und gerade Werkstoffführung? Dann sollten Sie sich für eine Tischkreissäge mit Schiebeschlitten entscheiden. Dieser verhindert, dass Ihre Finger zu nahe an das Sägeblatt gelangen und gleichzeitig schieben Sie den Werkstoff gleichmäßig durch die Säge, ohne dass er verrutscht.

- Sanft-Anlauf

Eine empfehlenswerte Zusatzfunktion bietet der Sanft-Anlauf. Dieser sorgt dafür, dass bei Anschalten der Tischkreissäge das Sägeblatt nicht sofort Höchstgeschwindigkeit erreicht, durch die ein Werkstoff direkt einem hohen Druck ausgesetzt würde, der im schlimmsten Fall einen Rückstoß verursacht und Sie dadurch verletzen könnte. Zudem entlastet ein Sanft-Anlauf den Motor, was zu einer längeren Lebensdauer führt.

- Stufenlose Drehzahleinstellung

Arbeiten Sie mit unterschiedlich harten Materialien und hohen Materialstärken, kann eine stufenlose Drehzahleinstellung von Vorteil sein. Vor allem Einsteiger können sich auf diese Weise besser an das Sägen beziehungsweise die Geschwindigkeit gewöhnen, indem langsam von geringer Drehzahl auf eine höhere gestellt wird. Eine geringere Drehzahl hat aber auch den Nachteil, dass die Schnitte unsauberer werden. Aber zum Üben ist diese Funktion ideal.

Standort

Für Ihre Kaufentscheidung sollten Sie einbeziehen, wo der Standort hauptsächlich sein wird. Haben Sie beispielsweise vor, eine eigene kleine Hobbywerkstatt mit Holzverarbeitung einzurichten, ist eine Tischkreissäge mit Untergestell die bessere Option. Soll das Gerät nur gelegentlich benutzt werden, sollte der Platzbedarf zur Lagerung berücksichtigt werden und die Entscheidung eher auf eine kompaktere Tischkreissäge ohne Untergestell fallen.

Nutzungsart

Zwei wesentliche Aspekte sollten Beachtung finden: die Nutzungsart und welche Schnitte bei welchem Werkstoff geplant sind. Bei sehr feinen Sägearbeiten im Modellbau reicht eine geringe Schnitttiefe aus. Je mehr Sägezähne vorhanden sind, um so glatter werden die angesägten Flächen. Wünschen Sie Winkelsägungen, sollte die Tischkreissäge einen Winkelschieber besitzen und für Ecksetzungen zweier Werkstoffe Gehrungsschnitte verrichten können. Für Längsschnitte sollte unbedingt ein Parallelanschlag vorhanden sein. Möchten Sie außer Holz auch andere Werkstoffe sägen, ist auf die Beschreibung des Herstellers zu achten, welche Materialien mit dem jeweiligen Modell gesägt werden können.

Sicherheit

- Überlastungsschutz

Vor allem bei sehr dichten und umfangreichen Sägematerialien kann eine Tischkreissäge an ihre Grenzen stoßen - insbesondere, wenn sie für einen Werkstoff nicht ausgelegt ist. Damit in diesem Fall keine Überlastung des Motors hervorgerufen wird, ist ein Überlastungsschutz ein sinnvolles Sicherheitsdetail, um Motorschäden zu vermeiden.

- Wiederanlaufschutz

Sollte sich ein Werkstoff während des Sägens verklemmt haben und ist manuell aus dem Sägeblatt herauszuholen, ist ein Wiederanlaufschutz empfehlenswert. Dieser verhindert, dass nach dem Lösen das Sägeblatt sofort wieder rotiert und schwere Verletzungen verursacht.

- Sägeblattschutz

Achten Sie beim Kauf darauf, dass ein Sägeblattschutz vorhanden ist. Das kann eine Abdeckung oder ein sogenannter Spaltkeil sein. Diese verdecken die obere oder zumindest 3/4 des hinteren Sägeblattbereichs, um Verletzungen zu vermeiden. Dieser sollte abnehmbar oder versenkbar sein, falls Sie Werkstoffe sägen, die über den Sägeblattschutz hinausragen und dort dann hängenbleiben würden.

- Not-Ausschalter

Die meisten Modelle verfügen über einen Not-Ausschalter. Muss das Sägeblatt so schnell wie möglich angehalten werden, weil beispielsweise eine Unfallgefahr besteht, bringt der Not-Ausschalter die Tischkreissäge innerhalb von Sekunden-Bruchteilen zum Stoppen. Ein Notschalter ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, weshalb Ihr neues Gerät diesen unbedingt besitzen sollte.

Gewicht

Das Gewicht einer Tischkreissäge sollten Sie nicht außer Acht lassen. Vor allem, wenn Sie (auch) schwerere und/oder lange Materialien sägen, ist eine gute Standfestigkeit mit und ohne Untergestell sehr wichtig. Deshalb sollte das Gewicht mindestens 20 Kilogramm aufweisen und auch über 30 Kilogramm haben dürfen. Hier sollte aber abgewogen werden, ob Ihnen ein bequemer Transport wichtig ist, der sich mit zunehmendem Gewicht erschwert. Für den ständig wechselnden Einsatzort sind Sie mit einem Gewicht um die 20 bis 25 Kilogramm sicherlich besser bedient, aber sollten dabei nicht vergessen, dass jedes Kilogramm mehr eine bessere und sichere Standfestigkeit bedeutet.

Ergonomische Griffe

Entscheiden Sie sich für ein mobiles Gerät, dass Sie von Standort zu Standort tragen können, können Sie in puncto Komfort profitieren, wenn Sie sich für eine Tischkreissäge mit ergonomischen Tragegriffen entscheiden. Vor allem bei einem höheren Gewicht entlasten diese Ihre Hände, Sehnen und Bänder.

Transporträder

Bevorzugen Sie eine Tischkreissäge mit Untergestell, wünschen sich aber trotzdem eine komfortable Transportmöglichkeit? In der Vergleichstabelle finden Sie Modelle mit Untergestell und integrierten Transporträdern. Diese können Sie ähnlich wie einen Roller-Koffer ziehen und schieben.

Kabelaufwicklung

Wenn Sie viel Wert auf Ordnung auch in der Werkstatt oder im Keller legen, bietet eine Kabelaufwicklung die Lösung, um ein Kabel-Wirrwarr samt Unfallgefahren durch Stolpern zu vermeiden.

Zubehör

- Ersatzteile

Beim Bauen und Handwerken herrscht oftmals ein rauer Umgang auch mit Maschinen und auch eine lange Betriebsdauer hinterlässt irgendwann Spuren. Ob Abnutzung oder Beschädigungen, es ist wichtig, dass Sie bei der Tischkreissäge Ihrer Wahl darauf achten, dass Sie auch noch in fünf oder acht Jahren Ersatzteile erhalten können. Bei Billig- und No-Name-Produkten haben Sie diesbezüglich meist weniger Glück. Bei Produkten von renommierten Markenherstellern wird Ihnen die Nachbestellung von Ersatzteilen oftmals bis zu zehn Jahren oder länger gewährleistet.

- Sägeblätter

Stellen Sie sicher, dass Sie für Ihre neue Tischkreissäge unkompliziert und langfristig ein breit gefächertes Sortiment an Sägeblättern erhalten können. Verschiedene Zahnungen, unterschiedliche Zahnstellungen und andere Schnitthöhen sind nur Beispiele, was Sie in der Zukunft neben einem Ersatz des Original-Sägeblatts benötigen könnten.

- Hilfsmittel

Könnten Sie sich vorstellen, dass Sie eines Tages Ihre Tischkreissäge "aufrüsten" möchten, sollten Sie schon beim Kauf darauf achten, ob eine Nachrüstung möglich ist und wie das Angebot aussieht.

Lieferumfang

Beim Lieferumfang gibt es zu beachten, dass viele Geräte nicht nachrüstbar sind. Das bedeutet: kaufen Sie eine Tischkreissäge beispielsweise ohne Spaltkeil, besteht die Möglichkeit, dass das Modell auch keine Montagevorrichtung besitzt, um ihn nachträglich anzubringen, wenn Ihnen eines Tages einfällt, Sie bräuchten ihn. Deshalb sollten Sie von Anfang an gut nachdenken, welcher Zusatzfunktionen und Hilfsmittel im Lieferumfang enthalten sein sollten, die Sie heute vielleicht noch nicht benötigen, aber gegebenenfalls in den nächsten Jahren doch sinnvoll für Sie erscheinen könnten.

Lautstärke

Bei der Lautstärke müssen sie damit rechnen, dass diese höher liegt, je höher Sie die Wattleistung Ihrer neuen Tischkreissäge wählen. In der Regel liegt das leiseste Gerät bei etwa 80 Dezibel, was der Lautstärke eines modernen Elektro-Rasenmähers entspricht. Gute, leistungsstarke Geräte liegen meist zwischen 110 und 120 Dezibel, was vergleichbar mit dem Geräusch eines vorbeifahrenden Lastkraftwagens ist. Ein Ohrenschutz ist hier nicht zwingend erforderlich, doch bei längeren Arbeiten an Ihrer Tischkreissäge dringend empfohlen.

Preis

Ganz nach dem Motto: "Gutes muss nicht teuer sein, aber billig kann auch dreimal kosten", sollten Sie sich nicht allein von dem Preis einer Tischkreissäge beeindrucken oder abschrecken lassen. Vielmehr sollten Sie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis beachten und berücksichtigen, dass hochwertige Geräte meist etwas teurer sind, aber aufgrund besserer Qualität sowie Verarbeitung in der Regel auch länger halten. Langfristig betrachtet, kommt Sie ein Markengerät überwiegend günstiger.

Wartung und Pflege

Bei einer Tischkreissäge ist es wichtig, dass Sie einen einfachen Zugang zum Sägeblatt haben werden, damit Sie im Rahmen eines Sägeblattwechsels unkompliziert handeln können. Zudem sollten keine unnötigen Hohlräume vorhanden sein, in denen sich Schmutz sammeln kann. Vibriert Ihre neue Tischkreissäge viel und der Korpus oder das Untergestell kann dies nicht abfangen, ist eine Überprüfung aller Schraubverbindungen in kurzen Abständen zwingend erforderlich. Je weniger Vibration, desto seltener lösen sich Schrauben, sodass der Wartungsaufwand geringer ausfällt. Die Motoren sind in der Regel wartungsfrei und sollten im Bedarfsfall nur von Fachleuten geöffnet werden.

Tischkreissägen Testberichte

Tischkreissägen Test 2020
In einem Tischkreissägen Test zeigen sich die Stärken und Schwächen der einzelnen Maschinen

Wir durchsuchen regelmäßig die bekanntesten Fachzeitschriften wie Stiftung Warentest oder Selbst ist der Mann nach Tischkreissägen Tests. Die in den Verbrauchermagazinen gekürten Testsieger und Preis-Leistungssieger finden Sie in der unten aufgeführten Übersicht. Die Ausgaben mit den getesteten Produkten sind teilweise als kostenpflichtige Downloads erhältlich.

Fachmagazin Ausgabe Tischkreissägen Testbericht
Bislang liegt uns leider noch kein Tischkreissägen Test von Stiftung Warentest und anderen Fachzeitschriften vor.

Quellenangaben und weitere Informationen

Noch mehr Wissenswertes über Tischkreissägen finden Sie auf Wikipedia und den verschiedenen Herstellerseiten.


Autor Tim Sydekum

Über den Autor
Tim Sydekum

Als Gartenliebhaber und Gründer von mein-gartenexperte.de ist Tim zuständig für spannende Produkttests, interessante Berichte und informative Beiträge aller Art. Er hat eine technische Ausbildung und jahrelange Erfahrung im Gartenbereich.

Gefällt Ihnen diese Seite?

 
5.0 / 5 Sternen | 47 Bewertungen