Überwinterung

Mähroboter winterfest machen und richtig überwintern

Der Herbst ist da und allmählich werden die Tage kürzer. Wenn gegen Ende Oktober langsam die Temperaturen sinken, stellt sich allmählich auch das Graswachstum ein. Noch bevor es zu Bodenfrost kommt, sollten Sie Ihren Mähroboter in ein sicheres Winterquartier bringen. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten.

·
Lesedauer: 7 Minuten · 0 Kommentare

Mähroboter für den Winter vorbereiten und winterfest machen
Damit der Mähroboter samt Akku den Winter unbeschadet übersteht, sollte er winterfest gemacht und richtig eingelagert werden © mein Gartenexperte
Inhaltsverzeichnis

Warum sollte ein Mähroboter eingewintert werden?

Im Vergleich zu Rasenmähern beinhalten Mähroboter eine äußerst empfindliche Elektronik. Keinesfalls sollte das Gerät Nachtfrost ausgesetzt werden, da sich das Metall bei Kälte zusammenzieht und dadurch die Platinen der Elektronik beschädigt werden können.

Außerdem kann auch der Akku durch die einsetzende Kälte in Mitleidenschaft gezogen werden. Zunächst verlangsamen sich die Prozesse im Inneren des Akkus, wodurch es zu einem erhöhten Innenwiderstand kommt. Das Aufbauen der notwendigen Spannung, die der Mähroboter für seinen Betrieb benötigt, ist nicht mehr möglich. Sobald die Temperaturen allerdings wieder steigen, kann sich dieser Umstand relativieren.

Weitaus verheerendere Folgen kann es hingegen nach sich ziehen, wenn sich Feuchtigkeit im Akku sammelt. In diesem Fall sind Korrosionsschäden möglich, wodurch dieser schlimmstenfalls unbrauchbar wird.

Die besten Mähroboter im Test / Vergleich »

Mehr Informationen »

Mähroboter richtig einlagern

Rasen-Mähroboter für den Winter richtig einlagern
Vor der Winterpause sollte der Mähroboter noch einmal richtig gereinigt und die Klingen sowie der Akku überprüft werden © mein Gartenexperte

Bevor der Mähroboter für mehrere Monate sein Winterquartier aufsucht, sollte er einer abschließenden Wartung unterzogen werden. Hierzu gehört die Überprüfung des Akkus und der Messerschärfe sowie auch die umfassende Reinigung des Geräts selbst.

Akku prüfen

Um die Funktionweise des Akkus zu überprüfen, lassen Sie den Mähroboter wenn möglich so lange fahren, bis der Akku vollständig entleert ist. Anschließend laden Sie diesen bis zu 90 % auf. Akkus mit Lithium-Ionen-Technik sollten zum Zeitpunkt der Einlagerung mindestens zu 75 % und maximal 90 % aufgeladen sein.

Zeigt das Gerät nun eine Leistung von unter 1.200 mA/h an, ist gegebenenfalls darüber nachzudenken, den Akku für das nächste Jahr zu ersetzen. Die Batterie sollten Sie anschließend an einem trockenen Ort aufbewahren.

Je nachdem, um welchen Akku es sich handelt, kann es erforderlich sein, diesen ein bis zwei Mal im Winter aufzuladen. Manche Hersteller bieten sogar ein eigenes Ladekabel an, um den Akku zu laden, ohne dass sich dieser im Einsatz befindet. Genauere Informationen finden sich in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Modells.

Unser Experten-Tipp:
Bei allen Akkus ist auf eine waagerechte Lagerung zu achten. Keinesfalls sollten die Geräte daher mit Hilfe einer Halterung an der Wand befestigt werden.

Klingen kontrollieren

Damit dem Einatz des Mähroboters direkt nach der Winterpause nichts mehr im Wege steht, ist es ratsam, vor der Einlagerung die Messerschärfe zu überprüfen. Stumpfe Klingen lassen sich bei den meisten Modellen recht einfach austauschen. Bei dieser Gelegenheit kann auch der Messerteller mit Hilfe einer Bürste gereinigt werden.

Unser Experten-Tipp:
Um Verletzungen vorzubeugen, empfiehlt sich das Tragen von Handschuhen.

Mähroboter reinigen

Die Reinigung des Mähroboters erfolgt, unabhängig vom Modell, im Großen und Ganzen recht ähnlich. Abweichungen finden sich in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung. Beispielsweise lassen sich viele GARDENA Mähroboter bequem mit einem Gartenschlauch reinigen.

Insgesamt umfasst der Reinigungsprozess folgende 6 Schritte:

  1. Vergewissern Sie sich, dass der Hauptschalter auf „Aus“ steht
  2. Entfernen Sie nun, sofern möglich, das Gehäuse des Mähroboters
  3. Beseitigen Sie Grasreste mit einem Staubsauger oder optional einem Gartenschlauch, sofern Ihr Roboter dafür ausgelegt ist
  4. Hartnäckige Rasenrückstände lassen sich bequem mit einer Bürste entfernen
  5. Montieren Sie nun das Gehäuse
  6. Bei Bedarf kann das Gehäuse mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch poliert werden

Achtung: Bei Rasenrobotern des Herstellers Robomow sind die Messer unbedingt vor der Reinigung zu entfernen!

Wichtig:
Verwenden Sie bei der Reinigung keinesfalls Reinigungsmittel, da diese der empfindlichen Elektronik enorme Schäden zufügen können.

Ladestation richtig einlagern

Rasenroboter-Ladestation richtig überwintern
Die Ladestation kann wahlweise draußen verbleiben oder ebenfalls geschützt überwintern © mein Gartenexperte

Obwohl Ladestationen im Vergleich zu Mährobotern generell witterungsbeständiger beschaffen sind, sollte diese wenn möglich dennoch über den Winter abgebaut werden. Hierzu ist es erforderlich, die Kabel an der Ladestation abzuklemmen. Eine spezielle Winterschutzbox oder ein Isolierband gewährleisten maximalen Schutz für die Kabelenden.

Unser Experten-Tipp:
Nehmen Sie eine farbliche Markierung an den Kabeln vor, bevor Sie diese trennen. Dies erleichtert den Wiederanschluss im nächsten Frühjahr.

Nach der Demontage ist die Ladestation mittels einer Bürste von Gras und Schmutz zu befreien. Verunreinigungen an den Kontakten der Ladestation lassen sich meist problemlos mit einem feinkörnigen Schmiergelpapier entfernen. Abschließend empfiehlt sich die Reinigung mit einem feuchten Lappen. Die Such- und Begrenzungskabel können gefahrlos während des Winters in der Erde verbleiben.

Achtung: Reinigen Sie die Ladestation nur oberflächlich und vermeiden Sie ein Eindringen von Wasser ins Gehäuseinnere.

Für die Lagerung von Netzteil und Ladestation gelten dieselben Voraussetzungen wie auch für den Mähroboter.

Kann die Ladestation auch draußen überwintern?

Sollte Ihnen der Abbau Ihrer Ladestation aus den verschiedensten Gründen nicht möglich sein, kann diese notfalls auch draußen überwintern. Als hilfreich erweist sich in diesem Fall eine sogenannte Mähroboter Garage. Alternativ ist ein trockener Ort zu wählen, an dem die Ladestation vor Nässe geschützt ist.

Zu beachten ist allerdings, dass die Stromversorgung durchgehend ausfrecht erhalten bleiben muss. Das Netzteil und das Kabel sind daher keinesfalls von der Stromversorgung zu trennen.

Die besten Mähroboter Garagen im Vergleich »

Welche Orte sind für die Aufbewahrung von Mähroboter und Ladestation geeignet?

Die Lagerung von Rasenroboter und Ladestation sollte in jedem Fall an einem trockenen und nicht allzu kalten Ort erfolgen. Als angemessen gelten Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius. Damit sich nach der Winterpause wieder alles auffinden lässt, ist es sinnvoll, einen einzigen Aufbewahrungsort zu wählen. Sofern die genannten Voraussetzungen erfüllt sind, kommen diese Orte für die Aufbewahrung infrage:

  • Garage
  • Keller
  • Abstellraum
  • Haus
  • Gartenhaus
Unser Experten-Tipp:
Mittlereile ist bei zahlreichen Fachbetrieben die Einlagerung des Mähroboters inklusive aller erforderlichen Wartungsarbeiten möglich.

THEMEN:   Mähroboter Technik Winter Herbst


Autor Carina Staiger

Über den Autor
Carina Staiger

Nach Wirtschaftsabitur und Ausbildung hat sich Carina für das Leben als freie Texterin entschieden. Mit ihrem Fachwissen zu den unterschiedlichsten Gartenthemen berät und unterhält sie unsere Leser.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 21 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!