Nachtaktive Pflanzen

Duftende Nachtblüher für den Garten

Nachtblühende Pflanzen öffnen erst in der Dämmerung ihre leuchtenden Blüten und verwandeln die heimische Natur in einen abwechslungsreichen Mondgarten. Wir stellen acht schöne und duftende Nachtblüher für Ihren Garten vor.

·
Lesedauer: 5 Minuten · 0 Kommentare

Blühende Nachtkerze
Des Nachts öffnen einige Blumen, wie die Nachtkerze, ihre Blüten und verströmen einen angenehmen Duft im Garten

Engelstrompete

Engelstrompete

Wuchs: Großstrauch
Blütenfarbe: Gelb, Orange, Rosa, Weiß
Blütezeit: Juli bis Oktober
Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: frisch bis feucht, nährstoff- und humusreich
Wissenschaftlich: Brugmansia

Die Engelstrompete fasziniert Gartenfreunde mit trompetenförmigen Blüten, die in vier verschiedenen Farben leuchten. Sie zählt zu den Nachtschattengewächsen, öffnet ihre Blüten erst in der Dämmerung und verströmt einen süßlichen Duft. Der Großstrauch ist besonders als Kübelpflanze beliebt und präsentiert sich als ein wahres Blütenwunder. Da die Pflanze stark giftig ist, sollten Sie den duftenden Nachtblüher mit etwas Abstand genießen und außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren pflanzen.

Mehr zum Thema: Welche Gartenpflanzen sind für Kinder giftig?

Garten-Levkoje

Garten-Levkoje
© Ввласенко - Wikimedia | CC BY-SA 3.0

Wuchs: Halbstrauch
Blütenfarbe: Gelb, Rosa, Rot, Violett, Weiß
Blütezeit: Juni bis September
Standort: sonnig
Boden: sandig bis lehmig, trocken bis feucht, nährstoff- und humusreich
Wissenschaftlich: Matthiola incana

Die Garten-Levkoje ziert Ihren Garten als Einjährige, die eine üppige Blüte in zahlreichen Farben ausbildet. Ihr starker und angenehmer Duft lässt sich ab der Dämmerung genießen. Wer den Duft auch im Haus verbreiten möchten, kann hübsche Blumensträuße gestalten und sich auf diese Weise in Haus und Garten an den traumhaften Blüten des Halbstrauchs erfreuen.

Mondwinde / Mondblume

Mondwinde

Wuchs: Kletterpflanze
Blütenfarbe: Weiß
Blütezeit: Mai bis Oktober
Standort: sonnig, geschützt
Boden: feucht, nährstoff- und humusreich
Wissenschaftlich: Ipomoea

Die weißen Blüten der Mondwinde strahlen nachts mit dem Vollmond um die Wette. Sie können einen Durchmesser von bis zu zwölf Zentimetern erreichen und machen ihrer Bezeichnung als Mondblume somit alle Ehre. Die ursprünglich aus Südamerika stammende Kletterpflanze wird in den gemäßigten Breiten bevorzugt als wuchsfreudige, immergrüne Kübelpflanze verwendet.

Nachtkerze

Nachtkerze

Wuchs: Staude
Blütenfarbe: Gelb
Blütezeit: Juni bis September
Standort: sonnig
Boden: sandig bis lehmig, nährstoff- und humusarm
Wissenschaftlich: Oenothera biennis

Ab der Dämmerung öffnet die Nachtkerze innerhalb weniger Minuten ihre gelben Blüten, die jeden Lichtstrahl aufnehmen und um ein Vielfaches reflektieren. Während die Blüten der Gemeinen Nachtkerze essbar sind, verströmt die Duft-Nachtkerze auch einen angenehmen, süßlichen Duft. Die Nachtkerze findet sich in Gartenbeeten, gedeiht aber auch auf Terrassen und Balkonien in tiefen Kübeln oder auf Mauerkronen.

Nachtjasmin

Nachtjasmin

Wuchs: Strauch
Blütenfarbe: Grün, Weiß
Blütezeit: Juni bis Oktober
Standort: halbschattig
Boden: sandig bis lehmig, feucht, nährstoffreich
Wissenschaftlich: Cestrum nocturnum

Am Tag erscheint der Nachtjasmin als eine unauffällige Gartenpflanze, der nur Kenner eine größere Bedeutung zuschreiben. Denn als "Königin der Nacht" öffnet der wuchsfreudige Strauch erst ab der Dämmerung seine Blüten und verströmt ab den Abendstunden einen himmlischen Duft. Der Nachtblüher gedeiht sowohl als Kübelpflanzen auf Balkonien und Terrassen wie auch als Duftpflanze im Wintergarten.

Nachtviole / Nachtveilchen

Nachtviole
© Björn S... - Wikimedia | CC BY-SA 2.0

Wuchs: Staude
Blütenfarbe: Violett, Weiß
Blütezeit: Mai bis Juli
Standort: absonnig bis halbschattig
Boden: kiesig bis lehmig, frisch bis feucht, nährstoff- und humusreich
Wissenschaftlich: Hesperis matronalis

Die Nachtviole zählt zu den bekanntesten Nachtblühern. Sie blüht bereits am Tag und lässt ihre Blüten auch nachts geöffnet. Ab den Abendstunden lässt sich ein angenehmer Duft wahrnehmen, der an Veilchen erinnert. Wer den "Mondscheindufter" nicht nur im heimischen Garten genießen möchte, kann die Blüten trocknen oder als essbare Dekoration für süße Desserts verwenden.

Sternbalsam / Duftender Nachtphlox

Sternbalsam
© Karen Pagel - Wikimedia | CC BY-SA 4.0

Wuchs: Staude
Blütenfarbe: Weiß, Dunkelrot, zweifarbig
Blütezeit: Juni bis August
Standort: sonnig
Boden: sandig, durchlässig
Wissenschaftlich: Zaluzianskya capensis

Der Sternbalsam besitzt intensiv duftende Blüten, die den nächtlichen Garten mit einem Duft nach Amaretto oder Marzipan erfüllen. Einige Gartenfreunde assoziieren diesen Duft mit Bittermandelöl, das zu kleinen Teilen in Marzipan vorkommt. Interessanterweise ist der Nachtblüher trotz seiner Bezeichnung als Duftender Nachtphlox gar nicht mit Phlox verwandt, sondern gehört aus botanischer Sicht zu den Braunwurzgewächsen.

Wunderblume

Wunderblume

Wuchs: Staude
Blütenfarbe: Gelb, Orange, Rosa, Rot, mehrfarbig
Blütezeit: Juni bis Oktober
Standort: sonnig
Boden: sandig, frisch, nährstoff- und humusreich
Wissenschaftlich: Mirabilis

Die Wunderblume zeigt sich am Tag mit grünen Blättern und wirkt nicht allzu beeindruckend. Ab der Dämmerung entfaltet sie jedoch verschiedenfarbige Blüten, die die grünen Blätter mit bunten Akzenten schmücken. Möchten Sie sich auch tagsüber an der farbenfrohen Blütenpracht erfreuen, gibt es einen einfachen Trick: Pflanzen Sie die Wunderblume an einen schattigen Standort. Neben Gartenbeeten bereichert die nachtduftende Staude auch Balkonien und Terrassen als Kübelpflanze. Der Vorteil ist hierbei, dass sich die nicht winterharte Pflanze ab dem Herbst leichter in ihr Winterquartier bringen lässt.

Ebenfalls interessant: Richtige Gartenbeleuchtung schützt Vögel und Insekten

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Nachtgarten?
Sind nachtblühende Pflanzen giftig?
Welche Nachtblüher eignen sich für Fledermäuse?

THEMEN:   Blumen Gartengestaltung


Autor Jennifer Nagel

Über den Autor
Jennifer Nagel

Nach einem redaktionellen Praktikum entdeckte Jennifer ihre Liebe zur Sprache und begann ein Studium zum "Werbetexter und Konzeptioner". Seit 2019 arbeitet sie als freie Texterin und Lektorin und verfasst unter anderem interessante Artikel für unser Gartenmagazin.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

 
5.0 / 5 Sternen | 8 Bewertungen
Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie der Erste!